Digitale Kompetenz: Was ist das und wie wichtig ist sie?

Die digitale Kompetenz umfasst verschiedene Fähigkeiten: Informationen mithilfe digitaler Technologien finden, analysieren, organisieren, verstehen und auswerten. Finde heraus, warum sie so wichtig ist!
Digitale Kompetenz: Was ist das und wie wichtig ist sie?

Letzte Aktualisierung: 15. September 2021

In unserer modernen Gesellschaft lernen Kinder nicht mehr nur durch traditionelles Lesen und Schreiben, sondern durch neue Technologien. Das bedeutet, dass du lernen musst, dich in einem zunehmend digitalen Zeitalter zu bewegen, und zwar in jedem Sinne des Wortes. Digitale Kompetenz ist mehr denn je gefordert!

Aber was genau ist das? Ist es ein Prozess, eine Fähigkeit, eine Entwicklung? Warum ist es wichtig, die digitale Kompetenz in die Schulen einzubeziehen und was sind ihre Vorteile? Finde es heraus!

Digitale Kompetenz und digitale Alphabetisierung: Was ist das?

Die digitale Kompetenz ermöglicht es uns, mit digitalen Medien zu kommunizieren und uns auf diesem Wege zu informieren und zu bilden. Sie erfordert verschiedene Fähigkeiten, um mit den neuen Technologien kompetent umzugehen. 

Diese Fähigkeiten beziehen sich unter anderem auf:

  • die Recherche von Information,
  • Forschung,
  • Analyse,
  • die Erkennung vertrauenswürdiger Inhalte und
  • das Erstellen digitaler Inhalte.

All das durch Technologie und digitale Medien. Digitale Kompetenz ist also die Grundlage für die Kommunikation sowie das Erstellen und Verstehen digitaler Informationen. In diesem Artikel verwenden wir die Begriffe digitale Kompetenz und digitale Alphabetisierung gleichbedeutend.

digitale Kompetenz ist im Beruf wesentlich

Digitale Kompetenz: von der Grundbildung bis zum Expertenwissen

Es gibt verschiedene Könnerstufen der digitalen Kompetenz, die von Grundkenntnissen über mittlere bis zu höheren Kenntnissen reichen. Aber was beinhaltet jede Stufe und welche Beispiele erklären die entsprechenden Fähigkeiten?

  • Elementare digitale Kompetenz: Du weißt zum Beispiel, wie du auf Instagram posten kannst.
  • Fortgeschrittene digitale Kompetenz: Hier geht es um die Nutzung von Technologie zur Verbesserung des Lebens oder für mehr Effizienz. Du lernst zum Beispiel, auf Facebook zu programmieren.
  • Expertenwissen: Du kannst selbst digitale Inhalte erstellen.

Bedeutung und Vorteile der digitalen Kompetenz

In der Welt, in der wir leben ist die Nutzung neuer Technologien praktisch in allen Bereichen eine wesentliche Voraussetzung. Elementare Kenntnisse sind deshalb unerlässlich. Schließlich ermöglicht uns dieses Wissen auch, mit anderen (überall auf der Welt) zu kommunizieren.

Die digitale Kompetenz geht jedoch über digitale Werkzeuge und Programme hinaus. So hat sie beispielsweise folgende Vorteile:

  • Förderung des kritischen Denkens: Mehr Information hilft uns, zu differenzieren und fördert das kritische Denken.
  • Zugang zu besseren Arbeitsplätzen: Digitale Kompetenzen erhöhen die Chancen, einen guten Job zu bekommen.
  • Förderung der sozialen Eingliederung und Entwicklung: Mangelnder Zugang zu Technologien schafft mehr kulturelle, wirtschaftliche, soziale und bildungsbezogene Unterschiede.
  • Unser tägliches Leben verbessern: Neue Technologien können in unser tägliches Leben integriert werden und unsere Lebensqualität verbessern, indem sie alles einfacher und bequemer machen.

Schule und digitale Kompetenz

Schulen bieten vermehrt Möglichkeiten an, die digitale Alphabetisierung zu verbessern. Entsprechende Herausforderungen werden direkt in den Unterricht eingebaut.

Digitale Kompetenz ist eine neue Art des Lernens, bei der Innovation, aktive Beteiligung und Kreativität im Mittelpunkt stehen.

Doch welche Vorteile bietet der IKT-Unterricht für Kinder?

  • Stimulierung ihrer Neugierde
  • Die Förderung von selbstständigem Arbeiten (z. B. durch eigenständige Recherche)
  • Fächerübergreifendes Lernen
  • Digital Natives die Realität näherbringen
digitale Kompetenz in der Schule

Die Einführung von IKT in den Lehrplan bedeutet, Computerwerkzeuge und -programme zu unterrichten, aber auch E-learning einzuführen.

Das Gute an diesem System ist, dass alle geografischen Barrieren beseitigt werden und der Zugang zu unbegrenzten Informationen sowie die Zusammenarbeit mit anderen Schulen möglich ist. Auf diese Weise ermöglichen es die IKT, das Programmieren zu lernen, das Internet besser kennenzulernen…. aber nicht nur. Aus diesem Grund sollte ihre Einbeziehung in die Schulen auch auf Fächern basieren, die mit Medien und audiovisueller Bildung zu tun haben.

Wie wir sehen, ist die digitale Kompetenz bereits Teil unserer Realität und auch der Realität der jüngsten Kinder. Und zwar nicht nur für Menschen, die sich der digitalen Welt verschrieben haben, sondern für alle, auch für all jene, die sich erst damit vertraut machen müssen.

Digitale Umgebungen nehmen immer mehr zu, deshalb ist es wichtig, die richtigen Werkzeuge zu haben und sich darin auszukennen.

Es könnte dich interessieren ...
Die digitale Kluft – Was ist das?
GedankenweltLies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Die digitale Kluft – Was ist das?

Die digitale Kluft beschreibt die Ungleichheit im Zugang zu Informationstechnologien. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus?



  • García, F.J. (2005). Estado actual de los sistemas e-learning. Teoría de la Educación. Educación y Cultura en la Sociedad de la Información, 6(2).
  • VV.AA. (1986). Noves tecnologies: risc i alternatives. Barcelona: Fundació Jaume Bofill.