Handwerkliche Ideen, die deine Kreativität fördern

Nimm dir Zeit für deine handwerklichen Ideen. Du wirst dabei Spaß haben, kannst deine Kreativität fördern und kommst in den Genuss vieler anderer Vorteile.
Handwerkliche Ideen, die deine Kreativität fördern

Letzte Aktualisierung: 14. September 2021

Kreativität steckt in jedem von uns. Sie gibt uns die Möglichkeit, neue Ideen zu schaffen und umzusetzen. Viele verspüren einen regelrechten Drang danach, sie auszuleben. Dazu gibt es unterschiedliche Wege und Möglichkeiten. Lies weiter, um mehr zu den interessanten Optionen und deren Hintergründe zu erfahren! Du kannst damit deine Kreativität fördern und umsetzen.

Kreativität ist magisch und zugleich schwierig, da sie kaum zu fassen ist und überdies häufig gegen Normen verstößt und unbekannte Wege geht. Sie kommt tief aus unserem Inneren und drückt unsere Individualität aus. Bereits vor über 40.000 Jahren wurden die ältesten Höhlenmalereien der Steinzeit erschaffen, die den Ausdruck der Kreativität und den Drang, Dinge zu erschaffen widerspiegeln. Seitdem begleitete sie den Menschen durch alle Phasen evolutionären Entwicklungsphasen und kommt auch heute noch vielgestaltig zum Ausdruck.

Anders als unsere Vorfahren bieten sich uns mannigfaltige Wege, um unsere Kreativität auszudrücken. Was aber sind die Schlüssel, um Kreativität zu fördern? Wie schaffen wir es, uns und unseren Kindern zu magischen Momenten zu verhelfen, die neue Ideen und Ansätze ermöglichen?

Kreativität ausleben

Verschiedene Arten und Typen von Kreativität

Kreativität wird meist mit Originalität und Innovation verbunden. Dies liegt daran, dass du selbst auf deine freie Art an Lösungen von Problemen arbeitest. Hierzu ist eine gezielte Beschaffung von Informationen ebenso wichtig, wie eine Analyse und die Arbeit, um zu dem gewünschten Endprodukt zu gelangen.

Kreative Menschen sind dazu in der Lage, verschiedene Möglichkeiten des kreativen Denkens für sich zu nutzen. Hierzu zählen:

  • Flexibilität
  • Ideenreichtum
  • Originalität

Darüber hinaus werden zur Umsetzung von Kreativität Ressourcen wie Motivation, Persönlichkeit, Wissen und Intelligenz benötigt. Um deine Kreativität nutzen zu können, kannst du zwischen verschiedenen Formen unterscheiden:

  • Kopierende Kreativität: Hier produzierst du etwas, das es bereits gibt, selbst. Beispielsweise kannst du Origami nach Vorgaben falten oder ein Vogelhaus bauen. Diese einfache Art, kreativ zu sein, kommt auch im Tierreich vor. Sie ist ein guter Einstieg, um die Kreativität zu entdecken und zu entwickeln.
  • Problemlösende Kreativität: Diese Form der Kreativität findet neue Wege, um Probleme und Herausforderungen zu lösen. Hierzu musst du dich wirklich in den Vorgang hineinversetzen. Dies kann beispielsweise bei einer praktischen Herausforderung eintreten. Wenn dein Vogelhaus zum Beispiel nicht exakt passt, kannst du, ohne zu googeln, selbst Möglichkeiten finden, um es passend zu machen.
  • Narrative Kreativität: Besonders Kinder haben diese Form der Kreativität, bei der Geschichten erfunden werden. Begleitend zu dem Bau des Vogelhauses können Geschichten über deren künftige Bewohner entstehen.
  • Intuitive Kreativität: Mittels intuitiver Kreativität werden Ideen im Geist produziert, ohne dass Bilder vor unseren Augen uns beeinflussen. Beispielsweise können diese Zustände, die den Geist befreien und Raum für Neues schaffen, durch Yoga, Atemübungen oder Meditation erreicht werden.

Diese Form der Kreativität ist der Weg, um Dinge zu erfinden. So kannst du etwas komplett Neues bauen oder dein Vogelhaus mit Optionen ausstatten, die es noch nie zuvor gab.

Häufig bedingen sich die verschiedenen Formen der Kreativität. So kannst du beispielsweise mittels Yoga deinen Körper und Geist entspannen, um Raum für neue Ideen zu schaffen. Ein Vogelhaus entsteht vor deinem geistigen Auge. Du spinnst den Gedanken weiter und stellst dir vor, wie die Vögel darin leben, wo es steht und  du erfindest Geschichten. Vielleicht erzählst du diese deinen Kindern.

Nun ist es möglich, direkt ins kalte Wasser zu springen und selbst handwerklich loszulegen. Während des Arbeitsvorgangs wirst du viele Gelegenheiten haben, um deine problemlösende Kreativität ohne Hilfe auszuleben. Wenn dir das eine Nummer zu groß erscheint, oder du doch ab und an Hilfe von Experten benötigst, lässt sich mittels Anleitungen und Ideen der Bau planen. Dies kann auch an bestimmten Stellen hilfreich sein, wo du allein nicht weiterkommst.

Nun haben wir die theoretischen Möglichkeiten und Typen von kreativem Schaffen betrachtet. Wenden wir uns nun den Voraussetzungen für eine kreative Zeit zu.

Kreativität beim Malen

Freiraum und Zeit für deine Kreativität schaffen

Um sich kreativ zu betätigen, benötigst du vor allem eins: Zeit. Handwerkliche Ideen lassen sich häufig nicht einfach in der Mittagspause umsetzen. Geräte wollen vorbereitet werden, Holzspäne fallen, Arbeitskleidung wird benötigt. Um richtig kreativ zu werden, sind daher Freiräume vorteilhaft, in denen du dich komplett auf dein Handwerk konzentrieren und abschalten kannst.

Kindern hilft dies ebenfalls. Ihre Kreativität wird durch das freie Nutzen der eigenen Zeit hervorgerufen und kann durch Spielen oder Unfug beginnen. Sie werden sich vertiefen und die Zeit selbst nutzen, ohne durch konkrete Anforderungen und Hinweise von dir gelenkt zu werden.

Material und Raum für deine Kreativität finden

Neben der Zeit ist vor allem der Raum wichtig, um der Kreativität zu frönen. Profis haben ein Atelier, indem sie ungestört oder mit Gleichgesinnten kreativ sein können und sich gegenseitig inspirieren. Du kannst dir ebenfalls einen passenden Raum schaffen.

Dieser sollte bereits über die Materialien und Werkzeuge verfügen, welche du für deine handwerklichen Ideen benötigst. Dabei sind Raum und Utensilien natürlich von der Wahl des handwerklichen Mittels abhängig. Um Origami zu falten, benötigst du beispielsweise weniger Platz und Gerätschaften. Beim Bau eines Vogelhauses sind Maschinen von Vorteil und Schmutz fällt an. Der Küchentisch wäre nicht die erste Wahl für dieses Projekt.

Fünf handwerkliche Ideen

Wir kommen jetzt zu konkreten Projekten und verraten dir fünf handwerkliche Ideen, um deine Kreativität auszuleben:

1. Vogelhaus bauen

Wenn du einen Garten oder Balkon hast, kannst du ein Vogelhaus bauen. Damit tust du den Tieren etwas Gutes und schaffst Blickfänge im Garten oder auf dem Balkon. Hierzu benötigst du Holz wie beispielsweise Nadel- oder Sperrholz, Farben sowie Öle oder Lacke, um das Material witterungsbeständig zu machen. Hinzu kommen Schrauben und Leim. Profis können das Holz mittels Maschinen selbst zuschneiden. Ansonsten kannst du die perfekten Maße auch einzeichnen, ausmessen und schneiden lassen.

Bereits hier hast du die Möglichkeit, kreativ zu werden. Dein Vogelhaus kann beispielsweise auch aus gesammelten Ästen aus dem Wald bestehen, die du zusammenbindest, verleimst oder verschraubst. Es kann hübsch bemalt, beklebt oder mit Dekoration geschmückt werden usw.

deine Kreativität: Vogelhaus selber machen

2. Malen und Zeichnen

Malen ist eine der ersten Ausdrücke des kreativen Schaffens. Hierzu benötigst du Arbeitskleidung, Farben, Pinsel und Leinwand. Du hast ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten, kreativ zu werden: Malen kannst du beispielsweise auch direkt mit den Händen. Spachtel und alte Holzreste können ebenfalls zum Auftragen der Farben dienen. Mittels Zahnbürsten lassen sich feine Tröpfchen auftragen… es gibt unzählige Möglichkeiten und Techniken.

Um zu zeichnen, benötigst du keine Farben. Dies hat den Vorteil, dass du an fast jedem Ort mit leichtem Gepäck kreativ werden kannst. Mit Bleistift und Papier kannst du dich ins Freie setzen und deine Umgebung akribisch in ihren Details erfassen.

3. Hochbeet anlegen

Gartenarbeit und frische Luft sind Balsam für Körper und Seele. Hier kannst du unterschiedliche Ideen umsetzen und mit Farben und Formen von Blumen und Pflanzen spielen. Zudem lässt sich einiges bauen. Beispielsweise können Wege erstellt, Pflanzenkübel designt oder Hochbeete angelegt werden. Speziell das Hochbeet ist ein größeres Projekt, das zwar mehr Vorbereitung und Umsetzungszeit benötigt, dann aber einen gewaltigen Einfluss haben kann, wenn du künftig an die frische Luft zum Ernten gehst.

Sie sehen gut aus, schützen die Pflanzen und den Rücken. Hochbeete lassen sich beispielsweise aus Metall, Holz oder Steinen anlegen. Wenn du es selbst baust, kannst du die ideale Höhe und Form wählen, damit das Beet sich passend in das Konzept deines Gartens oder Balkons einfügt.

Zeige deine Kreativität!

4. Topflappen häkeln oder Schal stricken

Häkeln und Stricken kommt wieder zunehmend in Mode. Du kannst dabei wunderbar mit Freunden plaudern und deinen Ideen bezüglich Farbe und Form freien Lauf lassen. Stricknadeln und Wolle sind schnell gekauft. Maßband, Stift, Papier sowie Schere und Co. hast du bereits im Haus.

Es fällt weder Abfall noch Lärm an und du hast viele Möglichkeiten, Muster umzusetzen und deine Wollprojekte zu gestalten. Stricken und Häkeln entspannt und du kannst damit auch individuelle Weihnachtsgeschenke anfertigen.

deine Kreativität beim Stricken

5. Schmuck basteln

Mit einigen Perlen, Schnur und passenden Verschlüssen lassen sich Ketten, Armbänder und Ohrringe selbst basteln. Somit musst du nicht mehr nach dem idealen Schmuck suchen, der zu einem bestimmten Outfit oder Anlass passt.

Stattdessen kannst du selbst tätig werden. Hierzu dienen auch Materialien aus deiner Umgebung: Die Muschel vom letzten Urlaub wird zur schicken Kette, Kastanien und Federn werden zum wahren Hingucker.

Worauf wartest du noch? Handwerken macht Spaß und fördert deine Kreativität!

Es könnte dich interessieren ...
7 Gründe, warum Stricken gut für die Gesundheit ist
GedankenweltLies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
7 Gründe, warum Stricken gut für die Gesundheit ist

Stricken ist eine Beschäftigung, die du gemütlich auf deinem Lieblingssofa ausführen kannst, ebenso wie auf der Bank im Stadtpark in der Morgensonn...