Wenn dir etwas nicht gefällt, dann ändere es!

· 20. August 2016

Was gefällt dir nicht an deinem Leben? Vielleicht ist es etwas Externes, wie bestimmte Freundschaften, dein Job, etwas, von dem du denkst, das du es nicht ändern kannst. Und das ist in der Tat so. Aber du kannst indirekt etwas tun.

Stelle dir vor, es gefällt dir nicht, wie sich eine bestimmte Person aus deinem Umfeld verhält. Der erste Schritt ist, dass du deinen Unmut erkennst, weil du es vielleicht mit einer manipulativen Person zu tun hast, oder es ist einfach jemand, dessen Persönlichkeit nicht mit deiner kompatibel ist. Auf jeden Fall gefällt es dir nicht und du bist nicht glücklich mit der Situation. Du kannst diese Person nicht ändern, aber du kannst dich selbst ändern…

„Es ist weder die stärkste Spezies, die überlebt, noch die intelligenteste, sondern die, die auf Veränderungen am besten reagiert.“

Charles Darwin

Was sollen wir also machen? Die Situation ändern. Wenn jemand dich unglücklich macht, dann halte dich fern. Du kannst niemanden ändern, aber du kannst die Umstände umwandeln. 

Veränderungen machen uns Angst. Uns wurde beigebracht, uns vor Veränderungen zu fürchten, Leiden zu akzeptieren und konformistisch zu sein. Aber wie können wir eine solche Situation überstehen?

Wenn man sich über alberne Dinge sorgt

Was tun, wenn mir etwas nicht gefällt? - Frau startet mit einer Kutsche in ein neues Leben.

Uns wurde nicht beigebracht, Dinge zu ändern, sondern uns mit ihnen auseinanderzusetzen. Wir haben uns seit Kindesbeinen Sorgen gemacht, ob wir Menschen verärgern oder enttäuschen. Das sind Sorgen, die uns negativ beeinflussen und keineswegs vorteilhaft für uns sind.

Bist du die Art von Person, die denkt, dass sie sich zu viele Sorgen macht? Hast du jemals gedacht, dass du dich mehr sorgst als die anderen? Wenn das der Fall ist, dann wird es Zeit, die Situation zu verändern, weil es dir wahrscheinlich nicht gefällt, nicht wahr? Wenn man sich nicht exzessiv sorgt, bedeutet das nicht, dass man sorgenfrei ist. Es bedeutet, dass man dem nicht so viel Gewicht verleiht, wie es derzeit der Fall ist. 

Viele der Sorgen, die uns derzeitig beschäftigen, sind recht albern. Verdienen sie wirklich unsere komplette Aufmerksamkeit? Niemand sonst verleiht ihnen seine komplette Aufmerksamkeit, also solltest du es auch nicht tun. Fange heute mit den Veränderungen an.

Es ist erstaunlich, zu sehen, wie sehr sich das Leben verändern kann, wenn du deine Denkweise änderst. Es gibt viele Dinge, die in unserer Kindheit installiert wurden – Faktoren, die uns quälen, wenn wir zu Erwachsenen werden, weil etwas einfach nicht funktioniert.

Frau öffnet sich Neuem gegenüber

Gehen wir wieder in die richtige Richtung!

Die richtige Richtung ist die, in der wir glücklich und zufrieden mit uns sind, in der wir unser inneres Gleichgewicht gefunden haben. Aber um es zu finden, müssen wir uns manchmal verändern.

Wie können wir die Dinge ändern, die uns nicht gefallen, welche auch immer es sind? Beherzige diese Tipps, denn sie werden dir dabei helfen, dich von den Ängsten der Veränderungen zu lösen und letztendlich zufrieden zu sein.

  • Die, die sich verändern, entdecken den wahren Erfolg. Auch sie fürchten sich davor, dass ihre Wahl sie zu Misserfolgen führen kann. Die alte Weisheit „Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach“  macht ihnen auch Angst. Aber sie haben es riskiert und sind als Sieger hervorgegangen.
  • Nutze die Ungewissheit, um dich zu motivieren: In vielen Fällen demotiviert dich die Ungewissheit. Aber bringe dich dazu, zu denken, dass das, was noch vor dir steht, einfach besser ist. Möchtest du wirklich in diesem Elend bleiben? Ändere dich, denn das Beste kommt noch.
  • Akzeptiere, was auch immer passiert: Egal ob gut, oder schlecht, alles hat sich verändert. Jedes Handeln hat seine Konsequenzen. Aber du musst sie akzeptieren, egal welche es sind. Es war deine Entscheidung und du musst mit ihr leben… und mit all den anderen Entscheidungen, die du im Leben triffst. Aber du musst mit Stolz erfüllt sein, dass du es geschafft hast. Denn das bedeutet, dass du lebst.
  • Leite Veränderungen nach und nach ein: Abrupte Veränderungen können natürlich keine positiven Ergebnisse garantieren. Daher sollten Veränderungen progressiv, gut durchdacht und besonnen sein. Es bringt nichts, wenn man es überstürzt.
Herbstlaub

  • Es ist normal, Angst zu haben: Es ist normal, dass du es akzeptieren musst, aber lass dich davon nicht kontrollieren. Du musst stark genug sein, um diese Ängste zu überwinden, dich ihnen zu stellen und festlegen, was wirklich wichtig ist. Wird die Angst wirklich das überwiegen, was du tatsächlich möchtest?
  • Wenn du dich nicht änderst, dann wird die Veränderung dich finden: Denn du veränderst dich, auch wenn du es nicht wahr haben möchtest. Deine Familie verändert sich, deine Freunde verändern sich, die Situationen verändern sich und manchmal kannst du diese Veränderungen nicht kontrollieren. Du wählst sie nicht aus! Sie passieren einfach und du musst sie akzeptieren.

„Für deine Gesundheit und deine Intelligenz ist es von Vorteil, wenn du deine Horizonte erweiterst und dein Leben und Atmosphäre veränderst.“

Gustavo Adolfo Bécquer

Angst ist normal. Doch wenn dir etwas an deinem Leben, an deiner Situation nicht gefällt, oder du etwas durchläufst, was du nicht magst, dann ändere es. Das wird dich glücklicher machen. Wenn du in einem Umfeld lebst, das unangenehm für dich ist, dann wird dein Charakter langsam auch negativ. 

Musstest du dich in deinem Leben jemals verändern? Warst du schon einmal in einer solchen Situation? Falls ja, dann kannst uns mitteilen, wie es dir geholfen hat, dich besser zu fühlen: die Situation, die dir nicht gefällt akzeptieren und dich mit ihr auseinandersetzen, oder alles für immer ändern, indem man eine dramatische Wendung vollzieht?