Was ist intuitive Ernährung?

Höre auf deinen Körper. Das ist die Maxime des intuitiven Essens. Heute sprechen wir über diese Ernährungsform.
Was ist intuitive Ernährung?

Letzte Aktualisierung: 17. September 2021

Heute möchten wir über eine Ernährungsweise sprechen, bei der es nicht notwendig ist, Kalorien oder Mikronährstoffe zu zählen, um die Gesundheit zu fördern. Die intuitive Ernährung ist ein Protokoll, bei dem du auf die Signale des Körpers hörst, um zu wissen, wann du und welche Lebensmittel du essen solltest.

Um diese Methode erfolgreich anzuwenden, benötigst du allerdings etwas Training und solltest von einem Zustand optimaler Konstitution und Gesundheit ausgehen. Andernfalls können einige Mechanismen, wie etwa das Sättigungsgefühl, ineffizient funktionieren, was zu Übergewicht oder Fettleibigkeit führen kann.

Was ist die intuitive Ernährung?

Die intuitive Ernährung folgt keinem bestimmten Ernährungsplan. Du isst nur dann, wenn du Appetit hast und nicht aus anderen Beweggründen. Das bedeutet also, dass du nicht zur Beruhigung von Ängsten isst und Lebensmittel Lebensmittel nur wegen ihrer guten organoleptischen Eigenschaften verspeist. Auf diese Weise kannst du an einem Tag 5 Mahlzeiten zu dir nehmen und am nächsten Tag nur 1 oder 2, wenn dein Körper danach verlangt.

Es ist wichtig, dass du die Signale deines Körpers richtig wahrnimmst und interpretierst, um zu wissen, ob du wirklich physiologisch hungrig bist, denn manchmal kann das Gefühl mit emotionalem Hunger verwechselt werden.

Auf diese Weise deckst du deinen Nährstoffbedarf immer dann, wenn dein Körper ihn verlangt, vor allem durch den Verzehr frischer Produkte. Dahinter steckt die Idee, dass wir aufgrund von Hungersignalen in der Lage sind, Lebensmittel auszuwählen.

Intuitives Essen wäre jedoch bei industriellen, ultra-verarbeiteten Lebensmitteln nicht sehr restriktiv. Obwohl sich diese Lebensmittel mittelfristig als gesundheitsschädlich erwiesen haben, können sie im Rahmen dieser Diät eingeführt werden. Am besten ist es jedoch, sie nicht übermäßig zu verwenden und sie nicht zu einem zentralen Bestandteil der Ernährung zu machen.

intuitive Ernährung

Vorteile der intuitiven Ernährung

Wenn die intuitive Ernährung richtig umgesetzt wird, kommst du unter anderem in den Genuss folgender Vorteile:

  • Gesteigertes Selbstwertgefühl
  • Verbesserte Körperzusammensetzung
  • Gesteigertes Wohlbefinden
  • Positive Auswirkungen auf die psychische Gesundheit
  • Geringeres Risiko von Essstörungen
  • Verbesserte physiologische Parameter des Körpers

Einige dieser Vorteile können sich aus den Fastenzeiten ergeben, die im Zusammenhang mit intuitivem Essen entstehen. Es gibt dokumentierte Fälle, in denen Menschen 16 Stunden ohne Hunger auskommen konnten. In diesem Fall sprechen wir von intermittierendem Fasten.

Laut einer in der Annual Review of Nutrition veröffentlichten Studie hat dieses Protokoll positive Auswirkungen auf die Gewichtsabnahme und die Stoffwechselfunktion. Viele komplexe Krankheiten könnten durch diesen Ansatz verhindert werden, zusätzlich zur Verbesserung der physiologischen Parameter des Körpers.

Risiken des intuitiven Essens

Zu den Hauptrisiken des intuitiven Essens gehört die schlechte Kontrolle von Appetit und Sättigung. Andererseits kann es mittelfristig problematisch sein, von Übergewicht oder einer schlechten Ernährungserziehung auszugehen.

Auch wenn diese Diät keine Angaben zu den verzehrbaren Produkten, Kalorien oder Nährstoffen macht, ist es wichtig, immer den Verzehr von frischen Lebensmitteln zu bevorzugen.

Wenn die Grundlage industriell verarbeitete Lebensmittel sind, könntest du deinen Gesundheitszustand mittelfristig verschlechtern. Diese Lebensmittel enthalten eine hohe Konzentration an einfachen Zuckern, Transfetten und Zusatzstoffen, die bei übermäßigem Verzehr schädlich für den Körper sind. Es ist wichtig, ihren Verzehr zu reduzieren und bei der Ernährung stets frischen, nährstoffreichen Lebensmitteln den Vorzug zu geben.

intuitive Ernährung sollte gleichzeitig gesund sein

Intuitive Ernährung, ein neues Protokoll mit Vorteilen

Die intuitive Ernährung könnte für Menschen von Vorteil sein, die eine gute Kommunikation mit ihrem Körper haben. Tatsächlich können wir nur davon profitieren, wenn wir wissen, wie wir auf die Signale unseres Körpers hören und sie deuten können. Aber nicht jeder ist bereit, die Regeln zu befolgen.

Außerdem ist es wichtig, intuitive Ernährung mit achtsamen Gewohnheiten wie Bewegung zu kombinieren. Treibe regelmäßig Sport, achte auf einen gesunden Schlaf und tanke regelmäßig Sonne (natürlich immer in einem gesunden Rahmen). So wird eine optimale körpereigene Vitamin-D-Synthese gewährleistet, die für die Homöostase des inneren Milieus entscheidend ist.

Es könnte dich interessieren ...
In welchem Zusammenhang stehen Emotionen und Ernährung?
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
In welchem Zusammenhang stehen Emotionen und Ernährung?

Unsere Emotionen haben einen starken Einfluss darauf, wie wir unsere Ernährung und Essgewohnheiten gestalten. Beispielsweise hat man herausgefunden...



  • Srour, B., Fezeu, L. K., Kesse-Guyot, E., Allès, B., Méjean, C., Andrianasolo, R. M., Chazelas, E., Deschasaux, M., Hercberg, S., Galan, P., Monteiro, C. A., Julia, C., & Touvier, M. (2019). Ultra-processed food intake and risk of cardiovascular disease: prospective cohort study (NutriNet-Santé). BMJ (Clinical research ed.)365, l1451. https://doi.org/10.1136/bmj.l1451
  • Patterson, R. E., & Sears, D. D. (2017). Metabolic Effects of Intermittent Fasting. Annual review of nutrition37, 371–393. https://doi.org/10.1146/annurev-nutr-071816-064634