Warum sollte man morgens ein Glas warmes Wasser mit Zitrone trinken?

· 5. September 2018

Morgens ein Glas warmes Wasser mit Zitrone zu trinken, ist eine gesunde Angewohnheit. Auch wenn es kein Wundermittel ist, ist dieses einfache und natürliche Heilmittel gut für Körper und Gehirn. Es hydratisiert und ist reich an Kalium. Außerdem ist es eine erfrischende Quelle an Vitamin C.

Über den Nutzen von Wasser mit Zitrone wird sehr häufig geschrieben. In der Tat könnte man sagen, dass nur wenige andere natürliche Heilmittel so bekannt sind. Über Generationen hinweg wurden Geschichten über die heilende und unterstützende Wirkung von Zitronen übermittelt. Die Knoblauch-Zitronen-Kur gilt beispielsweise als natürliches Heilmittel gegen Herz-Kreislauf-Beschwerden wie Bluthochdruck.

Aber was ist wirklich dran an der Legende? Ist warmes Wasser mit Zitrone wirklich so sagenhaft, wie man sagt? Die Antwortet lautet nein. Ein Glas warmes Wasser mit Zitrone ist kein Heilmittel. Es wird nicht das Gewicht reduzieren und auch keine Erkältung heilen. Auch Altersflecken werden dadurch nicht verschwinden. Dank seiner Mikronährstoffe, Flavonoide und organischer Säuren trägt es jedoch zum inneren Gleichgewicht bei. Außerdem stärkt Wasser mit Zitrone, wenn es regelmäßig konsumiert wird, das Immunsystem und ist ein gutes Herz-Kreislauf- und Nervenschutzmittel.

Im Grunde sollten wir dieses einfache Hausmittel in unsere täglichen Routine integrieren. Es lohnt sich aufgrund der eben genannten Vorteile, auch wenn es kein Quell ewiger Jugend ist.

Frau trinkt Wasser mit einer Scheibe Zitrone

Was warmes Wasser mit Zitrone für das Gehirn tut

Zitrusfrüchte, insbesondere Zitronen, sind gut für die Gesundheit des Gehirns. Das liegt daran, dass sie Flavonoide wie Hesperidin enthalten. Diese Art von Verbindung kann in zahlreichen Situationen hilfreich sein, ist aber besonders geeignet zur Verbesserung der Blutzirkulation. Eine weitere interessante Tatsache ist, dass Flavonoide das Risiko eines Schlaganfalls reduzieren. Das wurde in mehreren Studien belegt.

Zweitens, und nicht weniger wichtig, dürfen wir nicht vergessen, dass Zitronen reich an Kalium sind. Dieses Mineral nährt und fördert die Aktivität von Nervenzellen. Wenn man morgens ein Glas warmes Wasser mit Zitrone trinkt, können wir deshalb unsere kognitiven Prozesse verbessern.

Korrekte Verdauung und Aufnahme der Nährstoffe

Es kann zunächst ein wenig unangenehm sein. Wenn wir aufwachen, haben wir Appetit auf Kaffee, etwas Süßes, Milch, Toast … Wenn du nun an ein Glas warmes Wasser mit Zitrone nach dem Aufstehen denkst, verziehst du vermutlich eher das Gesicht. Auf lange Sicht jedoch werden sich die Vorteile und der Aufwand bemerkbar machen.

Vor allem wird es sich lohnen, weil sich die Verdauung verbessern wird. Das Geheimnis ist, das Glas warme Wasser auf nüchternen Magen zu trinken. Wer keine Geschwüre oder andere gesundheitliche Probleme hat, bei dem entspannt das warme Wasser die Muskulatur des Verdauungstraktes, was die Aufnahme von Nährstoffen und die Entfernung von Giftstoffen durch den Darm erleichtert. Gut hydratisiert kann der Körper die Nährstoffe aus dem Frühstück effizienter nutzen.

Mann wehrt Viren mit der Hand ab

Ein stärkeres Immunsystem

Wir haben schon darauf hingewiesen, dass das Trinken von warmem Wasser mit Zitrone am Morgen keine Krankheiten heilt. Was es jedoch tun kann, ist, das Immunsystem zu stärken. Die Abwehrkräfte gegen Viren und andere Erreger werden gestärkt. Obwohl die Menge an Zitronensaft im Wasser nicht sehr hoch ist, sammeln sich die täglichen Nährstoffe an.

Die Zitrone ist nicht nur reich an Vitamin C. Ihr Fruchtfleisch und ihre Schale enthalten sehr viel Vitamin B und mehrere andere Mineralien. Daher lohnt sich diese kleine Überwindung am Morgen. Dein Abwehrkräfte werden es dir danken.

Stress reduzieren

Diese Daten sind interessant. Studien zeigen, dass Vitamin C hilft, Stress abzubauen. Wie wir wissen, werden Nahrungsergänzungsmittel, die reich an Vitamin C sind, in Apotheken verkauft. Viele, die diese Mittel gekauft haben, haben sie konsumiert, ohne zu wissen, dass sie mehr bewirkten, als nur die Abwehrkräfte zu stärken: Vitamin C reduziert auch den Kortisolspiegel im Blut. Dies hilft, entspannter und konzentrierter zu sein.

Strukturformel von Kortisol

Ein Glas Wasser mit Zitrone auf nüchternen Magen zu trinken ist also ein Geschenk an unser Gehirn und den gesamten Körper. Es kostet fast nichts, es ist einfach zuzubereiten und wirkt schnell.

Zusammenfassend soll noch ein weiterer Punkt erwähnt werden. Jede Person hat ihre eigene Toleranz gegenüber Zitrusfrüchten. Die ideale Formel ist ein Glas Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone zu kombinieren. Man sollte zudem darauf achten, dass die Zitrone aus biologischem Anbau stammt. Auf diese Weise kann man sichergehen, dass tatsächlich alle Vitamine und guten Eigenschaften erhalten sind.

Wenn man das Gefühl hat, die eingenommene Menge sei nicht richtig, sollte man diese ändern. Wichtig ist aber, konsequent zu sein und den gesunden Lebensstil beizubehalten.