Toxische Freunde stehlen dir dein Glück

8. Dezember 2017 en Psychologie 497 Geteilt
Frau mit Tauben auf den Händen liegt im Feld

Toxische Freunde schaden unserer Seele, unserem Geist und sogar unserer Gesundheit. Wenn wir Freunde haben, die uns unsere Energie rauben, kann es sein, dass es sich dabei um toxische Freunde handelt, die versuchen, uns unser Glück zu stehlen. Und jeder Mensch, der uns unseres Glückes beraubt, sollte nicht Teil unseres Lebens sein, denn früher oder später wird er uns verletzen. Hast du toxische Freunde in deinem Leben?

Um dir bewusst werden zu können, dass andere dir dein Glück stehlen wollen, musst du dich selbst respektieren und nicht zu guter Letzt darüber nachdenken, was am besten für dich ist. Deine wahren Freunde sind Freunde, die dich unterstützen, die dir dabei helfen, zu wachsen, die dir ein gutes Gefühl geben und dich niemals, wirklich niemals runterziehen oder dich dazu bringen, dich schlecht zu fühlen.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du von toxischen Menschen umgeben bist, solltest du darüber nachdenken, wie du dich fühlst, wenn du in Gegenwart dieser Personen bist. Nachstehend stellen wir dir ein paar Persönlichkeitstypen toxischer Freunde vor, diedir ganz leicht dein Glück nehmen können, die du aber anhand bestimmter Charakterzüge identifizieren kannst.

„Gib nichts auf die Meinung toxischer Menschen, befreie dich von Kritiken und du wirst dich von den Worten und Taten dieser Menschen befreien. Idealisiere niemanden. Erwarte nichts von niemandem.“

Bernardo Stamateas

Der Freund, der dich ausnutzt

Es gibt diese toxischen Freunde, die die nur schreiben, wenn sie dich brauchen, oder dich nur anrufen, um dich um einen Gefallen zu bitten. Höchstwahrscheinlich fühlst du dich ausgenutzt, wenn du mit diesen Menschen sprichst. Wenn dich ein Freund nur anruft oder nur an dich denkt, wenn er etwas von dir will, ist er nicht wirklich ein Freund.

Ein telefonierendes Mädchen

Um ehrlich zu sein ist es doch so, dass wir in einer Freundschaft den anderen bis zu einem gewissen Punkt „benutzen“, und das ist nicht schlimm, solange der Wert der Beziehung geschätzt wird und es eine enge, gegenseitige Verbindung gibt. Wenn dein Freund dich nur um Gefallen bittet und euer beider Wohlbefinden nicht nährt, dann hat dieser Mensch in deinem Leben nichts verloren.

Der Freund, der Negativität verbreitet

Ehrlichkeit ist ein knappes Gut und hat rein gar nichts mit Negativität zu tun. Wenn ein Freund dir ständig sagt, dass du zu etwas nicht in der Lage seist, dass alles schlecht sei, oder er immer nur die negative Seite sieht, ist das zweifellos ein Problem.

Es ist nicht schlecht, einen Freund zu haben, der offen und ehrlich zu uns ist, uns manchmal die schmerzliche Wahrheit vor Augen führt und die Wunde mit Alkohol reinigt. Doch wer das unentwegt tut, der hat nur ein einziges Ziel: uns zu verletzen.

„Ich liebe die Menschheit. Was mich kaputt macht, ist der Mensch.“

Mafalda (von Quino)

Frau verdeckt mit ihrer Hand ihr Gesicht

Der Freund, der sich immerzu beschwert

Natürlich haben wir alle hin und wieder mal einen schlechten Tag – auch die optimistischen Menschen haben Tage, an denen die Sonne nicht für sie scheint – und hin und wieder können wir schlechte Energien durch eine angemessene Beschwerde gut kanalisieren. Aber Freunde, die uns wirklich beim Wachsen helfen, beschweren sich nicht den ganzen Tag lang.

Personen, die sich immerzu beschweren, neigen dazu, andere für das zu beschuldigen, was ihnen widerfährt, und sie hören einfach nicht auf, ihrem Ärger Luft zu machen, anstatt die Zügel ihres Lebens selbst in die Hand zu nehmen und das, was sie stört, zu ändern. Diese Art von Menschen machen dich sogar manchmal für ihr eigenes Unglück verantwortlich, geben dir ein schlechtes Gefühl und stehlen dir dein Glück. Das darfst du nicht zulassen!

Der Freund, der alles kritisiert

Wenn jemand ständig dein Leben, deine Art, dich zu kleiden, oder jeden anderen Aspekt deines Lebens kritisiert, ist das kein gutes Zeichen. Es gibt einen großen Unterschied zwischen einer konstruktiven Kritik und einer böswilligen Kritik.

Toxische Freunde und wahre Freunde haben nichts gemein - Wem erzählst du deine Geheimnisse?

Menschen, die daran gewöhnt sind, immer alles zu kritisieren, übertragen diese Einstellung auf all ihre Lebensbereiche. Dennoch verbirgt sich dahinter ein kurioser Widerspruch: Wer andere liebend gern kritisiert, übt für gewöhnlich nie Kritik an sich selbst.

Falls du es also mit einem Freund zu tun hast, der jedes deiner angestrebten Ziele kritisiert, muss ich dir leider sagen, dass du an deiner Seite einen Menschen hast, dem es Spaß macht, schlichtweg alles an dir zu kritisieren. Seine Ablehnung der ganzen Welt gegenüber überträgt er auf dich und du bist das Ventil für seinen Frust, da du eine der Personen bist, die ihm am nächsten steht.

„Je öfter du Menschen zynisch erlebst, desto häufiger wirst du feststellen, was ihnen fehlt.“

George Patton

Wir dürfen nicht vergessen, dass ein Freund per definitionem ein Mensch ist, der uns guttut, uns beisteht und uns inspiriert. Aber er ist auch jemand, dem wir vertrauen und den wir nicht anzweifeln, genau deswegen, weil er unser Freund ist. Auch wenn das die ideale Vorstellung von einem Freund ist, trifft das – wie wir gesehen haben – oftmals nicht zu und häufig haben wir es mit einer uns nahestehenden Person zu tun, die sich als Freund ausgibt, uns jedoch unaufhörlich und tief im Innern verletzt.

Auch interessant