Egoismus in der Partnerschaft überwinden

Großzügigkeit in einer Paarbeziehung basiert, wie in anderen Beziehungen auch, auf zwei Grundpfeilern: Empathie und Durchsetzungsvermögen.
Egoismus in der Partnerschaft überwinden

Letzte Aktualisierung: 13. Dezember 2021

Bei Streitigkeiten in der Partnerschaft ist es üblich, den anderen zu beschuldigen, egoistisch zu sein. Wenn wir uns schlecht fühlen, neigen wir dazu, den Fokus der Kontrolle nach außen zu verlagern und mit dem Finger auf die andere Person zu zeigen, die für die Situation verantwortlich ist. Das ist jedoch nicht immer der Fall: Manchmal ist die Ursache des Streits in der eigenen Person zu finden.

Diese Voreingenommenheit zu erkennen und zuzugeben, dass wir egoistisch sind, ist nicht einfach, aber es ist der erste Schritt zu einer gesunden Paardynamik. Es ist leicht, dieses Gefühl mit Schuldgefühlen, Selbstmitleid und anderen polarisierenden Gedanken zu vermischen.

Jeder hat etwas in sich selbst zu bewältigen, und Egoismus ist eine Epidemie im Zeitalter des Individualismus. Hier sind also einige Ideen, um den gesamten Prozess der Problemlösung zu zweit effektiv und produktiv zu gestalten.

Egoismus in der Partnerschaft

Das Wort Egoismus ist in unserem Alltagswortschatz allgegenwärtig. Es wird so oft verwendet, dass die Konturen seiner Definition verschwimmen. Unter Egoismus versteht man eine auf sich selbst bezogene und egozentrische Haltung, die in Richtung Eigeninteresse handelt und die Bedürfnisse anderer vernachlässigt.

In einer Partnerschaft bedeutet Egoismus, dass man seine eigenen Belange und Bedürfnisse vor die des anderen stellt, unabhängig davon, wie wichtig sie sind oder ob sie sich miteinander vereinbaren lassen. Er gilt als Verschleißfaktor, da er Konflikte in alltäglichen Details auslöst. Das sind Gesten, die zu klein sind, um als ernsthafter Affront verstanden zu werden, aber zu auffällig, um ganz übersehen zu werden.

Egoismus in der Partnerschaft

6 Schlüssel gegen Egoismus in der Partnerschaft

Wenn du diese Haltung bei dir selbst entdeckst, ist es normal, dass du dich schlecht fühlst und es in Ordnung bringen willst. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass es in der Vergangenheit ungelöste Konflikte in der Partnerschaft gab, also musst du das Thema auf eine ordentliche und pragmatische Weise angehen. Hier sind einige Ideen, die dir dabei helfen, mit deinem Partner nicht mehr egoistisch zu sein.

1. Übernimm in der Partnerschaft Verantwortung

Der erste Schritt ist, wie eingangs erwähnt, das Problem zu erkennen und sich verändern zu wollen. Das solltest du auch im Gespräch mit deinem Partner zum Ausdruck bringen, denn idealerweise sollten beide an den Veränderungen arbeiten. Da es sich auch um etwas handelt, das die andere Person direkt betrifft, ist ihr Eingreifen notwendig, um zu wissen, wohin die Lösungen gehen sollen.

2. Entwickle Einfühlungsvermögen

Einfühlungsvermögen ist die wichtigste Eigenschaft, die dir helfen wird, nicht mehr egoistisch gegenüber deinem Partner zu sein. Auch wenn manche Menschen empathischer sind als andere, ist dies eine Fähigkeit, die wie jede andere trainiert und entwickelt werden kann.

Durch Empathie entwickelst du intrinsisch die Vorstellung, dass die Gefühle anderer Menschen genauso wichtig sind wie deine eigenen: Es ist ein Training der emotionalen Intelligenz.

Eine gute Kommunikation ist dafür unerlässlich, ebenso wie die Konzentration auf die Gefühle und Bedürfnisse der anderen Person. Besprich Situationen, wenn sie entstehen, und versuche, die schlechte Dynamik dahinter zu erkennen. Es ist ein nicht-linearer Prozess, d.h. der Konflikt wird nicht nach und nach verschwinden, sondern Höhen und Tiefen haben. Du brauchst Geduld.

3. Durchsetzungsvermögen in der Partnerschaft trainieren

Beim Durchsetzungsvermögen geht es nicht nur darum, den eigenen Standpunkt deutlich zu machen, sondern auch darum, Bedürfnisse zum Ausdruck zu bringen, ohne die andere Person zu kränken oder zu verletzen. Das ist Teil der emotionalen Verantwortung, die dir dabei hilft, dich um die Gefühle deines Partners zu kümmern, ihm zuzuhören und deine Absicht zu verdeutlichen, die Dinge zu ändern und in Ordnung zu bringen.

Empathie und Durchsetzungsvermögen sind nicht zwei isolierte Fähigkeiten, sondern stehen in Wechselwirkung zueinander und auch zu anderen. Wenn du zum Beispiel auf respektvolle Weise zum Ausdruck bringst, dass dich etwas verärgert hat, bist du durchsetzungsfähig. Gleichzeitig bist du in der Lage, die Gefühle anderer mit Empathie zu berücksichtigen.

4. Frag deinen Partner, wie er sich fühlt

Vielleicht hast du bis zu dem Moment, in dem du dich entschieden hast, dich zu ändern, die Gefühle deines Partners übersehen. Es ist also normal, dass du nicht weißt, was in seinem Kopf während des Konflikts vor sich geht. Wenn es dir schwerfällt, dich in seine Lage zu versetzen, frage deinen Partner einfach.

Auf diese Weise trainierst du nicht nur dein Einfühlungsvermögen, sondern erhältst auch nützliche Informationen für die Problemlösung, indem du der anderen Person die Möglichkeit gibst, sich zu äußern. Dein Partner wird merken, dass du dich um ihn kümmerst und auf ihn Rücksicht nimmst, wodurch auch bei ihm eine kooperativere Haltung entsteht.

5. Frag dich, was dein Partner braucht

Ein einfühlsamer und rücksichtsvoller Mensch zu sein, ist nicht der einzige Weg, eine egoistische Haltung hinter sich zu lassen. Die Sache ist die, dass dein Partner angesichts deines Verhaltens in der Vergangenheit vielleicht aufgehört hat, seine Bedürfnisse mitzuteilen und darüber zu sprechen, was er gerne von dir haben möchte.

Du solltest deinen Partner also nicht nur auffordern, sich zu äußern, sondern dich auch fragen, welche Auswirkungen dein Verhalten auf ihn haben könnte. Jedes Detail zählt: Was möchte die andere Person von dir? Wird sie wütend werden, wenn du ihr sagst, dass du heute keine Lust zum Kochen hast?

6. Geh zu einem Profi

Die Paartherapie bietet sehr nützliche Ressourcen, um ungelöste Probleme zu lösen. Wenn ihr beide zu einem Berater oder einer Beraterin geht, habt ihr schon ein gutes Stück des Weges zurückgelegt, auch wenn ihr das zu dem Zeitpunkt vielleicht noch nicht wisst.

Therapie in der Partnerschaft

Überprüfe deine anderen Beziehungen

Ein Training in Großzügigkeit und Empathie ist in der Partnerschaft, aber auch in anderen Beziehungen nützlich. Im Allgemeinen neigen Menschen, die eine egoistische Haltung einnehmen, dazu, diese auf alle Kontexte zu übertragen; so wie eine großzügigere Haltung gegenüber deinem Partner wahrscheinlich auch auf Familien-, Freundschafts- und sogar Arbeitsbeziehungen übertragbar ist.

Andererseits wirst du wahrscheinlich auf andere egoistische Menschen treffen und du könntest denken, dass du gegenüber ihnen an Boden verlierst. Versuche dich daran zu erinnern, was du bekommst, wenn du großzügig zu deinen Mitmenschen bist.



  • Beck, A. T. (2009). Con el amor no basta: cómo superar malentendidos, resolver conflictos y enfrentarse a los problemas de pareja. Barcelona [etc]: Paidós, 2003 Barcelona [etc.]: Paidós, 2003.
  • Polaino-Lorente, A., & Martínez Cano, P. (2002). La comunicación en la pareja: errores psicológicos más frecuentes. Madrid: Rialp, 2002..
  • Milián, R. P. (2005). Acerca del amor y las relaciones de pareja (IV). Mendive. Revista de Educación3(3), 204-210.
  • Ulloa Hernández, M. A. (2017). Libertad y dominio vs. compromiso y dependencia en la pareja: dispositivos de feminización y de género. La ventana. Revista de estudios de género5(46), 50-104.
  • Guzmán, M., & Ch, C. T. (2014). Estilos de apego y empatía diádica en relaciones de pareja en adultos emergentes. Revista Argentina de Clínica Psicológica23(3), 61-69.