Der Zweck des menschlichen Verhaltens

15 Januar, 2021
Was ist die Motivation menschlichen Verhaltens? Welche Techniken können wir anwenden, um unser Verhalten zu analysieren und zu verstehen? Und inwiefern kann exakte Verhaltensanalyse hilfreich sein? Diese und weitere Fragen werden wir dir in unserem Artikel beantworten.

Hast du dich jemals gefragt, warum wir uns so verhalten, wie wir es tun? Die Beantwortung dieser Frage ist eines der vielen, vielleicht sogar das wichtigste Ziel der Psychologie. Daher werden wir heute versuchen, den sogenannten Zweck menschlichen Verhaltens zu identifizieren und zu definieren.

Nachfolgend wirst du mehr über die menschlichen Grundbedürfnisse und Motivationen erfahren. Außerdem sagen wir dir, wie du die Kontrolle wiedererlangen kannst, wenn deine Emotionen dich scheinbar überwältigen und dein Instinkt die Kontrolle zu übernehmen versucht.

“Man kann sich nicht mit Bedacht für ein Leben entscheiden, wenn man es nicht wagt, in jedem Moment seines Lebens auf sich selbst zu hören.”

-Abraham Maslow

Zweck des menschlichen Verhaltens - nachdenklicher Mann

Grundlegende menschliche Bedürfnisse und der Zweck des menschlichen Verhaltens

In der Psychologie gibt es viele verschiedene Modelle und Theorien, die darauf abzielen, die menschlichen Bedürfnisse zu verstehen. Das bekannteste ist vermutlich das von Abraham Maslow, einem amerikanischen Psychologen, der ein fünfstufiges hierarchisches Modell menschlicher Bedürfnisse entwickelte, das oft als Pyramide dargestellt wird. Laut Maslow müssen, um eine Gruppe von Bedürfnissen zu befriedigen, zuerst die auf der darunter liegenden Ebene befriedigen werden.

Das sind die 5 Stufen der Maslow´schen Bedürfnispyramide:

  • Physiologische Bedürfnisse. Hierzu gehören grundlegende Bedürfnisse wie Nahrung, Wasser, Luft, Schlaf, Erholung und Sex.
  • Sicherheitsbedürfnisse. Körperliches Wohlbefinden, Beschäftigung, Familie, Gesundheit, Schutz vor Gefahr, Sicherheit, Freiheit usw.
  • Soziale Bedürfnisse. Hierzu zählen Freundschaft, Zuneigung, Intimität, Vertrauen und Akzeptanz.
  • Individualbedürfnisse. Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, Respekt und Erfolg.
  • Selbstverwirklichung. Moral, Spontanität, Kreativität, Selbstverwirklichung und Problemlösung.

Nach dieser Theorie könnte der Zweck des menschlichen Verhaltens durch unsere Grundbedürfnisse motiviert sein. Wenn beispielsweise die Sicherheitsbedürfnisse nicht erfüllt sind, wird das Verhalten darauf abzielen, Wege zu finden, diese zu befriedigen. Gleichzeitig würden wir auch durch unsere physiologischen Bedürfnisse motiviert sein.

Alle Menschen haben die gleichen Grundbedürfnisse, welche die Basis dieser Pyramide bilden. Sie dienen als Hauptzweck des menschlichen Verhaltens. Mit anderen Worten, die Motivation und der Zweck des menschlichen Verhaltens hängen sehr eng miteinander zusammen.

Die Motivationen und der Zweck des menschlichen Verhaltens

Das Stangl Online-Lexikon für Psychologie und Pädagogik definiert “Motivation” als “Prozesse, bei denen bestimmte Motive aktiviert und in Handlungen umgesetzt werden”. Neben anderen Faktoren ist menschliches Verhalten auch von der dahinterliegenden Motivation abhängig. Dabei könnte es sich um eine intrinsische Motivation handeln, die dich dazu veranlasst, etwas zu deinem persönlichen Vergnügen zu tun, oder um eine extrinsische, die durch externe Anreize gesteuert wird.

Neben der intrinsischen und extrinsischen Motivation gibt es noch verschiedene weitere Formen, einschließlich nachfolgender:

  • Leistungsmotivation. Aufgrund eines Bedürfnisses, Leistung zu erbringen und nach Exzellenz zu streben.
  • Zugehörigkeits-Motivation. Sie hängt mit dem Bedürfnis zusammen, Teil einer Gruppe zu sein und in engem Kontakt mit anderen Menschen zu stehen.
  • Macht-Motivation. Diese Motivation hängt mit der Fähigkeit zusammen, andere Menschen zu beeinflussen und zu kontrollieren. Darüber hinaus auch mit dem Bedürfnis, Anerkennung durch andere zu erhalten.

Wie du siehst, gibt es unterschiedliche Motivationsquellen. Diese können variieren, je nachdem, wie bewusst sich ein Mensch über die enge Beziehung ist, die zwischen den eigenen Bedürfnissen und den individuellen Handlungen besteht. In einigen Fällen kann diese Beziehung auch von der Kultur und der Familie beeinflusst werden.

Obwohl viele Menschen die gleichen Motivationsquellen haben, sind diese dennoch individuell verschieden. Darüber hinaus sind sich auch nicht alle vollkommen über ihre tatsächlichen Bedürfnisse bewusst. Infolgedessen kann menschliches Handeln auch erfolgen, um ein Bedürfnis zu befriedigen, welches gar nicht bewusst als solches identifiziert wurde.

Das bedeutet, dass wir häufig Probleme damit haben, die exakten Motivationen für unser Handeln zu bestimmen. Außerdem kann es passieren, dass du zwar die Motivation identifizieren kannst, diese aber anderen gegenüber nicht offenlegst oder diesbezüglich sogar lügst.

Zweck des menschlichen Verhaltens - barfußlaufende Frau

Wie kannst du vermeiden, von deinen Gedanken, Gefühlen und Gewohnheiten beherrscht zu werden?

Wenn du dir nicht vollkommen über deine Bedürfnisse im Klaren bist, kann es leicht passieren, dass du dich verloren fühlst oder meinst, keine Kontrolle zu haben, so als würdest du von einer höheren Macht geleitet werden. Wenn du zum Beispiel von Gefühlen wie Angst oder Scham beherrscht wirst, besteht der Zweck deines Verhaltens häufig in der Vermeidung. In Situationen, in denen Wut oder Freude vorherrschen, entscheidest du dich häufig dafür, aktiv zu werden und die Initiative zu ergreifen.

Dasselbe gilt für deine Gedanken und Gewohnheiten. Wenn du es zulässt, dass deinen Gedanken unmittelbar eine Handlung folgt oder du nur aus reiner Gewohnheit und nicht aufgrund logischer Überlegungen agierst, wird es wesentlich schwieriger für dich sein, zu erkennen, was du wirklich willst.

Lösungen

Daher musst du dafür sorgen, dass diese Faktoren dein Verhalten nicht beeinflussen. Stattdessen solltest du dein Bewusstsein schärfen. Um dies zu tun, solltest du:

  • Im gegenwärtigen Moment leben. Dies wird dir dabei helfen, dich mit dir selbst verbundener zu fühlen. Infolgedessen wird es einfacher werden, neue und bessere Lösungen zu entwickeln.
  • Meditieren. Meditation hilft dir bei der Reflexion und Analyse.
  • Außerdem solltest du dich fragen, an wen oder was sich dein Verhalten richtet. Wenn du dir diese Frage stellst, zwingst du dich dazu, deinen Handlungen und Verhaltensweisen mehr Aufmerksamkeit zu schenken, welche du andernfalls automatisch und ohne darüber nachzudenken ausführen würdest. Dies wiederum führt dazu, dass du wieder mehr Kontrolle über dein Leben bekommst.

Darüber hinaus solltest du dich auch bewusster um dein Wohlbefinden sowie deine psychische, physische und soziale Gesundheit kümmern. Dies wird dir helfen, dir über deine Bedürfnisse bewusster zu werden.

Du könntest auch versuchen, Achtsamkeit zu praktizieren. Laut verschiedener Studien kann diese Technik helfen, irrationalen Verhaltensweisen zu vermeiden. In einem Artikel, der im Academy of Management Review veröffentlicht wurde, stellt Kudesia fest, dass es diese Praxis ermöglicht, schwierige Situationen mithilfe transformativer Prozesse besser zu bewältigen.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass verschiedene Faktoren den Zweck des menschlichen Verhaltens bestimmen. Jeder Mensch ist anders. Aber wenn wir verstehen wollen, warum wir so handeln, wie wir es tun, wird es viel einfacher, diesen Zweck auch tatsächlich zu verstehen. Dies wiederum ermöglicht es, die Kontrolle über das eigene Leben zurückzugewinnen.

Kudesia, R.S. (2019). Mindfulness as metacognitive practice. Academy of Management Review, 44 (2). 405-423.

Maslow, A. (2014). A theory of Human Motivation. Floyd VA:Sublime Books.