Der psychologische Nutzen von Dankbarkeit

Dankbarkeit ist eines der Hauptelemente der positiven Psychologie. Sie fördert deinen Optimismus und deine Lebenszufriedenheit.
Der psychologische Nutzen von Dankbarkeit
Elena Sanz

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Elena Sanz.

Letzte Aktualisierung: 12. Januar 2023

Viele Menschen betrachten das Praktizieren von Dankbarkeit als spirituelles Konzept, das sich buddhistische Mönche in ihrem kontemplativen Leben zur Gewohnheit machen. In unserer geschäftigen, gehetzten, materiellen Welt ist dafür meist kein Platz. Der psychologische Nutzen von Dankbarkeit ist jedoch immens und wurde hinreichend nachgewiesen.

Wir sind rationales Denken gewohnt, das sich von unserem inneren Selbst gelöst hat. Das wäre kein Problem, wenn unsere Ansichten nicht so negativ geprägt wären. In vielen Fällen werden sie jedoch von Verpflichtungen, Anforderungen und Leid grau gefärbt. Ändere deine Perspektive und du wirst sehen, wie sich die Welt vor deinen Augen verändert.

Was sind die psychologischen Vorteile von Dankbarkeit?

Wir fühlen normalerweise Dankbarkeit, wenn uns jemand einen Gefallen tut, etwas schenkt oder Hilfe anbietet. Das ist zwar eine wunderbare Geste, aber das Praktizieren von Dankbarkeit geht weit darüber hinaus. Es geht nicht nur darum, anderen für ihre guten Taten zu danken, du solltest auch dir selbst und dem Leben dankbar sein. Sowohl für die guten als auch für die weniger guten Dinge.

Denn Dankbarkeit ist eine friedliche und liebevolle Perspektive, die es uns ermöglicht, alles, was geschieht, mit Mitgefühl und Achtsamkeit zu betrachten. Sie ermöglicht es uns, in jeder Situation, die sich uns bietet, etwas zu lernen und eine Chance zu sehen. Es ist, kurz gesagt, die tägliche Entscheidung, die Realität durch eine andere Brille zu betrachten.

Frieden

Einer der wichtigsten Aspekte der Dankbarkeit ist, dass sie inneren Frieden schafft. Viele sind enttäuscht oder traurig über die Vergangenheit und haben Angst vor der Zukunft. Außerdem fühlen wir uns gesellschaftlichen Anforderungen und täglichen Verpflichtungen ausgesetzt.

All das führt dazu, dass wir aus Verbitterung über das, was nicht war, aus Angst vor dem, was sein wird, und wegen ständiger Unzufriedenheit nicht so sind, wie wir sein wollen. Dankbarkeit zu üben hilft dir, den Wert deiner Vergangenheit zu erkennen, sowohl hinsichtlich der schönen Erfahrungen, die du gemacht hast, als auch hinsichtlich der Lektionen, die du aus den weniger positiven Erfahrungen gelernt hast.

Dankbarkeit erinnert dich daran, was in dir und in deinem Leben funktioniert, zeigt dir deine Stärken und die Schönheit deiner Umgebung. Der Wert der Menschen, die dich lieben, und die Zufriedenheit mit einem Teller Essen, einem Sonnenuntergang oder einem gut geschriebenen Buch.

Diese Einstellung versetzt dich in einen Zustand der Ruhe und Fülle, in dem du merkst, dass alles in Ordnung ist. Und du hörst auf, dem Glück hinterherzujagen und entdeckst, dass es in der Gegenwart liegt. Du lernst, dich selbst und andere mit Liebe und Mitgefühl zu betrachten, keine Urteile mehr zu fällen und keine Gefühle der Verwirrung mehr zu haben. Alles ist gut, und je dankbarer du bist, desto klarer fühlst du dich.

Power, ein weiterer Vorteil von Dankbarkeit

Leider verbringen wir unser Leben damit, all das Negative um uns herum zu identifizieren und uns damit zu beschäftigen. Das, was nicht nach Plan gelaufen ist, der Verrat und die Ungerechtigkeit, denen wir ausgesetzt waren. Das Pech, das wir haben, die Ziele, die wir nicht erreichen und all das, was uns fehlt, um glücklich zu sein.

Aus dieser Position des Mangels heraus schlüpfen wir in die Rolle des Opfers. Wir nehmen wahr, dass das Leben hart, schmerzhaft und ungerecht ist und dass wir nichts dagegen tun können. Einer der psychologischen Vorteile von Dankbarkeit ist jedoch, dass sie dir hilft, deine Perspektive zu ändern und deine Kraft zurückzugewinnen.

Wenn du loslässt, was du nicht magst, was du nicht hast, und dich auf das konzentrierst, was du hast, verändert sich das Bild. Du bist nicht länger ein Opfer, sondern ein glücklicher Empfänger von unzähligen Freuden. Wenn du deinem Geist beibringst, die positiven Dinge zu erkennen, die bereits geschehen, wächst dein Optimismus exponentiell und du kannst das Beste für die Zukunft erwarten.

Dein Vertrauen in dich selbst, in andere und in die Zukunft wächst. Du fängst an, dich selbst positiver wahrzunehmen, du siehst andere freundlicher und die Zukunft vielversprechender. Worauf du dich konzentrierst, dehnt sich aus. Wenn du dich also bewusst auf das konzentrierst, was dich glücklich macht, wirst du unweigerlich überall Lektionen, Gelegenheiten und Gründe zur Dankbarkeit wahrnehmen. Du hast die Kontrolle über dein Leben.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Namasté: Dankbarkeit und Anerkennung
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Namasté: Dankbarkeit und Anerkennung

Namasté ist viel mehr als nur ein Wort der altindischen Gelehrtensprache Sanskrit. Es ist auch viel mehr als ein Yoga-Gruß. Lies weiter...



  • Moyano, N. Gratitud en la Psicología Positiva.
  • Moyano, N. C. (2011). Gratitud en la Psicoterapia Cognitiva: elementos para su inclusión. Psicodebate11, 9-26.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.