7 Gründe, weshalb Hochsensibilität eine Gabe ist

22. August 2016 en Emotionen 437 Geteilt
Ist Hochsensibilität eine Gabe? - Gemälde einer Frau

Sicherlich weißt du genau wie ich, dass es sowohl Vor- als auch Nachteile hat, eine hochsensible Person (HSP) zu sein, aber in erster Linie ist Hochsensibilität doch eine Gabe.

Es ist an der Zeit, die weit verbreitete Ansicht zu ändern, dass Sensibilität für unsere Erfahrungen nicht gut sei. Der Zeitpunkt ist gekommen, um zu verstehen, dass Sensibilität lediglich bedeutet, dass du mit dir selbst auf eine sehr aktive und produktive Weise verbunden bist.

Wenn du noch immer denkst, dies sei etwas Negatives, möchte ich dich gern einladen, die sieben Gründe zu lesen, weshalb es ein Geschenk ist, hochsensibel zu sein.

„Die Wahrheit ist vorhanden für den Weisen, die Schönheit für ein fühlend Herz.“

Friedrich Schiller

1. Sensibel zu sein macht dich ehrlicher

Hochsensibel zu sein bringt dich dazu, gemäß dem, was du fühlst, zu handeln. Denn wenn du das nichts tust, blockierst du dich emotional . Das bedeutet, dass du deine Gefühle leichter teilst. Du bringst die Emotion, die du erlebst, durch jede Pore deiner Haut zum Ausdruck. Dabei spielt es keine Rolle, wie positiv oder negativ dies gedeutet werden könnte.

Zufriedene Frau

Du erlaubst dir selbst, authentisch und der Mensch, der du wirklich bist, zu sein. Unverblümt und grenzenlos. Viele Leute mögen denken, dass es auf eine gewisse Extravaganz zurückzuführen sei, das Leben auf solch eine Weise zu empfinden. Aber das Einzige, was wirklich zählt, ist, was dein Herz dir sagt. Denn das werden andere niemals zum Schweigen bringen können. Je stärker du diese Eigenschaft entwickelst, desto freier wirst du dein eigenes Leben so gestalten können, wie du möchtest.

2. Intensität bestimmt deine Gefühle

Du fühlst doppelt so viel wie andere Menschen. Du fühlst jedes einzelne deiner Gefühle voller Intensität: Liebe, Schmerz, Enttäuschung und Freude.

Wir sind so geprägt, dass wir Intensität als etwas Schlechtes wahrnehmen. Der darin verankerte Glaube ist, dass, wenn wir nicht wissen, wie wir damit umgehen, wir auch uns selbst nicht kontrollieren können.

Ich frage mich jedoch, was so falsch daran ist, nicht alles im Leben an einem vorbeiziehen zu lassen? Zu lernen, mit der eigenen Intensität umzugehen, die in jedem Gefühl, jedem Wort, jedem Moment im Leben und unserer Existenz liegt, wird unglaublich wunderbar sein.

3. Du verbindest dich mit dem Leben

Für mich ist es eines der größten Geschenke, das aus der Hochsensibilität entspringt, die Fähigkeit, sich vollkommen mit dem Leben verbinden zu können. Jeder einzelne Tag ist unglaublich bedeutungsvoll. Alles ist unsagbar wertvoll, da hinter allem ein verborgener Sinn steht. Dadurch kannst du all die Magie, die dich umgibt, wahrnehmen. Diese Art zu sein zeigt dir, weshalb du der Mensch bist, der du bist. Sie zeigt dir den verborgenen Sinn deines Seins und derer, die du liebst.Handlungen sind nicht länger etwas Gewöhnliches und Klischeehaftes. Du nimmst das Leben in seinem Fluss und mit all seinen Veränderungen vollkommen an und bist dankbar für das, was du fühlst und genießt. Vor allem erlaubst du dir selbst, mit dem „Flow“ zugehen. Das macht dich so frei. So frei, um dir über verborgenen Sinn hinter absolut allem bewusst zu sein.

4. Dein Herz strahlt für dich und jene, die du liebst

Durch die Hochsensibilität nimmst du alles Emotionale auf einem außergewöhnlichen Niveau wahr. Folglich entwickelt sich auch deine Empathie in unerwarteten Ausmaßen und macht dich mitfühlender, wenn du diese Gabe positiv einsetzt.

Du kannst dir einer äußere Situation annehmen, denn das Leben gibt dir die Aufgabe, zuzuhören und bedingungslos zu helfen. Du lernst, dass du nein sagen darfst, aber du bietest immer gern jenen deine Hilfe an, die deine bedingungslose Liebe und dein großes Herz verdienen.

Frau mit Liebesbrief in der Hand

5. Deine Intuition ist kostbar

Du hast eine solch stark ausgeprägte Sensibilität, dass du Dinge wahrnehmen kannst, die jenseits von dem liegen, was den meisten Menschen zugänglich ist. Wenn du dich selbst dem „Flow“ hingibst und selbst die elementarsten Dinge hinter dir lässt, wird deine Intuition auf übernatürliche Weise erwachen. Und du kannst sie zu einem mächtigen Werkzeug machen, um dich erfüllt und glücklich zu fühlen.

Dann erlaubst du dir, Situationen und Emotionen, sowohl deine eigenen als auch die anderer Menschen, zu spüren. So kannst du mit deinem Wesen und vor allem mit der Liebe zu dir selbst, zum Leben und gegenüber jenen, die du liebst, umgehen. Unbewusst hilfst du ihnen. Dein Herz wird größer werden und dich zu einem besseren Menschen machen, glaube mir.

6. Du kannst gut mit Menschen umgehen

Zugegebenermaßen passiert mir das hier mit meinem Partner. Wenn du eine hochsensible Person bist, nimmst du das Strahlen der Menschen, mit denen du interagierst, wahr. Es ist wie eine Schatzkarte. Dieses Strahlen führt dich zum wahren Potential dieser Person, ihren Bedürfnissen und unfassbaren Geheimnissen.

Du bist sehr aufnahmefähig. Du spürst intensiv, was andere brauchen und weißt dadurch sehr viel. All das ermöglicht dir, unbewusste Verbindungen voller Intensität mit deinen Liebsten und deiner Umgebung zu erschaffen.

7. Hochsensibel zu sein ist Teil deines wahren Wesens

Es wird immer viele Menschen geben, die dich nicht verstehen. Sie werden vielleicht versuchen, dich zu entmutigen, indem sie die Tatsache, das Hochsensibilität etwas Wunderbares und Gutes ist, unterschätzen. Denn Menschen neigen dazu, etwas unmittelbar abzulehnen, wenn es ihnen Angst macht. Dabei denken sie noch nicht einmal daran, ob es ihrem Gegenüber hilft oder nicht.

Asiatische Frau mit Taube

Wie mir es auch schon passiert ist, hast auch du dich vermutlich endlose Male unverstanden gefühlt und das Gefühl gehabt, in deinem Leben laufe etwas verkehrt. Ich hoffe aber, dass du anhand dieser 7 Gründe das enorme Potential und die wichtige Gabe, die in der Hochsensibilität liegen, und dein Recht, diese zu genießen, erkennst.

„Sensibilität ist die Selbstbezogenheit des Selbst. Es geht darum, was sensibel ist und was nicht, in den Gefühlen. Der Mensch als Maßstab aller Dinge – mit anderen Worten, gemessen an nichts – der alles vergleicht, aber unvergleichbar ist, wird in seinem Empfinden bestätigt.“

Emmanuel Lévinas

Auch interessant