5 Zeichen für mangelnde Selbstliebe

27. März 2018

Sich selbst zu lieben ist essenziell. Nicht nur, um sich ein gesundes Selbstwertgefühl zu bewahren, sondern auch um bereichernde Beziehungen zu anderen Menschen zu pflegen. Und wenn du dich selbst nicht liebst, wirst du deshalb nicht nur Schwierigkeiten damit haben, dich mit anderen Menschen zu verbinden, sondern auch dein individuelles Risiko für psychische Erkrankungen wie Depressionen erhöhen.

Mangelnde Selbstliebe zu identifizieren, kann dazu beitragen, die Verbindung zu deinem Inneren und zu anderen zu verbessern, und du kannst lernen, zu erkennen, ob du dich weniger liebst, als du es tun solltest. Wissen um entsprechende Anzeichen kann dir auch helfen, einen Weg aus fortwährender Traurigkeit oder Enttäuschung zu finden, und neue Kraft zu schöpfen.

„Die schlimmste Einsamkeit ist, sich mit sich selbst nicht wohlzufühlen.“

Mark Twain

Du fragst, was andere Leute über dich sagen oder für dich tun

Was es bedeutet, die Gefühle, Worte und Handlungen anderer Menschen gegenüber dir zu hinterfragen? Es ist ein deutlicher Indikator für ein geringes Selbstwertgefühl, da dies in aller Regel hinter derart negativen Gedanken über dich selbst steht.

Mädchen versteckt sich hinter einem gebastelten Herz

Es besteht kein Zweifel, dass wir uns alle geliebt und verstanden fühlen möchten. Aber Menschen mit geringem Selbstwertgefühl neigen dazu, das, was andere sagen und tun, überzubewerten und ihre Entscheidung infrage zu stellen. Sie denken, dass niemand sie liebe und schätze. Sie nehmen Kritik sehr persönlich. Und, was noch schlimmer ist, sie denken, dass Menschen, die ihnen gegenüber Wertschätzung ausdrücken, damit immer ein höheres Ziel verfolgen.

Wenn du zu solchen Gedanken neigst, stelle dir nun die folgenden Fragen: Wie kann mich eine andere Person mehr lieben als mich selbst? Wie kann mich jemand mehr respektieren als ich mich selbst respektiere? Wie kann jemand freundlicher zu mir sein als ich selbst?

Du bist immer in der Defensive

Immer in der Defensive zu sein ist ein weiteres Zeichen für mangelnde Selbstliebe. Unsicherheit und fehlendes Selbstvertrauen werden dich ständig wachhalten, was nicht nur dein Stresslevel steigen lässt, sondern, dich auch davon ab, die eine objektive Meinung über das zu bilden, was um dich herum geschieht.

In der Defensive zu bleiben hindert dich daran, zu verstehen, was deine Mitmenschen dir sagen wollen. Und du fühlst dich unsicher bezüglich dessen, was andere Leute von dir denken könnten, wenn du Entscheidungen triffst und handelst. Es schafft auch einen Zustand der Angst und Traurigkeit, der dich dein Leben nicht genießen lässt.

Wenn du immer in der Defensive bleibst, bedeutet das, dass du dich auf das Worst-Case-Szenario einstellst. Daher könnte deine Reaktion auf gegebene Umstände übertrieben und sogar unangemessen sein. Wenn du dich in der Defensive befindest, kann deine Haltung gegenüber anderen deshalb schnell ins Unhöfliche, Unangepasste umschlagen, oder du könntest sogar gewalttätig werden. Das Produkt dieser Faktoren ist oft ein Konflikt, der dazu führt, dass deine schlimmsten Befürchtungen wahr werden und deine Sichtweise bestätigt wird.

Du versuchst, Konflikte zu vermeiden, indem du vorgibst, dass alles in Ordnung sei

Um einen Konflikt zu vermeiden, tust du so, als wäre alles in Ordnung. Das heißt, anstatt für Fairness einzustehen oder für dich selbst zu werben, entscheidest du dich, aufzugeben, um Problemen aus dem Weg zu gehen. Dein Mangel an Selbstwertgefühl und Eigenliebe nimmt dir also die Kraft, für deine Rechte einzutreten.

Du hast Angst, dass andere Leute wütend werden oder dich für die Verteidigung deiner Meinung missachten würden. Deshalb bist du bereit, zu akzeptieren, was sie sagen, und allem zustimmen, damit sie sich zufrieden geben. Und was dann passiert, ist, dass du noch mehr den Eindruck bekommst, dass deine Meinung keine Rolle spiele. Dass sich niemand für das interessiert, was du willst.

Du vergleichst dich mit anderen, auch wenn es nichts zu vergleichen gibt

Die Gewohnheit, sich mit anderen zu vergleichen, ist ein klares Zeichen dafür, dass du nicht selbst liebst. Tatsächlich ist der Vergleich mit anderen Menschen nicht immer negativ, sondern kann uns zur Verbesserung anspornen. Das Problem besteht darin, dass Menschen, die sich selbst nicht lieben, in dieser Hinsicht zu weit gehen. Dies gilt insbesondere für ihr Aussehen.

In der Tat wird eine Person, die sich selbst nicht liebt, sogar dann Vergleiche anstellen, wenn es nichts zu vergleichen gibt. Dann suhlen sie sich in Selbstmitleid, das als Ergebnis des Vergleichs entstanden ist. Ihr Selbstwertgefühl nimmt weiter ab und Gefühle wie Neid und Einsamkeit kommen auf. Vielleicht fühlen sie sich sogar als Opfer von Unrecht.

Und so nimmt sich die mangelnde Selbstliebe ihren eigenen Nährboden.

Frau mit zwei Gesichtern

Du siehst deine Erfolge als reines Glück an

Es ist wahr, dass wir viele Dinge erreichen, weil wir Glück haben. Aber nicht alles ist Glückssache. Du musst wissen, wie du Gelegenheiten nutzen kannst, um das bisschen Glück, das wohl jeder von uns hat, zu etwas Bedeutsamen zu machen.

Aber wenn du dich selbst nicht genug liebst, wirst du den Wert deines eigenen Beitrags nicht erkennen können. Genau deshalb schätzt du deine Fähigkeiten oder deine Bemühungen nicht, und führst alles auf reines Glück zurück. Natürlich siehst du dann auch andere Menschen nicht in der Lage, deine Erfolge zu schätzen, verstehst deren Glückwünsche und Lob nicht. In gewisser Weise wird diese Einstellung dazu führen, dass du dich inkompetent und unmotiviert fühlst und ziellos durch’s Leben gehst.

Glaube an dich selbst, sei nicht toxisch gegenüber dir selbst. Verliebe dich in dich selbst und alles um dich herum wird sich verändern.