5 Wege, nicht Opfer von Falschinformationen zu werden

18. Juni 2019
Um nicht Opfer von Falschinformationen zu werden, ist es grundlegend, unser Bewusstsein zu schulen und uns eine eigene Meinung zu bilden. Nur so können wir verhindern, zu Objekten zu werden und von mächtigen Medien für ihre Zwecke ausgenutzt zu werden. 

In unserer modernen Gesellschaft lassen wir uns von verschiedensten Dingen ablenken, um auf irgendeine Weise beschäftigt zu sein. Oft ist dies Paradox, denn wir wissen kaum mehr, Stille oder das Nichtstun zu genießen, oder uns einfach auf die Realität zu konzentrieren. Dies hat verschiedenste Konsequenzen und eine davon möchten wir heute genauer betrachten: Wir werden dadurch ganz schnell Opfer von Falschinformationen!

Denn dazu kommt, dass uns noch nie so viel Information wie heute zur Verfügung stand. Die Informationsflut nimmt kein Ende, doch viele Inhalte sind „Fake“, das heißt erfunden oder verzerrt.

„Die Redefreiheit bringt eine gewisse Freiheit mit sich, zuzuhören.“

Bob Marley

Die Folgen sind oft ernst, insbesondere im politischen Bereich. Auch wenn wir nicht unbedingt politisch interessiert sind, erhalten wir ständig verfälschte Information, die sogar Wahlen und wichtige Entscheidungen beeinflusst. Nur wenige überprüfen tatsächlich, ob es sich um Fake-News handelt oder nicht. Doch was können wir tun, um nicht Opfer von Falschinformationen zu werden?

Lies weiter, wir haben ein paar Tipps für dich.

1. Themen filtern, um nicht Opfer von Falschinformationen zu werden

Eine Bewusstseinsübung kann helfen, herauszufinden, was wir wirklich wissen wollen. Es kann sein, dass du dich für Baseball interessierst, und dich durch dieses Thema leicht ablenken lässt. Definiere zuerst, was du wissen musst, um deine Aufmerksamkeit nicht an unwichtige Themen zu verschwenden.

Was wir wissen müssen, ist alles, was direkt mit unserem Leben zu tun hat. Was uns direkt betrifft. Wenn wir nicht Opfer von Falschinformationen werden wollen, sollten wir diesen Themen Priorität geben. Andernfalls werden wir leicht unsere Zeit mit irrelevanten, aber auffälligen Informationen verschwenden.

Mann liest Notizen auf einem Laptop

2. Quellen filtern

Dies ist einer der wichtigsten Mechanismen, um zu verhindern, dass wir Opfer von Falschinformationen werden. Heutzutage ist es sehr viel wichtiger geworden, wer etwas sagt, als was gesagt wird. Jeder kann Unsinn reden und im Internet verbreiten. Fake News werden schließlich von vielen als wahr betrachtet.

Wähle anerkannte, seriöse Quellen. Es müssen nicht unbedingt große Medien sein (die auch Falschinformationen verbreiten), doch du solltest überprüfen, ob Webseiten und Publikationen tatsächlich von Experten sind, die auch Verantwortung über ihre Aussagen übernehmen. Außerdem lohnt es sich, verschiedene Quellen zu vergleichen!

3. Lies Bücher, um nicht Opfer von Falschinformationen zu werden

Bücher enthalten meist präzisere und zuverlässigere Informationen. Ein Buch zu verfassen ist viel schwieriger, als ein Gerücht über soziale Netzwerke zu verbreiten. Es erfordert viel mehr Arbeit, und wenn es von einem renommierten Verlag herausgegeben wird, impliziert es auch eine sorgfältige Auswahl.

Bücher sind eine ausgezeichnete Informationsquelle, besonders zu den Themen, bei denen wir viele widersprüchliche Meinungen sehen. Natürlich sind Bücher von gebildeten Autoren besser, die eine konsolidierte berufliche Karriere vorweisen können oder literarisch anerkannt sind. Bücher sind mehr als nur Informationen: Sie helfen bei der Bildung von Maßstäben.

4. Trainiere deine kritischen Fähigkeiten

Kritik bedeutet nicht, nur Negatives hervorzuheben. Vielmehr geht es um die Fähigkeit, Informationen kritisch zu betrachten, doch diese Fähigkeit braucht Übung. Der beste Weg ist, Informationen zu hinterfragen und nicht alles zu glauben. 

Überlege dir, ob der Herausgeber möglicherweise Interesse an einem bestimmten Weltbild haben könnte. Bewerte, ob es nicht nur darum geht, uns mit gewisser Information zu beeindrucken. Oder wendet sich die Information tatsächlich an deine Vernunft? Sind die Argumente ernst und glaubwürdig, oder geht es nur um schwache, isolierte Beweise? Skepsis hilft uns, kritische Fähigkeiten zu entwickeln.

Mann zweifelt

5. Pflege dein Bewusstsein

Viele Probleme im Leben entstehen durch mangelndes Bewusstsein, aber es gibt auch eine gewisse Tendenz, Dinge nicht wissen zu wollen. Wir hören auf, uns nach dem Warum unserer Worte und Taten zu fragen und machen uns auch über die anderer keine Sorgen. Wir lassen uns gerne ablenken und sind flüchtig und oberflächlich, um nicht tiefgehender über gewisse Dinge nachzudenken.

Das ist genauso schädlich, wie wenn wir zu sehr über jede Kleinigkeit nachdenken. Wichtig ist, ein Gleichgewicht zu finden. Wir müssen lernen, uns über wichtige Dinge bewusst zu werden und irrelevante links liegen zu lassen.

Wenn wir Opfer von Falschinformationen werden, verlieren wir sowohl unsere Freiheit als auch die Möglichkeit, ein klares und selbstbestimmtes Bewusstsein zu haben. Wir müssen deshalb wissen, welche Informationen wir aufnehmen und diese filtern, um wacher und freier entscheiden zu können.

  • Arriagada, H. F. G. (2013). Desinformación en Internet y hegemonía en redes sociales. Gestión de las Personas y Tecnología, (16), 26-34.