3 Übungen, die dir helfen, dein inneres Kind zu heilen 

Diese drei Übungen werden dir helfen, deinen Weg zu finden und dich selbst besser zu verstehen.
3 Übungen, die dir helfen, dein inneres Kind zu heilen 

Letzte Aktualisierung: 16. Januar 2022

Dein inneres Kind zu heilen, ist wesentlich für deine emotionale Welt und dein Selbstwertgefühl. Wenn du emotionale Wunden aus deiner Kindheit in deinem Rucksack trägst, musst du zuerst verstehen, was passiert ist, um sie heilen zu können. Du musst versuchen, Wege zu finden, um diese negativen Erlebnisse zu verarbeiten. Traurigkeit, Angst und Wut sind Emotionen, die dir helfen, zu akzeptieren und die Vergangenheit zurückzulassen, doch du musst sie überwinden und nach vorne blicken.

“Der beste Weg, Kinder gut zu machen, ist, sie glücklich zu machen.”

Oscar Wilde

3 Übungen, die dir helfen, dein inneres Kind zu heilen

Stell dir deine Kindheit vor. Wie warst du, als du etwa 8 Jahre alt warst? Erinnerst du dich an dein physisches Aussehen? Wenn dir das schwerfällt, kannst du dir ein Foto ansehen, um deine Erinnerung aufzufrischen und so viele Details wie möglich festzuhalten.

Visualisiere dich jetzt als Kind. Du bist allein im Zimmer. Was hast du damals gemacht, wenn du allein warst? Stell dir diese Zeit in deiner Kindheit vor, gehe zurück und erinnere dich an jedes Detail. Welche Möbel waren in deinem Zimmer, welche Farben? Was hast du gespielt? Je mehr reale Details du in deine Vorstellung einbringst, desto effektiver ist diese Übung.

Stell dir dein inneres Kind vor

Betrachte dich jetzt so, wie du jetzt bist. Stelle dir vor, dass du in das Zimmer gehst, das du als Kind hattest. Du öffnest die Tür und siehst ein niedergeschlagenes, verunsichertes Kind. Dieses Kind bist du, als du klein warst. Du stehst jetzt als Erwachsener im Raum und wirst von deinem inneren Kind begleitet.

1. Streichle dein inneres Kind

Wozu ist das gut? Um dich von den Wunden der Vergangenheit zu heilen. Du kannst dich mit dem Kind, das du einst warst, unterhalten, es streicheln und dabei die Vorstellungskraft benutzen.

Gehe zu dem verletzten, sensiblen, ängstlichen Kind und frage es, was los ist. Jetzt kannst du es verstehen, es umarmen, ihm Schutz, Unterstützung und Liebe geben… Tu es, behandle dich so, wie du als Kind gerne behandelt worden wärst. Schenke deinem inneren Kind Zuneigung und Verständnis, umarme es fest und sage ihm, dass es von nun an in Sicherheit ist, dass du dich um es kümmerst und es akzeptierst.

Spiele mit ihm, amüsiere es, lass seine Spontaneität zum Vorschein kommen. Stell dir immer wieder vor, dass du dein Kind dorthin bringst, wo es sein möchte. Wo wolltest du als Kind hin? Was wolltest du haben? Welche Zuneigungen fehlten dir? Wer hat dich geliebt?

Jetzt kannst du deinem Kind geben, was es möchte. Wenn sich dein inneres Kind motiviert und glücklich fühlt, geh zurück in den Raum. Lass es dort in Sicherheit und verabschiede dich von ihm, indem du ihm sagst, dass du wieder kommen wirst, wenn es dich braucht, dass du es verstehst und ihm Liebe schenkst.

2. Die Reflexion deines inneren Kindes

Diese Übung kannst du in deine tägliche Routine aufnehmen oder durchführen, wenn du das Gefühl hast, es zu brauchen. Suche dir einen ruhigen Ort und betrachte dich in einem Spiegel. Versuche dir vorzustellen, dass du in diesem Spiegel das Bild deines inneren Kindes siehst. Übermittel ihm freundliche Gedanken, sei stolz auf all die Dinge, die dein inneres Kind erreicht hat. Arbeite jeden Tag daran, seine Wunden zu heilen, sag ihm, wie wichtig es für dich ist.

Diese Übung ermöglicht es dir, ein liebevolles, selbstmitfühlendes Bild aufzubauen und dein inneres Kind zu heilen.

3. Dein inneres Kind und die Magie der Überraschung

Schließlich kannst du versuchen, das Gefühl der Überraschung, das Kinder ständig erleben, zu wecken. Stelle dir Fragen über dein Umfeld, beantworte sie auf absurde und unerwartete Weise, so als ob dein inneres Kind die Antwort geben würde. Wenn du der Rationalität der Erwachsenen entkommst und in die Welt der Fantasie und des Staunens eintauchst, kannst du dein inneres Kind heilen und deine Kreativität wecken.

Die Auswirkungen der Fantasie

Wenn du die Übungen gemacht und deine Fantasie in Gang gesetzt hast, wirst du erkennen, dass deine unsichersten, grausamsten und ängstlichsten Gedanken vielleicht von deinem inneren Kind kommen. Wenn du versuchst, es zu pflegen, zu lieben und zu akzeptieren, wirst du eine emotionale Verbesserung feststellen und dein Selbstwertgefühl stärken.

Erwachsene, die ein gesundes inneres Kind haben, halten sich nicht zurück, wenn sie Lust auf nicht altersentsprechende Aktivitäten haben, wie beispielsweise im Park zu schaukeln. Es macht ihnen nichts aus, wenn sie dabei überrascht oder sogar belächelt werden.

pflege dein inneres Kind

Wenn allerdings das innere Kind krank ist, versuchen Erwachsene, sich immer korrekt, seriös und altersgerecht zu verhalten. Sie erkennen nicht, dass alle Menschen das Bedürfnis haben, von Zeit zu Zeit wieder Kind zu sein. Das ist nicht schlecht oder unreif, sie haben mit ihrem inneren Kind Spaß. Eltern haben die Möglichkeit, diesen Teil ihrer selbst im Spiel mit ihren Kindern auszuleben.

“Männer hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden; sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen.”

Oliver Wendell Holmes Jr.

Lasse dein inneres Kind spontan sein, denn es gibt nichts Gesünderes. Verdränge es nicht, seine Präsenz ist auch im Erwachsenenalter wichtig.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Was Kinder brauchen
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Was Kinder brauchen

Wir alle wollen, dass aus unseren Kinder einmal starke Erwachsene werden. Doch tun wir auch genug dafür? Wir sagen dir, was Kinder brauchen.