Wir sind alle Ignoranten, ignorieren jedoch nicht dieselben Dinge

Intelligenz ist wichtig, aber wenn Wissen zur Besessenheit wird, kann das die emotionale Stabilität zerstören. Entdecke die wahre Bedeutung von Ignoranz und wie sie mit dem Selbstwertgefühl zusammenhängt.
Wir sind alle Ignoranten, ignorieren jedoch nicht dieselben Dinge

Letzte Aktualisierung: 06. September 2021

In unserer Kultur ist ein irrationaler Glaube tief verwurzelt, der in etwa so lautet: “Ich muss kompetent sein und in jeder Hinsicht Intelligenz und Weisheit beweisen.” Dies hört sich fast so an, als dass wir unfehlbar sein müssten, zumindest in den Augen anderer. In Wahrheit sind wir jedoch alle Ignoranten.

Menschen, die zu viel von sich abverlangen, haben Angst davor, minderwertig, unwissend oder nicht intelligent zu erscheinen. Sie denken, abgelehnt zu werden, wenn sie einen Wissensbereich nicht beherrschen oder bei einer Fertigkeit nicht mithalten können. Und das scheint für sie unerträglich zu sein.

Es ist offensichtlich, dass es sich um eine sehr absurde und kontraproduktive Angst handelt. Natürlich sind Kultur und Wissen eine gute Ausgangsposition. Es ist schön, von anderen bewundert oder beglückwünscht zu werden. Dies macht dich stolz und selbstsicher. Allerdings sollte dein Selbstwertgefühl nicht davon abhängen. 

Wir sind alle Ignoranten, ignorieren jedoch nicht dieselben Dinge

Worauf sollte das Selbstwertgefühl nicht aufbauen?

Das Selbstwertgefühl sollte niemals von Aussehen, Intelligenz, Erfolg, Leistung oder der Akzeptanz anderer abhängen. Diese sind sehr zerbrechlich und die Abhängigkeit davon macht dich verletzlich.

Es wird immer jemanden geben, der besser aussieht als du, der klüger, gebildeter oder erfolgreicher ist… Wenn du also dein Selbstwertgefühl und deine Selbstachtung von anderen abhängig machst, wirst du emotional schwach sein. Unbehagen und Nicht-Akzeptanz deines Selbst werden dein Leben beherrschen.

“Je weniger wir uns selbst akzeptieren, desto mehr brauchen wir die Akzeptanz anderer”.

Hoffman

Woher kommt dieser Glaube?

Leider wird uns seit unserer Kindheit beigebracht, dass wir “hart lernen müssen, um es zu schaffen”, “jemand im Leben zu sein”, “der Beste zu sein”, denn wenn wir das nicht tun… könnten wir zum Versager werden. Du bist vielleicht einem Gespräch nicht gewachsen, findest keinen guten Job, bist nicht erfolgreich… Was werden die anderen denken?

Stell dir vor, wie sich ein Kind fühlt, dem all diese Ideen eingetrichtert werden. Es wird damit aufwachsen, dass es die Nummer eins sein und ständig beweisen muss, gut zu sein. Es konkurriert lieber mit anderen, um “es zu schaffen”, als mit sich selbst, um sich herauszufordern und Spaß zu haben. Das Kind wird zu einem ängstlichen Menschen heranwachsen, der die Tatsache, dass sein Wert nicht anerkannt wird, als bedrohlich empfindet… Was für eine Last, nicht wahr?

Wir sind alle Ignoranten… du musst deine Überzeugungen ändern

Du musst dir darüber bewusst werden, dass deine Überzeugungen falsch sind. Sie sind irrational und unwirklich, absurd und unnötig. Überzeuge dich selbst davon:

  • Intelligenz ist nicht unbedingt ausschlaggebend: Wie bereits erwähnt, geht es nicht darum, intelligent oder ignorant zu sein. Wir sind alle Ignoranten und können gut damit leben. Das hat nichts mit deinem Wert als Mensch zu tun. Es zählt nur die Liebe zu dir selbst und zu anderen Menschen.
  • Wir ignorieren alle unterschiedliche Dinge. Ärzte wissen viel über Medizin, doch sie haben vielleicht keine Ahnung von Computern. Elektriker kennen sich mit Strom aus, sind vielleicht jedoch keine guten Fotografen…
Wir sind alle Ignoranten... du musst deine Überzeugungen ändern

Viele möchten perfekt sein, alles wissen und ein imaginäres Ziel erreichen, das nicht existiert. Wir müssen die Realität akzeptieren: Wir sind alle Ignoranten in vielen Themenbereichen. Doch die Welt dreht sich weiter, es passiert gar nichts, denn das ist ganz normal!

  • Unsere Beziehungen zu anderen verbessern sich: Wir glauben, dass wir die Anerkennung anderer gewinnen, wenn wir erfolgreich, intelligent oder weise sind. Das ist möglich, vor allem, wenn es sich um Menschen ohne Werte handelt.

Aber zum Glück gibt es viele Menschen auf der Welt, die authentische Personen wirklich zu schätzen wissen, Menschen, die sich so zeigen, wie sie sind, Menschen, die erkennen, dass sie nicht in allem gut oder perfekt sind, aber die Spaß am Lernen haben. Das sind die wahren Helden.

Wenn wir mit dieser Einstellung durchs Leben gehen, werden unsere Beziehungen zu anderen davon profitieren: Wir werden uns nicht auf dumme Debatten oder Streitereien einlassen, nur um der Wahrheit willen oder um Recht zu haben. Wir werden einfach Spaß haben und lernen.

  • Du möchtest nicht zu den Ignoranten zählen und traust dich deshalb nicht, in der Klasse die Hand zu heben? Merkst du nicht, dass du nichts dazu lernen wirst, wenn du keine Fragen stellst oder keine Fehler machst? Paradoxe Effekte sind so typisch für die Psychologie: Aus Angst, dumm dazustehen, bin ich am Ende dumm.

Wir müssen die Angst ignorieren, die uns warnt, dass etwas Schlimmes passieren wird, wenn wir eine Frage nicht beantworten können oder versagen: Es wird nichts passieren, es hat keinen Einfluss auf dein Leben, also trau dich und schäme dich nicht! 

Es könnte dich interessieren ...
Eine psychologische Sichtweise auf Weisheit
GedankenweltLies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Eine psychologische Sichtweise auf Weisheit

Die psychologische Sichtweise auf Weisheit nach Sternberg definiert ein weises Individuum als jemanden, der sensibel und gesellig ist.