William David Ross: 7 ethische Glücksprinzipien

Respekt, Ehrlichkeit und Freundlichkeit tragen nicht nur zum Wohlbefinden der anderen bei, sondern auch zu unserem eigenen. Der schottische Philosoph William David Ross erforschte diese Dimensionen und beschrieb ihren Einfluss auf unseren emotionalen Zustand.
William David Ross: 7 ethische Glücksprinzipien
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 25. September 2022

Gerechtigkeit, Freiheit, Respekt, Verantwortung … Wenn wir von ethischen Grundsätzen sprechen, denken wir an die impliziten Normen, die jeder Gesellschaft zugrunde liegen und das Verhalten bestimmen. Aber würdest du diese Dimensionen mit dem menschlichen Wohlbefinden und mit Glück in Verbindung bringen? Zur Vertiefung in dieses Thema sprechen wir heute über die ethischen Glücksprinzipien, die William David Ross definierte.

Glaubst du etwa, dass ehrliches Handeln zu Zufriedenheit führt? Die Antwort ist: Ja. Wenn wir uns mit den klassischen Dimensionen des Glücklichseins beschäftigen, tauchen all diese Bereiche des persönlichen Wachstums auf. Wir werden etwa daran erinnert, wie wichtig es ist, eine positive Einstellung beizubehalten, sich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren oder die Ziele und den Zweck des Lebens zu klären.

Sir William David Ross, ein bekannter schottischer Philosoph des frühen 20. Jahrhunderts, erklärt, dass moralische Pflichten unsere Zufriedenheit und unser Glück vermitteln. Sich selbst gut zu fühlen, hängt auch mit unserer Fähigkeit zusammen, fair und freundlich zu sein und ein gesundes Zusammenleben mit unseren Mitmenschen zu fördern.

Das ethische Verhalten hat einen direkten Einfluss auf unsere psychische Gesundheit, was wir manchmal vergessen. Es geht nicht nur darum, sich auf sich selbst zu konzentrieren. Das gesunde Miteinander, der Blick nach außen sowie Respekt sind unbestreitbare Säulen, um in diesem Leben glücklich zu werden.

Für die alten Griechen war das Glück das höchste Ziel der menschlichen Existenz. Um dieses Ziel zu erreichen, waren tugendhaftes Verhalten und moralische Höchstleistungen erforderlich.

Frau denkt an ethische Glücksprinzipien
Freundlichkeit und der Sinn für Gerechtigkeit sind ethische Glücksprinzipien.

Ethische Glücksprinzipien

Die Hoffnung ist die Kerze, die unser Wohlbefinden erhellt. Auch erfüllende Beziehungen und eine flexible und belastbare Denkweise sind wichtig. Und es kann nicht schaden, sich auf ethische und moralische Grundsätze sowie philosophische Gedanken zu konzentrieren.

Seit der griechischen Antike wird betont, dass nur ethische und moralische Menschen ein glückliches Leben erreichen. Aristoteles verteidigte die Notwendigkeit, tugendhaft zu sein, da Wissen, gutes Urteilsvermögen und Weisheit die Grundlage für gute Entscheidungen sind. Das ermöglicht uns schließlich Wohlbefinden und öffnet uns den Weg zur Selbstverwirklichung.

Der Philosoph William David Ross vertrat eine intuitionistische Ethik, bei der jeder Mensch selbst herausfindet, welche moralischen Grundsätze für ihn am besten sind. Externe Akteure oder die Gesellschaft sind nicht nötig, um festzulegen, was richtig oder falsch ist.

Wir alle lernen auf unterschiedliche Art und Weise, was erlaubt ist oder was weise, edel und bereichernd ist, und haben ein Gespür dafür. Deshalb schlägt Ross in seinem Werk “Das Richtige und das Gute” (1930) eine Reihe von ethischen Prinzipien vor, die uns Glück und psychologisches Wohlbefinden vermitteln können. Wir sehen uns diese Glücksprinzipien nachfolgend an:

1. Kohärenz, Harmonie zwischen Sein und Handeln

Kohärent zu sein, seinen Prinzipien treu zu bleiben und mit den Werten, die man vertritt, übereinzustimmen, führt zu Glück. Die Kohärenz wirkt sich auch auf unser Gewissen und die Harmonie in unseren Beziehungen zu anderen aus. Denke darüber nach: Welche Auswirkungen hat es auf den Verstand, das Gegenteil von dem zu sagen, was du denkst – nur um dich integriert zu fühlen oder andere nicht zu enttäuschen? Der Effekt ist höchst negativ.

Wir sollten uns unter allen Umständen und in jedem Kontext an unsere Überzeugungen und Prinzipien halten. Der Wert von Treue, Aufrichtigkeit, Versprechen und Ehrlichkeit ist nicht zu unterschätzen.

2. Der Mut, zu wissen, wie wir reparieren können, was wir “kaputt machen”

Beleidigst du jemanden, bitte um Vergebung. Wenn du einen Fehler machst oder jemanden durch deinen Stolz verletzt, mache es wieder gut. Du fühlst dich besser, wenn du den Mut aufbringst, Fehler wiedergutzumachen. Entwickle die Fähigkeit, um Vergebung zu bitten und bemühe dich jeden Tag darum, etwas besser zu werden.

3. Dankbarkeit verbessert die Beziehung zu dir selbst

Dankbarkeit ist ein tiefgehendes Gefühl, das viel mit Demut zu tun hat. Diese moralische Tugend hilft dir, die schönen Dinge im Leben zu sehen, deine Erfahrungen zu erweitern und lebendig sowie bewusst zu leben. Bist du dankbar, wirst du es nicht bedauern, wenn du nicht alles hast.

4. Freundlichkeit, eines der Glücksprinzipien

Hilfsbereitschaft, Altruismus und Freundlichkeit sind von unschätzbarem Vorteil. Lasse den Egoismus zurück und zeige prosoziales Verhalten, um ein gesundes Zusammenleben mit deinen Mitmenschen zu ermöglichen und das kollektive Wohlergehen zu fördern, welches über die Gruppe hinausgeht.

Eine Studie der Case Western Reserve University in Cleveland sowie andere Forschungsarbeiten machen deutlich, dass die Freundlichkeit mit Wohlbefinden, Glück, Gesundheit und Langlebigkeit in Zusammenhang steht.

Mann auf der Suche nach den Glücksprinzipien hält Innenschau
Die eigenen ethischen Grundsätze zu schätzen und für sie einzustehen, trägt zum psychischen Wohlbefinden bei.

5. Es lohnt sich, die Gerechtigkeit zu verteidigen

Gerechtigkeit steht in direktem Zusammenhang mit dem psychischen Wohlbefinden. Eine Welt, in der die Moral mit unseren Werten übereinstimmt, gibt uns ein gutes Gefühl. Die Förderung und der Schutz einer Gesellschaft, in der das Gemeinwohl durch Regeln, Strafen und Sanktionen für diejenigen, die demokratische Vereinbarungen brechen, gewährleistet ist, gibt uns Sicherheit.

6. Du bist für deine Initiativen verantwortlich

Unter den ethischen Glücksprinzipien von William David Ross sticht die menschliche Verantwortung hervor – ein Prinzip, das auch der Psychotherapeut Carl Rogers verteidigen würde. Wir sollten daran denken, dass wir zwar freie Menschen sind, dies jedoch erfordert, Verantwortung für unsere Handlungen zu übernehmen. Wir müssen uns um unsere Ziele bemühen und Fehler ausbügeln, ohne anderen die Schuld für unseren Zustand zu geben.

7. Selbstverbesserung: das Bedürfnis, jeden Tag besser zu werden

Was hast du heute getan, um ein besserer Mensch zu werden? Hast du diese Woche etwas Neues gelernt, das dir helfen kann, so zu sein, wie du sein willst? Welche Ziele hast du diesen Monat erreicht? Hast du dich bemüht, zu deinem Wohlbefinden und dem der Menschen, die du liebst, beizutragen?

Uns ist bewusst, dass wir nicht immer alle Ziele erreichen können. Wir finden Glück und Wohlbefinden jedoch auch in der Bewältigung täglicher Herausforderung, in der Überwindung von Ängsten. Auf dem Weg müssen wir uns selbst beweisen, wozu wir fähig sind. Diese Glücksprinzipien, die der Philosoph Sir William David Ross zu Beginn des 20. Jahrhunderts definierte, sind auch heute noch von großer Bedeutung. 

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die hedonistische Adaptation: die Glücksfalle, die uns unzufrieden macht
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Die hedonistische Adaptation: die Glücksfalle, die uns unzufrieden macht

Die hedonistische Adaptation ist der psychologische Prozess, bei dem Menschen eine Anpassung der Intensität ihrer Gefühle erleben.



  • Almagiá, E. B. (2004). Apoyo social, estrés y salud. Psicología y salud14(2), 237-243.
  • Ross, David William (1930) Lo correcto y lo bueno. Ediciones Sígueme
  • Ross, W. D. (2002). “What Makes Right Acts Right?”The right and the good. Philip Stratton-Lake. Oxford: Clarendon Press. pp. 29–30. doi:10.1093/0199252653.003.0002
  • Timmons, Mark. 2003. ‘Moral Writings and The Right and the Good’.Notre Dame Philosophical Reviews

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.