Wenn es bitter ist, ist es keine Liebe

· 5. September 2016

Liebe kann nicht alles ermöglichen, denn manche Dinge sind es einfach nicht wert, und es ist schädlich zu denken, dass sie es wären. Im Namen der Liebe nehmen wir oft unangenehme Umstände in Kauf und bleiben in Beziehungen verankert, die in Wirklichkeit alles andere als Liebe sind.

Die Angst vor Einsamkeit, Veränderung und Reue hält uns in Beziehungen, die uns nichts mehr bringen, das entfernt uns von unserem eigenen Leben und bringt viel mehr Probleme und Verbitterung als Glück.

Manchmal denken wir, es sei nur flüchtig oder dass die andere Person ihr Verhalten ändern wird, aber meistens geschieht dies nicht. Was wirklich geschieht ist die Abwesenheit von Liebe. Sie wird zwar ausgesprochen, aber in deinem Körper und deiner Seele wartest du vergeblich darauf, sie zu fühlen… Dann ist die Beziehung gestorben und es wird Zeit, Entscheidungen zu treffen, damit du dich trotz deiner dich einschränkenden Ängste weiterentwickeln kannst.

„Es ist mir egal, ob du mich sehr liebst. Mir ist wichtig, dass du mich gut liebst, und jeden Tag besser.“

Walter Riso

Auch Liebe hat ein Ende

Eine Art Hyperromantik hat uns mit einigen sehr ungesunden, schädlichen Ideen über Liebe und Beziehungen geradezu bombadiert. Filme, Lieder und Gedichte haben uns beigebracht, dass Liebe das Einzige ist, dass unserem Leben Sinn verleiht; dass wahre Liebe ewig hält; dass du alles für die Liebe aushalten muss, etc. All das ist nicht nur für unser emotionales Wohlergehen ungesund, es ist ebenso komplett falsch.

Liebe währt nicht immer ewig. Das ist völlig normal und wurde wissenschaftlich bewiesen. Sie gibt auch niemandes Leben Bedeutung. Die Bedeutung von jemandes Leben wird nicht von äußeren Faktoren bestimmt, sondern einzig und allein von uns selbst, durch unsere Weltanschauung und unser Vermögen, die Dinge um uns herum schätzen und genießen zu können. Und wir müssen ganz bestimmt nicht alles der Liebe wegen aushalten.

Bestimmte Dinge an deinem Partner zu tolerieren ist hingegen normal und gesund. Wir wissen, dass niemand perfekt ist und dass auch andere Leute viele Dinge an uns tolerieren müssen, so wir wir Vieles an ihnen tolerieren müssen.

Universum-Umarmung

Ein Problem besteht dann, wenn wir uns Dinge gefallen lassen, die nicht unserer Identität, unseren Rechten oder Werten entsprechen. Oder einfach, wenn wir bemerken, dass die andere Person keinen Wert mehr auf uns legt oder uns nicht mehr unterstützt. Das ist ihr gutes Recht, genauso wie ihr eigenes Leben zu leben, aber in dem Moment, in dem das geschieht, hat die Beziehung ihr Ende erreicht und kann nicht mehr Liebe genannt werden.

Natürlich liebt jeder auf seine ganz eigene Weise. Manche Menschen sind viel herzlicher und ausdrucksvoller als andere, aber es gibt ein paar Details, die wir nicht übersehen sollten. Das Fehlen von Respekt; die Missachtung persönlicher Rechter; die Manipulation unseres Denkens, Fühlens und Lebens; alles das ist nicht verhandelbar. Wenn die andere Person uns wirklich liebt, liebt sie uns als den Menschen, der wir sind, und hat uns als die, die wir sind, ausgesucht. Daher macht es keinen Sinn, wenn sie uns verändert, verletzen oder manipulieren will.

Nimm diese Reflektionen zum Anlass,über deine derzeitige Beziehung nachzudenken und dich von außen zu beobachten. Lächelst du oft? Oder verbringst du deine Tage damit, traurig zu sein und zu streiten? Bist du im Umgang mit anderen Menschen ungezwunger als mit deinem Partner? Sei ehrlich zu dir selbst, wenn du jede einzelne der Fragen für dich beantwortest.

Wie triffst du die Entscheidung?

Wenn du zu dem Entschluss gekommen bist, dass Liebe augenscheinlich abwesend ist, einfach nicht mehr da, aber dich deine Ängste davon abhalten, eine neue Richtung einzuschlagen, dann wäre es gut, darüber auf rationale und praktische Weise nachzudenken. Beachte dabei die folgenden Ratschläge:

  • Liebe dich selbst. Lasse dich von niemanden auf eine Weise behandeln, die du nicht verdienst. Niemand verdient es, in einer Beziehung zu sein, in der du ignoriert, nicht respektiert oder nicht unterstützt wird. Aber wenn du das zulässt, wird es weiterhin stattfinden. Daher solltest du deine eigenen Grenzen aufstellen, trotz deiner Angst vor Veränderung. Du bist absolut einzigartig. Du wirst es schaffen, wenn du lernst, dich selbst zu lieben und dich selbst mehr als alle anderen wertzuschätzen.
  • Lerne loszulassen. Nicht alle Beziehungen verlaufen gut. Dies ist eine Wirklichkeit, die auf der ganzen Welt zu jeder Zeit eintritt. Wenn das passiert, versuche nichts zu erzwingen. Fahre nicht mit etwas fort, das nicht funktioniert. Das Vernünftigste und Intelligenteste, das du hier tun kannst, ist zu wissen, wann es an der Zeit ist, loszulassen und sich in Würde zurückzuziehen.
  • Höre auf, alles zu dramatisieren. Was ist das Schlimmste, das passieren könnte, wenn du diese Beziehung verlässt? Dass du diesen Menschen nicht brauchst. Bevor du ihn getroffen hast, wusstest du noch nicht einmal um seine Existenz und du warst friedlich und glücklich. Das bedeutet, diese Person ist nicht für dein Leben ausschlaggebend. Das Schlimmste, das geschehen könnte, ist etwas, für das du bereit bist. Daher solltest du der Situation ruhig entgegentreten und wissen, dass du niemanden brauchst, um glücklich zu sein und noch viel weniger eine bestimmte Person. Nur du selbst bist dafür verantwortlich, ob du in eine Depression oder ein emotionales Chaos verfällst.
Maedchen-pflueckt-Blumen