Suche nicht nach der Liebe, lass die Liebe dich finden

· 5. Februar 2016

Wir sollten nicht hinter jemandem herlaufen, der uns nicht einmal bemerkt und uns sogar meidet. Wir sollten nicht hinter jemandem herrennen, der vor uns davonläuft, unsere Absicht, ihm auf Augenhöhe zu begegnen, kennt und uns dennoch den Weg versperrt. Damit muss Schluss sein. Wir müssen uns selbst eine Chance geben.

Um Liebe sollte man niemals betteln und mit fehlendem Interesse geht sie dahin. Es ist die Zeit gekommen, um an sich selbst zu denken und von vorn zu beginnen. Beginne, dich selbst zu lieben und an deiner Würde zu arbeiten. Und das nach dem Motto: Ich suche nicht mehr nach der Liebe, ich lasse die Liebe mich finden.

Die Liebe und Zuneigung sprechen eine andere Sprache als der Egoismus und die Gleichgültigkeit. Denn Liebe ist ehrlich, neutral, herzlich und gegenseitig. Liebe entsteht nur dort, wo nach beidseitigem Interesse gehandelt wird, man gemeinsam Wurzeln schlägt und den Baum der Liebe zusammen wachsen lässt.

Heute befreie ich mich von dir. Heute vergesse ich meine Ängste. Heute fange ich an, mich selbst wert zu schätzen. Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens. Ab heute warte ich nicht mehr auf dich.

Frau schaut aufs Meer hinaus

Was bedeutet es für unser Selbstbewusstsein und emotionales Wohlbefinden, wenn wir um die Liebe bitten und betteln?

Um Liebe und Aufmerksamkeit zu bitten und nach ihr zu suchen, hinterlässt in unserem Selbstbewusstsein und unserem emotionalen Wohlbefinden tiefe Spuren. Dass wir nicht beachtet werden, hat zur Folge, dass wir uns klein, unbedeutend und verletzlich fühlen.

Noch dazu kommen Gefühle wie Frustration, Unverständnis und Wut darüber, dass wir nicht die Art von Beziehung führen, die wir mit dieser Person so gern hätten: eine Beziehung, in der wir Beachtung finden und unser Interesse nicht untergraben wird.

Unsere Selbstwahrnehmung wird durch solch eine Beziehung komplett zerstört. So zu empfinden, löst bei uns teilweise das Gefühl aus, als wären wir nicht dazu in der Lage, uns selbst gegenüber treu zu bleiben.

Wieder aufzubauen, was uns die Gleichgültigkeit anderer genommen hat, ist eine Mammutaufgabe. Die zerbrochenen Stücke unserer Selbst wieder zusammenzufügen benötigt Stolz, Mut und einen gewissen „gesunden Egoismus„, bei dem es einzig und allein darum geht, uns nun zuerst um uns selbst zu kümmern.

„Ich kannte einmal jemanden. Das war ich. Ich werde mir selbst wieder eine Chance geben.“

Elvira Sastre

Freiheit

Suche nicht nach der Liebe, erlaube der Liebe, dich zu finden

Begib dich auf die Suche nach dir selbst und lass die Liebe dich finden. Menschen, die dich missachten, hinterherzurennen, zerstört dich. Wer dich liebt, wird dich finden, und wer das nicht tut, ist schlichtweg jemand, der nicht an deiner Seite sein sollte.

Kennst du die Geschichte vom Fliegenlernen? Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um das zu tun, um die Flügel auszuweiten und den Flug wieder aufzunehmen. Nimm also die Zügel deines Lebens wieder in die Hand und umgib dich mit Menschen, die deine Welt verzaubern, die dich nicht erschöpfen und mit ihrem egoistischen Verhalten aussaugen.

Wir sollten uns darüber klar werden, dass egoistische Herzen unseren Weg prägen. Deshalb sollten wir versuchen, uns von diesen Steinen, die sie uns in die Schuhe gelegt haben, zu befreien.

Wir können und wir sollten nicht vor den Schmerzen, die uns bereits zugefügt wurden, und dem Leid, das wir empfanden, fliehen, weil uns jemand nicht in seinem Leben haben wollte, und uns sogar ausnutzte.

Hoer auf dein Herz

Um unser Selbstbewusstsein also wieder auf Vordermann zu bringen und unsere Selbstwahrnehmung in Bezug auf unsere eigenen Werte und unsere Individualität zu verbessern, sollten wir uns zuallererst wieder um uns selbst kümmern und uns diese Möglichkeit geben, damit auch andere Menschen in unserem Leben sich wieder um uns kümmern können.

Sobald wir diesen Teufelskreis durchbrochen haben, fällt es uns nicht mehr schwer, etwas zu vermissen, dass wir niemals hatten, aber immer wollten. Es kann gut sein, dass wir es uns selbst schwieriger machen, als es ist, und es uns nicht gelingt, herauszufinden, was uns wirklich glücklich macht.

Doch sich von allem zu trennen, was uns nicht gut tut, bringt immer einen frischen Winden in unser Leben, und das ist gut und notwendig. Nach und nach werden wir entdecken, was es heißt, nur uns selbst zu brauchen, um zu leben. Dass wir selbst der Mensch sind, den wir in unserem Leben unbedingt benötigen und dass wir es wert sind, Menschen um uns zu haben, die uns für das schätzen, was wir sind.

Wenn dir jemand also nicht einmal eine Minute seines Lebens schenkt, andererseits aber dein Leben mit Forderungen füllt und dich mit seiner Gleichgültigkeit bricht, ist es an der Zeit, Lebewohl zu sagen, weiterzugehen und zu erlauben, dass die Liebe dich sucht, und wenn du es willst, sie dich auch findet. Es ist nun an der Zeit, dich selbst wert zu schätzen.