Mein Gewissen ist mir mehr wert als irgendeine Meinung

4. September 2016 en Psychologie 1 Geteilt

Vielleicht ist es das Alter oder die Reife, aber irgendwann kommt immer einmal der Moment, in dem wir unser Gewissen entdecken und die Verantwortung für es übernehmen müssen, uns behaupten und unsere Meinung klar und deutlich zum Ausdruck bringen. Denn wie sagt ein altes Sprichwort so schön: „Ein reines Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen.“  Und wenn wir uns dann noch dazu keine Gedanken mehr darüber machen, was andere meinen, können wir mehr als beruhigt schlafen.

António Damásio ist ein bekannter Neurologe und Experte auf dem Gebiet der Gefühlswelt, der das Bewusstsein als eine subtile Harmonie zwischen einem autobiografischen Ich, einem sozialen Ich und einem Dritten Ich beschreibt, unter die sich ferner ein emotionales Ich und ein spirituelles Ich mischen. Sich dieser einzigartigen Verbindung bewusst zu sein, ermöglicht es uns, uns in unserer Realität kohärenter zu verhalten.

Wenn du sagst, was du denkst, machst du, was dein Herz dir befiehlt, und hast danach ein ruhiges Gewissen. Zweifle daher nicht – du hast getan, was du tun musstest.

Wir alle haben ein Gewissen und es gleicht dem Wind in den Segeln der Seele, ist der Scheinwerfer unserer Gefühle und ist gleichzeitig die Stimme unseres Herzens, die uns sagt, wenn etwas gut und schlecht ist. Wir müssen uns mit ihm abstimmen und wissen, wann wir auf es hören müssen, um frei von Angst zu handeln und aus unserem Gewissen diesen ruhigen Rückzugsort zu machen, der uns auf unserem Lebensweg begleitet.

Ich möchte dich dazu einladen, dich mit deinem Gewissen anzufreunden.

Spirituelle Frauen

Das eigene Gewissen erwachen zu lassen ist manchmal etwas schmerzhaft

Carl Gustav Jung sagte einst: „Um zu erwachen, müssen wir in uns hineinschauen.“  Auch wenn dieser berühmte Psychologe eine entscheidende Rolle zu Beginn des Zeitalters der Psychoanalyse spielte, war seine Methodenlehre sehr eng mit der Anthropologie, der Mythologie und der Philosophie verbunden. Daher ist seine Auffassung über das menschliche Bewusstsein für uns noch heute von großem Interesse.

So wie auch der Neurologe António Damásio, definierte Jung das Gewissen als eine psychologische Wesenheit, in der sich unsere einschneidendsten vitalen und emotionalen Erfahrungen wiederfinden. Um unser Bewusstsein zu erwecken, ist es notwendig, „in unser Inneres zu schauen“, um uns über unschöne Erfahrungen, begangene Fehler, Werte und persönliche Prinzipien, die aus Angst oder Unentschlossenheit,  Vorstellungen Dritter darüber, was moralisch vertretbar ist und was nicht, nicht respektiert werden, bewusst zu werden.

Sich über all diese persönlichen Dimensionen klar zu werden, bringt manchmal einen gewissen Schmerz mit sich. Laut Meinung von Carl Gustav Jung können Menschen zu allem in der Lage sein, solange sie sich nicht mit ihrer eigenen Seele, ihrem eigenen Gewissen auseinandersetzen. Damit unser Gewissen ans Licht kommen kann, ist es daher unabdingbar, dass wir uns unserer „dunklen Seite“ bewusst werden. Nur dann werden wir uns frei fühlen, nur dann werden wir uns auf eine integre und heilende Weise mit uns selbst verbunden haben.

Frau mit keltischem Symbol

Ein ruhiges Gewissen erlangen wir nur durch den Einfluss unseres Herzens

In vielen sozialen und politischen Kontexten unserer heutigen Gesellschaft wird ein fehlendes moralisches Bewusstsein wahrgenommen; Bereiche, in denen ethische Werte, Respekt, Nächstenliebe und der Gedanke hinter der Menschlichkeit erwartet werden, die aber heutzutage durch ein egoistisches Verhalten und verdeckte Interessen verloren gehen.

Da es momentan für uns sehr schwierig ist, diesen Vorstellungen gerecht zu werden, ist es sehr wertvoll, die Integrität in unserer eigenen Person zu suchen und das sogar den Erben der Zukunft – unseren Kindern – beizubringen. Wir sollten angemessene Strategien entwickeln, um ein von unserem Herzen geleitetes Gewissen zu erzeugen; eine leise, liebevolle und kohärente Stimme, wo gegenseitiger Respekt und auch der Respekt der eigenen Person gegenüber existiert.

Fliegender Mann

Schritte, um ein freies und respektvolles Gewissen zu entwickeln

Unser Wissen ist mehr als nur der Spiegel moralischer Lehren, die uns beigebracht wurden. Es reicht nicht, zu wissen, was schlecht und recht ist, „wir müssen es fühlen“. Dafür ist es notwendig, aus unserem Winterschlaf zu erwachen und uns unserer Gedanken und Gefühle bewusst zu werden.

Im Folgenden findest du ein paar Schritte in diese Richtung. Ich schlage dir vor, dir über die Unterschiede zwischen sehen, zuschauen und beobachten Gedanken zu machen, wenn du dein Bewusstsein entwickeln willst.

  • Sehen ist die Kunst, mit der wir über etwas hinwegtreiben, ohne etwas näher zu betrachten. Es gibt Menschen, die die meiste Zeit ihres Lebens damit verbringen, „zuzusehen“, wie die Realität vor ihren Augen vorbeizieht. Es ist die Vorstufe dieser Bewusstseinsprozesse, die keine Partei ergreifen, die sich von sich selbst treiben lassen, ohne dagegen anzukämpfen, ohne etwas zu hinterfragen.
  • Die zweite Phase unseres inneren Entwicklungsprozesses, ist die Fähigkeit, „zuschauen zu können“. Hier besteht bereits eine Absicht, weil wir uns entscheiden, was wir sehen wollen und was nicht. Wir können uns von unserer Neugierde und Sehnsucht leiten lassen und wenn wir das tun, wenn wir zuschauen, sind wir nicht länger gleichgültig: wir fühlen etwas – Gefallen, Missfallen, Wut, Freude, Angst, usw.
  • Der dritte Schritt unserer Bewusstseinsentstehung ist die Gabe, Beobachtungen anzustellen. Sokrates sagte einmal, dass es das größte Wissen sei, das „Wieso“ der Geschehnisse zu beobachten. Die Beobachtung ist eine bereichernde Übung, weil wir etwas Beachtung schenken, das uns „von innen nach außen“ begleitet. Es gibt eine Verbindung zu diesem „inneren Ich“, das dazu in der Lage ist, sich selbst eine Meinung darüber zu bilden, was gut und schlecht ist. Es hat also seine eigene Meinung, eigene Werte und seine eigene unumstrittene Integrität.

Hand zur Sonne ausgestreckt

Unser Gewissen oder Bewusstsein sollte demnach dazu fähig sein, all das zu beobachten, was hinter diesem emotionalen Scheinwerfer passiert, der eine Verbindung zu unserem Herzen hat. Nur dann sind uns die Kommentare oder Meinungen unserer Mitmenschen nicht mehr so wichtig. Ein ruhiges Gewissen ist mehr wert als alles Gold der Welt. Es ist ein sanftes Ruhekissen und ermöglicht ein zufriedenes Leben.

Auch interessant