Liebe ist die beste Medizin für verwundete Herzen

5. Mai 2018 en Emotionen 1 Geteilt
Liebe ist die beste Medizin Mann umarmt Freundin, die weint

Liebe ist das intensivste Gefühl, das wir im Leben erfahren können. Es bewegt und motiviert Milliarden Menschen auf der ganzen Welt. Liebe hilft, zu heilen, nachdem unsere Herzen gebrochen wurden.Das Gefühl, von anderen anerkannt und akzeptiert zu werden, motiviert uns, unser Herz wieder zusammenzusetzen. Es vermittelt uns die Sicherheit, dass wir nicht allein sind, wenn wir durch eine schwierige Phase gehen.

Und wir sprechen dabei nicht nur von romantischer Liebe zwischen Partnern. Wir sprechen über die Liebe in all ihren Formen: Selbstliebe, Mutterliebe, Liebe unter Freunden. Denke auch an die Liebe zu dir selbst. Ein solides Selbstwertgefühl ist eine Voraussetzung dafür, uns zu erholen, wenn wir und unser Herz verletzt wurden. Und Selbstliebe ist genau das, was der Arzt verschreiben würde, wenn es hart auf hart käme und wir ihn tatsächlich fragen würden.

„Wir sind allein geboren, leben allein und sterben allein. Nur Liebe und Freundschaft können die momentane Illusion erschaffen, nicht allein zu sein. „

Orson Welles

Was ist Liebe und wozu ist sie gut?

Liebe lädt uns ein, uns zu sozialisieren und mit Menschen zu interagieren. Normalerweise fühlt sich das gut an. Liebe ist ein sehr mächtiges Gefühl, dass es uns ermöglicht, enge Beziehungen zu den Menschen aufzubauen, die uns am Herzen liegen. Sie ist das einzigartige Element, dem Empathie und Mitgefühl zugrunde liegen. Liebe kann uns derart glücklich machen, dass du dich fragen musst, ob sie eine Droge sei. Denn sobald der Effekt nachlässt, wollen wir mehr. Sie macht süchtig.

Zwei Freundinnen umarmen sich

Liebe, so wissen Neurowissenschaftler, ist eine psycho-physiologische Reaktion, die über die Freisetzung von Neurotransmittern und Hormonen im Gehirn den Körper erreicht. Dazu gehören Oxytocin, Vasopressin und Dopamin. Diese Mediatoren spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Freude, Euphorie, Zufriedenheit und Fülle zu spüren. Bestimmte Bereiche des Gehirns werden nur beim Lieben aktiv und sind dafür bestimmt, zu helfen, uns mit anderen Menschen zu verbinden.

Gebrochene Herzen können geheilt werden

Uns allen wurde irgendwann einmal unser Herz gebrochen. Der Schmerz rührte vielleicht von einer Trennung her, oder von einer dieser Enttäuschungen, die gelegentlich Freundschaften belasten. Wenn du betroffen bist, fühlst du dich, als herrschte gähnende Leere in dir, als sei dein Herz in eine Million Stücke zerbrochen und könnte nie wieder für jemanden schlagen.

Stelle dir vor, dein bester Freund bricht den Kontakt zu dir plötzlich ab, weil er jemand Neuen getroffen hat und nun keine Zeit mehr für dich hat. Wie würdest du dich fühlen? Zweifellos würdest du dich betrogen und verletzt fühlen und dich fragen, was überhaupt passiert ist. Aber trotz des Schmerzes wärst du in der Lage, dein Herzen wieder zusammenzusetzen. Du könntest wie ein Phönix aus der Asche auferstehen.

Zwei Puzzleteile, die zusammen ein Herz ergeben
In der Tat werden unsere Herzen durch den Schmerz gestärkt. Dieses Phänomen wird Resilienz genannt. Es ist die Fähigkeit, sich an schwierige Umstände anzupassen. Es spielt keine Rolle, ob das Schicksal uns mit all seiner Macht trifft – wir können von dem Schmerz lernen. Es geht einfach darum, unsere Geschichte aus einer anderen Perspektive zu sehen, sie aber fortzuschreiben.

Selbstliebe ist der Faden, der die Wunde vernäht

Selbstliebe ist die Grundlage der Genesung nach jeder Art von Trennung. Uns selbst zu akzeptieren, unsere Schwächen und Stärken, hilft uns, liebevoller und mitfühlender zu werden. Uns selbst und anderen gegenüber.

Stelle dir zum Beispiel vor, dass du dich selbst so akzeptierst, wie du bist. Du bist dir deiner Erscheinungen und deines inneren Selbst sicher. Verstehst du, wie viel einfacher es in diesem Zustand für dich wäre, mit der vorgenannten Situation fertigzuwerden? Zugegeben, es würde den Schmerz nicht lindern, da dieser ein natürlicher Teil des Verlustes ist. Aber du hättest die Kraft dazu, dein verletztes Herz zu heilen, nachdem du getrauert hast.

Glückliche Frau umarmt sich selbst
Es ist schwer, sich von den Dingen, die wir lieben, zu verabschieden. Traurigkeit kann uns den falschen Eindruck vermitteln, dass unser Herz für immer gebrochen wäre. Aber selbst, wenn wir ein Ereignis Narben hinterlässt, werden unsere Herzen schließlich heilen.

Nur mutige Seelen bitten um Hilfe

Fühle dich nicht minderwertig, wenn du jemanden brauchst, der dir hilft. Das ist das Normalste auf der Welt. Um Trauer zu verarbeiten, brauchst du wahrscheinlich die Unterstützung von vertrauten Menschen. Sprich mit ihnen und lass sie dir helfen. Deine Lieben können dazu beitragen, deine Geschichte weiterzuschreiben. Auf diese Weise kannst du ein Kapitel abschließen und ein neues beginnen.

Du wirst noch stärker, wenn du deinen Schmerz nicht allein trägst und ihn stattdessen mit Menschen teilst, denen du vertraust. Verbalisiere deine Wunden – das wird sie heilen. Du wirst sagen können: „Ich habe schwere Zeiten durchgemacht, aber ich habe es geschafft.“  Denke daran, wenn es dir schwerfällt, den Blick nach vorn zu richten.

In schweren Fällen benötigst du möglicherweise die Hilfe eines Psychologen, um eine neue Perspektive auf das Leben zu bekommen. Aber vergiss nicht, gebrochene Herzen können mit Selbstliebe und der Unterstützung deiner Lieben repariert werden. Dein Herz wird heilen und du wirst es auf eine Weise zusammenfügen, die es viel stärker macht, als es zuvor war. Akzeptiere deinen Schmerz, damit die Trauer zu neuer Hoffnung werden kann.

Auch interessant