Ich lade dich ein, in mein Leben zu treten, aber ich zwinge dich nicht, zu bleiben

· 10. Juli 2016

Mit der Zeit habe ich gelernt, dass Menschen in mein Leben treten und auch wieder gehen. Früher hat es mir wehgetan, darüber nachzudenken und ich war nicht bereit, dies zu akzeptieren. Jetzt aber lade ich dich dazu ein, in mein Leben einzutreten, aber ich zwinge dich nicht, zu bleiben. Endlich habe ich verstanden, dass jeder seinen eigenen Weg geht.

Manchmal vereinen sich diese Wege für einen langen Wegabschnitt, nur um später wieder vollständig auseinander zu laufen. Es gibt auch Wege, die sich immer wieder trennen und erneut aufeinanderstoßen. Und schließlich gibt es diese, die sich nicht wieder vereinigen, aber für das ganze Leben eine Erinnerung hinterlassen.

Für eine bestimmte Zeit und vor allem nach einigen Enttäuschungen habe ich meine Türen verschlossen und niemandem erlaubt, in mein Leben zu treten.

Ich lade dich in mein Leben ein, um deine Perspektive zu erfahren

Wenn ich dir erlaube, in mein Leben zu treten, dann füge ich nicht nur jemanden zu meiner Kontaktliste hinzu. Ich gebe mir die Chance, das Leben von deinem Standpunkt aus zu betrachten. Meine Perspektive wird durch deine Erfahrungen bereichert, durch deine Herausforderungen und Träume. Du berührst mich einfach nur und erzeugst bei mir ein tiefes Gefühl. Selbst wenn es nicht danach ausschaut.

Frau-mit-Rose-auf-der-Brust

Im Gegenzug biete ich dir alles an, was ich habe. Ich kann nicht mehr geben, weil ich nur begrenze Erfahrungen und Geschichten habe. Dies ist eine gute Form, um eine Depression zu besiegen, den Optimismus wiederzufinden und frische Ideen anzunehmen.

Die Entdeckung, dass ich doch noch in der Lage bin, mir Hoffnungen zu machen

Jeder hat ein sehr spezielles Leben mit einzigartigen Erfahrungen. Selbst wer das Gleiche erlebt hat, hat oft eine ganz andere Perspektive. Wenn ich dich aber in mein Leben treten lasse, dann finde ich neue Gründe, mir Hoffnungen zu machen. Es ist egal, wer du bist oder woher du kommst, denn auf die eine oder andere Weise bringst du ganz sicher Überraschungen.

Du kannst zur Liebe meines Lebens, zu meinem besten Freund oder zu dem Freund werden, mit dem ich am besten feiern kann. Vielleicht bist du jemand, mit dem ich nur ein paar Monate gemeinsam verbringe. Dies ist wirklich nicht sehr wichtig, das Wichtige ist, dass du mir wieder Hoffnung bringst. Ein Zeichen dafür ist, dass ich an dich denke.

Du lässt mich neue Gelegenheiten finden

Ein anderer Nutzen davon, dass ich dich in mein Leben gelassen habe, ist, dass du mir neue Gelegenheiten aufzeigst. Du erlaubst es mir, einige Dinge Realität werden zu sehen, die ich mir schon immer gewünscht habe. Du kannst es vielleicht nicht auf den ersten Blick sehen oder es gar nicht glauben, aber du bringst sehr viel in diese Beziehung ein.

Eine bestimmte Gelegenheit erscheint nicht zweimal in deinem Leben. Deshalb ist es die größte Gelegenheit überhaupt, jetzt deine Türen zu öffnen. Ich verstehe, dass genau das uns auch in einem Moment voneinander entfernen kann. Jedoch glaube ich, dass, solange wir zusammen funktionieren, es auch eine gute Idee ist, zusammenzubleiben.

Du ergänzt einen Teil des Puzzles, das mein Leben ist

Es ist nicht so, dass ich dir nur deshalb erlaube, in mein Leben zu treten, weil ich das Gefühl habe, dass ich einen Grund zum Leben und zum Lachen brauche. Du wirst auch nicht das Zentrum meines Lebens bilden, denn diese Rolle steht mir selbst zu. Dich an meiner Seite zu haben erlaubt mir jedoch, nötige Rollen zu füllen: die des Freundes, des Ratgebers, des Kumpels, des Komplizen.

Es stimmt, dass ich gelernt habe, in Einsamkeit zu leben, ohne mich niedergeschlagen oder traurig zu fühlen. Aber ich habe auch entdeckt, dass ich einen Ausgleich finden muss. Ich muss lernen, das Leben in Einsamkeit zu genießen und Raum für die Begleitung zu lassen, die du mir bieten kannst.

Umarmung

Sei es in der Rolle des Freundes, des Partners, des Sohnes oder als einer meiner Eltern – Du schaffst es, einen Teil von mir zu vervollständigen. Und deshalb weiß ich, dass du an dem Tag, an dem du gehst, einen Lücke zurücklässt, die unmöglich zu schließen ist, es aber trotzdem wert gewesen ist, wegen all dem, was wir gemeinsam erschaffen.

Es ist es wert, selbst wenn du mich enttäuschst

Ich weiß, dass es ein Risiko ist, dich in mein Leben zu lassen. Du könntest ein toxischer Mensch sein, der mir wehtut, absichtlich oder auch nicht. Du könntest auch meine Art zu sein ausnutzen, oder das, was ich habe, oder was ich vielleicht einmal sein werde. Natürlich erzeugen diese Dinge bei mir eine gewisse Angst, denn niemand leidet gern.

Aber ich habe mich entschieden, Risiken einzugehen und mich zu trauen, über meine Ängste hinwegzugehen. Ich glaube, dass selbst die schlechteste Person, die du nur sein könntest, mir immer noch etwas Wertvolles geben kann und ich bin dazu bereit, zu entdecken, worum es sich handelt. Traust du dich, in mein Leben zu treten? Würdest du mir erlauben, in deines zu treten?