Die Liebe zur Einsamkeit macht dich zu einem besseren Partner

· 1. Juni 2016

Wir heben bei vielen Gelegenheiten gern die Wichtigkeit der Einsamkeit hervor, die von unserer Gesellschaft immer noch nicht als das angesehen wird, was sie wirklich bedeutet: Sie ist voller Liebe fürs Leben. Viele halten deshalb die Menschen, die Einsamkeit als beste Freundin haben, für kalte Personen.

Doch am Ende ist es ganz anders. Es ist typisch für uns Menschen, dass wir stets dafür anfällig sind, uns von Vorurteilen leiten zu lassen, und somit die Chance vergeben, die wirkliche Essenz der uns umgebenen Menschen in ihrer ganzen Schönheit wahrzunehmen.

Wir lassen uns zu sehr von Etiketten beeindrucken, die ihre Aussagen ohne Beachtung der Wahrheit, oder zumindest ohne Beachtung der Realität, treffen. Eine Realität, die wir durchaus wahrnehmen und aufnehmen können, wenn wir nur wollen.

 „Warum flieht man gewöhnlich vor der Einsamkeit? Warum gibt es nur so wenige, die in sich selbst einen guten Begleiter finden?“

Carlo Dossi

Die Einsamkeit wird oft auf eine Art und Weise beschrieben, dass wir sie lieber um jeden Preis vermeiden, und wir versuchen uns von denjenigen zu entfernen, die mit ihren Handlungen ein Gegenbeispiel geben. So schätzen wir nicht die wirkliche Botschaft, die der Einsamkeit innewohnt.

Das Alleinsein und die Fähigkeit, seine eigene Begleitung genießen zu können, sind ein Zeichen der Reife, emotionaler Intelligenz und eine Form der Liebe zu uns selbst. Dies ist die Mission des Lebens, nach der wir Menschen alle trachten.

Einsamkeit

Allein sein bedeutet, mit dir zu sein

Lasst uns ehrlich sein, es braucht großen Mut, um dazu bereit zu sein, sich sich selbst zu stellen, schließlich ist dies der Ursprung all unserer Ängste. Wir sind die Schöpfer und das Ziel unserer Befürchtungen. Und abhängig davon, wie wir mit diesen zurecht kommen, können wir mehr oder weniger Macht haben, und können bessere oder auch weniger gute Menschen, können Lichtmenschen sein.

Wenn jemand dazu in der Lage ist, mit der Einsamkeit zusammen zu leben und auf sein Herz zu hören, dann handelt es sich um jemanden mit einer Gabe: Die der eigenen, emotionalen Freiheit. Es ist ein Schatz, in unserem Jahrhundert emotional frei zu sein, und es ist etwas unglaublich Wertvolles, eine Umgebung und eine Beziehung mit diesen Vorzeichen aufbauen zu können.

Personen mit dieser Gabe zeichnen sich durch ihren Respekt aus, zuerst gegenüber sich selbst und auch gegenüber denjenigen, die sie lieb haben. Sie schätzen die Ruhe und wissen, was wann zu sagen angebracht ist und in welchem Moment man sich besser zurückhält.

Sich in einem Moment des Lebens an einer partnerschaftlichen Beziehung in aller Fülle erfreuen zu können ist eine wichtige Etappe, die uns als Mensch charakterisiert. Wenn wir dabei das beachten, was bis hierhin gesagt worden ist, dann wirst du bestimmt damit einverstanden sein, dass die besten Freunde der Einsamkeit zu einem perfekten Begleiter werden können.

Haende-formen-Herz

Warum macht die Liebe zur Einsamkeit uns zu einem besseren Partner?

Die Einsamkeit bietet einen Freiraum, der von vielen so sehr wertgeschätzt wird, und nach dem sich andere so sehr sehnen. Es geht darum, sich Momente zu erlauben, in denen wir getrennt von unserem Partner sind, jedoch immer nur in Zeit und Raum, niemals vom Herzen her. Dies fördert gegenseitigen Respekt und wird zu den perfekten Zutaten, um eine Beziehung voll bedingungsloser Liebe aufzubauen.

Wir, die so gern Zeit mit uns allein verbringen und dies auch brauchen, wir verstehen dass diese Eigenheit, dieser Charakterzug uns dazu verleitet, uns besser kennenzulernen. Dies wiederum gibt uns Werkzeuge und die Freiheit, auch unseren Partner besser kennenzulernen.

Die Einsamkeit erlaubt es, sich mit unserer Essenz zu verbinden.

Auf diese Weise können wir vielleicht auch unseren Partner zu dem gleichen Ziel führen: Zur besten Version von uns selbst. Sei es aus Liebe, Motivation, Synergie… Die Einsamkeit erlaubt uns, zu verstehen, dass es Prioritäten gibt und das wir nicht das Zentrum des Universums für einen anderen Sterblichen sind.

Allein sein erlaubt uns, das Leben zu verstehen und zu akzeptieren, um uns so besser zu fühlen

Die Einsamkeit erlaubt uns, zu verstehen, dass nicht alles von Dauer ist, das Gute nicht und auch das Schlechte nicht. Und in diesem Sinne befinden wir uns in konstanter Bewegung und in ständiger Veränderung. Oder wie der Buddhismus es predigt: „Wir sind eins mit dem Universum.“  Die Stille verwandelt sich in unser wichtigstes Mittel, um dies zu verstehen.

Freiheit

Eine Person, die es liebt, mit sich selbst Zeit zu verbringen, schenkt auch anderen Raum, wo immer sie hingeht

Du wirst so zu einem besseren Menschen und lässt zu, dass die Liebe, die du in deinem Inneren fühlst, sowohl für dich als auch für deinen Partner, nicht aufhört, zu wachsen. Die Freiheit erblüht, genauso wie die Lust, zurückzukommen und sich gemeinsam wiederzufinden, in ein einziges Herz zu verschmelzen. Das Gehenlassen ist die eigentliche Grundlage der reinen und himmlischen Liebe unserer Menschheit.

An diesen Punkt angekommen, werden ich mich nicht ohne die Frage verabschieden, ob du jetzt glaubst, dass die Einsamkeit deine Beziehung verbessert? Oder wie der große Schreiber Arthur Schopenhauer sagte:

„Die Einsamkeit ist das Glück aller exzellenten Geister.“