Glück ist, die einfachen Dinge des Lebens wertschätzen zu können

· 31. Mai 2016

Die einfachen Dinge des Lebens – und das Glück – sind wie die Sterne, die wolkenlose Nächte erhellen. Sie sind immer da, sie sind ständig um uns herum und bieten uns ihre subtile Magie: Trotzdem nehmen wir uns nicht täglich einen Moment Zeit, um sie anzuschauen und um uns daran zu erinnern, dass sie existieren.

Nur wenn sie uns fehlen, nur wenn das Leben uns einen kleinen oder einen großen Schlag versetzt, dann schätzen wir auf einmal das, was wirklich unser Herz aufbaut, was jede einzelne dieser Saiten ausmacht, die in uns Musik erklingen lassen und unserer Existenz einen Sinn geben.

 Die simplen, angenehmen und einfachen Dinge bilden jeden Tag das Ufer unseres Lebens, an dem wir bei Unwetter Zuflucht suchen und wo all unsere Freuden einen Sinn erhalten.

Manche Menschen sagen, je einfacher unsere Art der Existenz ist, desto weniger Sorgen werden wir haben und umso weniger Fehler begehen wir. Nun gut, so wie jeder ein Recht dazu hat, sich das Leben so schwer zu machen, wie er nur will, so haben wir alle auch das Recht, Risiken einzugehen, uns Träume auszudenken und ein soziales Umfeld zu haben, so breit und so vielfältig, wie wir nur wollen.

Das Wichtigste, der Schlüssel für all das liegt nicht darin, ein einfaches Leben zu führen, sondern darin, von unserem Denken her einfach zu sein, und so zu wissen, was das Wichtige ist, was unser Herz wirklich glücklich macht und was uns ausmacht. Von dort aus gesehen steht es uns völlig frei, unsere individuellen Mikrouniversen aufzubauen. Wir laden dich dazu ein, darüber etwas nachzudenken.

Die einfachen Dinge sind das wahre Glück

Paar-schlaeft-sich-umarmend

Es gibt eine Tatsache, die unsere Aufmerksamkeit erregt hat, und zwar hat Google vor kurzer Zeit veröffentlicht, welche Suchanfragen am häufigsten von Nutzern eingegeben werden. Und in dieser Rangliste ist auch immer eine ganz bestimmte Frage zu finden: „Wie wird man glücklich?“

 Glücklich sein bedeutet, die Augen zu schließen und weiter nichts zu wollen, wir sollten aufhören, Glück anhand des Geldes zu bemessen, das wir haben oder nicht haben, sondern anhand der einfachen Dinge zu bewerten, die wir für kein Geld der Welt eintauschen würden. 

Wir alle haben mehr als nur eine Sache, die wir niemals, noch nicht einmal für die größten Reichtümer, eintauschen würden. Das Leben deiner Kinder, deines Lebensgefährten, deiner Geschwister… Und vielleicht bis hin zum Leben deiner Haustiere. Denn das, was sie uns geben und was wir ihnen bieten, ist ein affektiver Austausch, der keinen Preis hat.

Doch das Problem dabei ist, dass das Leben manchmal überhaupt nicht einfach ist. Du weißt zum Beispiel, dass für dich das Allerwichtigste deine Kinder sind, jedoch musst du eine lange Dienstreise unternehmen, die dich davon abhält, mit ihnen so viel Zeit verbringen zu können, wir du gern möchtest.

Kind-spielt-mit-Hund

Du hättest es gern, dass die Dinge einfacher wären, und daraus entsteht ein Gefühl, dass wir uns bei bestimmten Gelegenheiten wie verloren fühlen, aufgrund all dieses Drucks, all dieser Verpflichtungen, die uns in unserem Alltag von dem entfernen, was wirklich wichtig ist. Deshalb ist es wichtig, einen Moment über diese Aspekte nachzudenken.

Ein erfülltes und bewusstes Leben führen

Ein erfülltes und bewusstes Leben zu führen bedeutet, zu verstehen, in welchem Moment des Lebens auch immer du dich befindest, deine Gegenwart, dein Hier und Jetzt zu fühlen.

  • Wir müssen uns bewusst darüber werden, was uns unser Herz sagt und welche Bedürfnisse uns umgeben. Es kann zum Beispiel sein, dass mehr arbeiten dir die Gelegenheit gibt, mehr Dinge zu haben, aber dir wird schnell klar, dass du trotz allem lieber diese Zeit in deine Familie investieren willst.
  • Ein erfülltes Leben zu leben heißt auch, zu verstehen, dass jede Anstrengung etwas wert ist, wenn jede Sache, die du machst, auch dich und deine Leute glücklich macht.
  • Wenn es keine Gegenseitigkeit gibt, dann gibt es keine Erfüllung. Betrachte dein Leben als einen Kreis: Wenn es keinen Ausgleich zwischen dir und deiner Umgebung gibt, dann ist es sehr schwer, dieses Glück zu genießen.
Wassertropfen-auf-Blatt

Die Freude an einfachen Dingen ist eine Sache der Einstellung

Nicht alle Menschen können die einfachen Dinge genießen, die ihnen vom Leben angeboten werden. Vielleicht deshalb, weil sie unfähig sind, sie zu sehen, andere vielleicht deshalb, weil sie sie nicht wertschätzen und mehr zum Materialismus neigen, zur direkten Befriedigung, die nicht von Dauer ist.

Atme, liebe, sei glücklich, erfreue dich an den einfachen Dingen des Lebens. Das ist das Einzige, was jetzt wichtig ist, alles andere, auch wenn du es vielleicht nicht glaubst, ist zweitrangig.

Die Freude, das Einfache zu genießen, ist eine Einstellung, die viele haben, die bereits über den nötigen inneren Frieden verfügen, ohne Verstellungen. Die Freude am Einfachen kommt zu manchen erst nach einer langen Reise, auf der sie sich plötzlich dessen bewusst werden und Freuden finden, an die sie zuvor nie gedacht hatten:

  • Die Freude über gute Freundschaften
  • Über schöne Tage und eine unerwartete Umarmung
  • Über das ansteckende Lachen eines Kindes
  • Über diesen leichten Wind nach einem Sturm
  • Über diese Sonne, die in absoluter Stille im Ozean versinkt
  • Über einen Sonntagmorgen, an dem man ohne irgendwelche Sorgen im Kopf aufwacht

 Zögere nicht, diese Einfachheit des Denkens und der Emotionen in deinem Alltag zu praktizieren, denn wenn wir am Ende einmal dieses innere Glück finden, dann wird dieses für immer andauern.

Kind-riecht-an-Blume
Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Zac Gertz und Pascal Campion