5 Schlüssel, um die Verbindung zum Partner zu verbessern

1. Mai 2018 en Emotionen 1 Geteilt
Verbindung zum Partner - Paar formt mit den Händen ein Herz

Was bedeutet dieser Ausdruck „Verbindung zum Partner“? Vielleicht verstehen wir darunter alle etwas anderes, doch die Auswirkungen einer fehlenden Verbindung zum Partner werden in Beziehung und Trennung sehr deutlich sichtbar. Wenn die Bindung zwischen zwei Menschen, die einander lieben, lebendig ist, begünstigt das die Kommunikation, das Vertrauen und die Zuneigung. Auf der anderen Seite kann es sein, dass Unverständnis und Distanz aufkommen, wenn die Verbindung zum Partner zu bröckeln beginnt. Deshalb ist es so wichtig, diese Bindung zu pflegen und zu stärken, damit keine Kälte entstehen kann.

Es gibt kleine Tipps, die dir helfen können, die Verbindung zu deinem Partner zu verbessern. Sie beruhen auf einfachen, aber wirksamen Handlungen, die es wert sind, in deine Beziehung integriert zu werden. Denke daran, dass eine Beziehung wie ein Garten ist: Wenn du willst, dass er blüht, musst du dich um ihn kümmern. Lass uns schauen, worin diese Tipps bestehen.

„Man verliert nie wegen der Liebe, man verliert immer wegen Unterdrückung.“

Barbara de Angelis

1. Die Verbindung zum Partner und die Dankbarkeit

Nichts trägt so stark dazu bei, die Verbindung zum Partner zu nähren, wie ihm zu zeigen, dass du dankbar für seine Anwesenheit in deinem Leben bist. Es gibt Tausende kleiner Dinge, die dein Partner Tag für Tag für dich tut: Gesellschaft, Zuhören, Aufmerksamkeit, Unterstützung … Die Liste ist lang. Die Frage ist: Wie oft bedankst du dich dafür bei ihm?

Paar, das sich umarmt

Oft vergessen wir, dass diese besondere Person nicht verpflichtet ist, da zu sein und ihren Weg gemeinsam mit uns zu gehen. Mit der Zeit haben wir uns daran gewöhnt, sehen es als normal an und als Routine. Das ist ein großer Fehler. Denn wenn wir Wertschätzung und Dankbarkeit zeigen, werden wir das Gleiche zurückbekommen und die Verbindung zum Partner wird gestärkt.

2. Widme deinem Partner exklusive Zeit

Der Lauf der Zeit lässt viele Dinge zur Routine werden. Es gibt einen Punkt, an dem die gemeinsamen Momente unbewusst in den Hintergrund treten. Situationen, Pläne, Ereignisse werden geteilt, aber nach und nach werden jene Momente vergessen, die ausschließlich einander gewidmet sind.

Um die Verbindung mit deinem Partner aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, Momente zu finden oder zu schaffen, die du ausschließlich der Person widmest, die du liebst. Dies sollte jedoch nicht nur einmal im Monat passieren, sondern an jedem einzelnen Tag. Es ist wichtig, dass du deinem Partner auch solche Momente widmest, auch wenn sie nur kurz währen – Momente ohne Handy, ohne Fernseher, ohne Ablenkung. Auf diese Weise wirst du deinem Partner das Gefühl vermitteln, dass du dich nach wie vor für ihn interessiert, und somit verhindern, dass sich eine emotionale Distanz aufbaut.

3. Alltägliche Zärtlichkeiten

Die Routine ist der schlimmste Feind eines Paares. Eine der Auswirkungen, die die Zeit hat, ist das Vergessen von Zuneigungsbekundungen und alltäglichen Zärtlichkeiten. Das verschlechtert die Verbindung zu deinem Partner, weil es Entfernung schafft und der Bindung Wärme entzieht.

Zärtlichkeiten

Es ist wichtig, zu verhindern, dass dies passiert. Die Zärtlichkeiten, die Umarmungen und die täglichen Streicheleien sollten niemals verschwinden. Sie sind einige der wertvollsten Aspekte einer Beziehung und man sollte nicht zulassen, dass die Zeit sie verblassen lässt. Frage nach Umarmungen. Gib Umarmungen. Sag dem anderen, wie schön er ist. Verliere keine Gelegenheit, deine Zuneigung auszudrücken.

4. Löse Konflikte

Wenn ein Konflikt auftritt, ist es beser, ihn zu lösen, anstatt ihn zu ignorieren oder die Zeit ungenutzt verstreichen zu lassen. Sonst wird der Ärger Raum für sich beanspruchen, es kommt zu Missverständnissen und unnötiger Entfernung voneinander.

Wenn du mit einer Person zusammen bist, die du liebst, wenn dir diese wichtig ist und die Beziehung für dich wertvoll ist, sollte es deine größte Priorität sein, zu verhindern, dass sich eure Verbindung zueinander verschlechtert. Also habe keine Angst, Brücken der Kommunikation zu bauen, auch wenn es die andere Person war, die den Konflikt hervorgebracht hat. Das Wichtigste ist, über das Geschehene zu sprechen, den eigenen Standpunkt auszudrücken, den des anderen anzuhören und zu einer Einigung zu gelangen.

5. Fokussiere dich auf die Gefühle

Jedes Paar hat seine eigene Realität, vor allem in emotionaler Hinsicht. Deshalb sollten Gefühle und Emotionen eine führende Rolle in jeder Beziehung spielen. Die Verbindung mit deinem Partner hängt in hohem Maße von der Qualität der Kommunikation dieser Empfindungen ab.

Paar, das sich an den Händen hält

Deshalb ist es so wichtig, zu wissen, was beide Menschen, die sich in einer Beziehung miteinander befinden, fühlen. Die Fähigkeit, sich gegenseitig zu verstehen, sollte auf die Gefühle und Emotionen ausgedehnt werden, die im Lichte der Vernunft manchmal absurd erscheinen, aber im Lichte des Herzens stets Sinn machen. Jedoch nur, solange der Respekt nicht verloren geht.

Nicht jedem gelingt es, eine stabile und bereichernde Partnerschaft zu führen. Wenn du es bis hierher geschafft hast, wenn du die Person liebst, die jeden ihrer Tage mit dir teilt, sollte keine Anstrengung unversucht bleiben, um die Verbindung, die ihr zueinander habt, zu nähren und zu bewahren. Diese Mühe ist einer jener Samen, der immer süße Erträge gibt.

Auch interessant