11 psychologische Horrorfilme

· 17. November 2018

Die meisten von uns scheinen gern Angst zu haben, solange sie das in einer kontrollierter Situation tun können. Wir mögen das Gefühl, solange es keine wirkliche Gefahr gibt; es ist eher ein Adrenalinstoß als tatsächlicher Terror, den wir dann empfinden. Horrorfilme sind eine großartige Möglichkeit, diesen „Kick“ zu erfahren. Aber, obwohl so viele Leute sie lieben, bekommen Horrorfilme nur selten sehr guten Kritiken. In diesem Artikel konzentrieren wir uns speziell auf psychologische Horrorfilme und geben einen kurzen Überblick über ihre Geschichte.

Das frühe 20. Jahrhundert

George Méliès, ein Pionier des Kinos, drehte den wohl ersten Horrorfilm aller Zeiten: Le manoir du diable (1896). Seitdem sind unzählige andere Regisseure in seine Fußstapfen getreten.

1. Das Cabinet des Dr. Caligari  (1920)

Dieser Film war der Höhepunkt des deutschen Expressionismus. Viele Leute betrachten ihn als den ersten Horrorfilm in voller Länge und heutzutage gilt er als Kultklassiker. Der Film basiert auf einigen wahren Morden, die in Hamburg verübt wurden. Im Film werden die Morde von einem seltsamen Charakter und seinem merkwürdigen Sklaven begangen. Die expressionistischen Szenen und die Setdekorationen des Films verdienen definitiv auch die Aufmerksamkeit der Zuschauer.

Das Cabinet des Dr. Caligari

In ähnlicher Weise brachte uns Deutschland 1931 einen weiteren Horrorklassiker: M, unter der Regie von Fritz Lang.

2. Freaks  (1932)

Dieser Film spielt in einer Freakshow. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden Menschen mit Missbildungen als Attraktionen gezeigt. Der Film handelt von Rache und Mord; und was wirklich interessant an ihm ist, ist die Tatsache, dass die Schauspieler tatsächlich Missbildungen hatten.

Filmplakat von "Freaks"

Während dieser Zeit zeigten die Menschen eine extreme Faszination für Monster. Regisseure adaptierten Bücher wie Frankenstein  (1931) und Dr. Jekyll und Mr. Hyde  (1920) und engagierten Schauspieler wie Bela Lugosi als Dracula.

Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts

Dies war eine Zeit voller Veränderungen. In den Sechzigern waren psychologischer Horror und Schwarz-Weiß angesagt. Aber die Siebziger Jahre markierten einen wichtigen Wendepunkt in der Geschichte des Horrorfilms.

3. Psycho  (1960)

Die Sechziger brachten uns Filme wie Was geschah wirklich mit Baby Jane?  (1962) und Die Vögel  (1963). Ja, natürlich können wir nicht über Horrorfilme reden, ohne den Meister Alfred Hitchcock und seine Filme zu erwähnen, zu denen auch Psycho  zählt.

Die Leute nennen ihn einen der besten Horrorfilme aller Zeiten. Das haarsträubende Bates Motel, die Duschszene, zusammen mit Norman Bates und seiner geheimnisvollen Mutter, schaffen eine Atmosphäre, die dem Meister der Spannung würdig ist. Dieser Film ist purer psychologischer Horror, ohne Spezialeffekte oder „Ketchup“.

4. Rosemaries Baby  (1968)

Dieser Film wurde von Roman Polanski gedreht und die junge Mia Farrow spielte in der Hauptrolle. Er ist ein großartiges Beispiel dafür, wie diese Filme uns in eine Atmosphäre von Unbehagen und Angst versetzen. Sie zeigt sich hier jedes Mal, wenn wir Rosemarie und ihre seltsamen Nachbarn sehen.

Der Film war für seine Zeit bahnbrechend und wurde in The Dakota gedreht – dem Gebäude, in dem John Lennon später ermordet wurde. Darüber hinaus versuchten Charles Manson und seine „Familie“ die Dreharbeiten zu stoppen, nicht lange bevor Polanskis Frau ermordet wurde. Rosemaries Baby  ist ein endlos geheimnisvoller Film, der jeden sprachlos macht.

Filmplakat von "Rosemaries Baby"

5. Der Exorzist  (1973)

Die extrem einfachen Spezialeffekte, das grüne Erbrochene und Regans Narben machen diesen Film zu einem Pionier in einer neuen Epoche des Genres. Wenn du ihn heute zum ersten Mal anschaust, wird er wahrscheinlich eher lustig als gruselig wirken. Aber dieser Film hatte wirklich großen Einfluss auf Horrorfilme im Allgemeinen: Er ist ein Klassiker, der das Genre neu definiert hat.

6. The Shining  (1980)

In den Siebzigern und Achtzigern mischten viele Filme Science-Fiction mit Horror. So sind erstaunliche Filme wie beispielsweise Alien  (1979) entstanden. Dies war auch die Zeit, in der der Wahn um Verfilmungen von Stephen Kings Büchern begann. Da waren Carrie  (1976) und natürlich The Shining.

Wer kann das legendäre Hotel Overlook, die kurvenreiche Straße oder Jack Torrances irres Gerede vergessen? Es bestehen keine Zweifel, dass dies einer der besten Horrorfilme aller Zeiten ist – dank der Arbeit des Genies Stanley Kubrick.

Szene aus "The Shining"

Die Neunziger und 2000er Jahre

Dies war die Zeit, in der die Überbeanspruchung von Spezialeffekten anfing, den Horrorfilmen ihre Magie zu nehmen. Es wurden unzählige Filme über Paranormales gedreht, und einige sogar mit Fortsetzungen. Aber die meisten von ihnen waren nicht wirklich gut und bekamen dementsprechend schlechte Kritiken. Diese Zeit brachte uns auch Filme wie Ring  (2002) und Saw  (2004), zusammen mit einer langen Liste von Filmen über besessene Kinder und Geister. Aber es gibt dennoch einige Ausnahmen, die eher für psychologischen Horror und Spannung sorgten.

7. Misery  (1990)

Dies ist eine weitere Adaption von Stephen Kings Büchern. Er brachte Kathy Bates einen Oscar als beste Schauspielerin für ihre obsessive und spannungsgeladene Darstellung der Protagnostin, Annie Wilkes. Sie ist eine Krankenschwester, die von den Büchern des berühmten Schriftstellers Paul Sheldon fasziniert ist. Sie wird besessen und entführt ihn schließlich. Dies ist ein Horrorfilm, den du auf jeden Fall auf deine Liste setzen solltest, um Kathy Bates in ihrer verstörendsten Weise zu sehen.

Szene aus "Misery"

All diese Faszination für Stephen King hielt an und führte zu großartigen Filmen wie 1408  (2007). Das ist ein unterschätzter Film, der psychologischen Horror vermittelt, wie wir ihn hier besprechen. Er ist hypnotisch und klaustrophobisch, verdient vielleicht etwas mehr Aufmerksamkeit, als er bekommen hat.

Es sieht so aus, als ob King noch immer nicht aus der Mode gekommen sei: Im Jahr 2017 gab es noch eine Adaption von Es, obwohl einige Kritiker meinen, Tim Currys Film von 1990 sei viel besser gewesen.

8. Das Schweigen der Lämmer (1991)

Hannibal Lecter ist ein unvergesslicher Charakter. Er ist ein hochintelligenter Psychopath, der fast jeden manipulieren kann. Anthony Hopkins spielt ihn sehr gut, und Jodie Foster tat es ihm gleich; es ist also keine Überraschung, dass beide einen Oscar gewonnen haben. Dieser Film ist ein Muss für Thrillerfans und bietet einen tiefen Einblick in den Geist von Serienmördern und Kannibalisten.

9. Die Anderen (2001)

In diesem spannenden Juwel des 21. Jahrhunderts vom spanischen Regisseur Alejandro Amenábar spielt Nicole Kidman in der Hauptrolle. Sehr seltsame Dinge passieren in einem alten, geheimnisvollen, isolierten und vom Nebel verhüllten Herrenhaus. Das klingt zunächst wie jeder andere paranormale Film, aber Die Anderen  ist eben nicht wie jeder andere.

Dieser Film vermittelt Angst. Das Lichtniveau ist wirklich niedrig, weil die Kinder im Film sensibel darauf reagieren. Das schafft eine dunkle, düstere Atmosphäre, in der nichts ist, wie es scheint.

Filmzene aus "Die Anderen"

2010 – jetzt

Als nächstes haben wir Filme wie Conjuring (2013), Insidious (2010), Der Babadook (2014) und die Reihe Paranormal Activity. Das sind die größten Horrorfilme der letzten Jahre, und fast alle erhielten Fortsetzungen, weil sie zu riesigen Kassenerfolgen geworden waren.

Einige von ihnen sind vielleicht interessant, aber meistens wird mit Schminke, Effekten und einfachem Erschrecken übertrieben. Es sind Filme, die eher für öffentliche Aufmerksamkeit als für gute Kritiken sorgen. Am Ende ist es nur ein erzwungener Horror, der nach einer Weile langweilig wird.

Aber wir möchten noch zwei neue Filme nennen, die zwar mehr auf Spannung als auf Horror bauen, bei denen die psychologischen Ideen, mit denen sie sich beschäftigen, dafür aber noch viel schrecklicher sind.

10. Black Swan (2010)

Natalie Portmans Schauspielkunst tritt hier wirklich hervor. Sie spielt in einem Ballettfilm über Essstörungen, Schizophrenie und Halluzinationen. Dank seiner faszinierenden Atmosphäre, voller Metaphern und Interpretationen aller Art, wird dieser Film dich definitiv zum Nachdenken anregen.

11. Shutter Island (2010)

Dieser Film stammt von Martin Scorsese, einem der hervorragendsten Regisseure des 20. und 21. Jahrhunderts. Er zeigt Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle und Ben Kingsley und Mark Ruffalo in Nebenrollen.

Der Film spielt in den 1950er Jahren und ähnelt dem Film Noir aus dem frühen 20. Jahrhundert. Schauplatz ist eine Insel, auf der sich eine psychiatrische Anstalt befindet. Dort überschwemmen sie uns mit dem Schrecken des menschlichen Geistes und bösen Praktiken wie beispielsweise Lobotomien. Was ist Shutter Island wirklich? Was ist wirklich los in der psychiatrischen Klinik? Das ist ein absolut spannungsgeladener Film.

„Was wäre schlimmer: Als ein Monster zu leben oder als ein guter Mann zu sterben?“

Shutter Island