Warum es gut ist, sich manchmal zu langweilen

8. Juli 2018 en Psychologie 0 Geteilt
Sich langweilen - Mann mit Wolken als Kopf

Langeweile macht uns Angst. Tatsächlich kann chronische Langeweile gefährlich sein. Sie kann zu schädlichen Verhaltensweisen führen, wie zum Beispiel mehr zu essen, als wir brauchen. Chronische Langeweile ist auch ein Risikofaktor für psychische Probleme wie Angst, Depression und Zwangsstörungen. Allerdings kann Langeweile einige sehr interessante Vorteile haben, die es wert sind, sie zu reflektieren. Wir erklären in diesem Beitrag, warum es gut ist, sich manchmal zu langweilen.

Wir können nicht weiterschreiben, ohne einige Fragen zu stellen – und zu beantworten: Warum haben wir Angst vor Langeweile? Was bedeutet es, sich zu langweilen? Warum wollen wir immer beschäftigt sein? Haben wir Angst, unser Leben zu vergeuden, oder haben wir Angst, mit uns selbst allein zu sein?

„Es liegt etwas Süßes und Beruhigendes, und vor allem Weises, in dem, was die Menschen der Welt Langeweile nennen.“

Miguel de Unamuno

Die gesunde Gewohnheit, sich ab und zu zu langweilen

Langeweile ist gleichbedeutend mit Frustration. Wenn wir von Langeweile sprechen, beziehen wir uns auf die frustrierende Erfahrung des Wollens, aber nicht Könnens, befriedigende Aktivitäten auszuführen. Demnach können wir, wenn wir uns langweilen, nicht jene Faktoren abstellen, die uns daran hindern, einer Aktivität nachzugehen, die uns Spaß macht. Dabei kann es sich um innere Reize wie Gedanken oder Gefühle handeln, oder um Umweltfaktoren. Genauso müssen wir aber auch lernen, Frustration zu tolerieren. Wir müssen lernen, mit Langeweile umzugehen.

Wie wir weiter unten sehen werden, ist es sehr gesund, sich ab und zu zu langweilen. Denn Langeweile weckt und fördert Qualitäten und Tugenden, die alles andere als verachtenswert sind. Nicht umsonst haben im Laufe der Geschichte viele berühmte Persönlichkeiten die Vorteile der Langeweile hervorgehoben.

„Zur richtigen Zeit gelangweilt zu sein, ist ein Zeichen von Intelligenz.“

Clifton Fadiman

Gelangweilte Frau vor dem Rechner

Langeweile fördert die Kreativität

Obwohl Langeweile wie ein unangenehmes Gefühl wirken kann, das wir um jeden Preis vermeiden wollen, zeigt die Wissenschaft, dass es unserer geistigen Aktivität zugutekommen kann. Eine Studie von Forschern der British Psychological Society hat beispielsweise ergeben, dass passive Aktivitäten, die man als „langweilig“ bezeichnen könnte, die Kreativität steigern können.

Diese Studie hat geholfen, die populäre Überzeugung zu widerlegen, dass Langeweile auf der Arbeit eine negative Erfahrung wäre. In der Tat sehen viele Arbeitgeber Langeweile als ein Hindernis für Effizienz und Innovation an. Die genannte Studie hat jedoch bewiesen, dass gelegentliche und vorübergehende Langeweile das Tagträumen verstärke. Das ist etwas, das wirklich zu jener Innovation beitragen kann, nach der Unternehmen suchen.

Andererseits deuten andere Studien darauf hin, dass Langeweile die Suche nach neuen Zielen fördere, weil sie zeige, dass das vorherige nicht mehr interessant sei. Wenn du also kein Interesse an deinem Job hast, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass es nicht der richtige Job für dich ist. Oder dass du nicht genug herausgefordert wirst. Auf diese Weise kann Langeweile als Katalysator dienen, um eine unbefriedigende Situation zu ändern.

Langeweile regt auch Kinder zur Kreativität an

Darüber hinaus steigert Langeweile auch die Kreativität der Kinder, wie mehrere aktuelle Studien belegen. In diesem Sinne kritisiert eine Studie einer Gruppe von Forschern der University of East Anglia (England, Vereinigtes Königreich) die Idee, dass die ständige Beschäftigung des Geistes zu einer besseren intellektuellen und sozialen Entwicklung beitrüge. Dieser Studie zufolge ist Langeweile hingegen keine schlechte Sache. Im Gegenteil, sie könne die kreativen Fähigkeiten von Kindern wesentlich steigern. Sie werden die fantastische Frage beantworten müssen: Was soll ich jetzt tun?

Kinder sollten sich also langweilen können. Es wird ihnen helfen, mit dieser „alltäglichen Frustration“ zu leben und Lösungen für derartige Probleme zu finden.

Junge im Karton spielt Astronaut

Langeweile fördert prosoziales Verhalten

Als ob das noch nicht genug wäre, hat eine weitere Studie von Forschern der University of Limerick (Irland) einen zusätzlichen Nutzen der Langeweile ausgemacht. Nach Ansicht dieser Forscher sei Langeweile weit davon entfernt, den Geist zu behindern und zu einem Mangel an Produktivität zu führen. Langeweile könne Menschen dazu inspirieren, nach Wegen zu suchen, altruistisch und einfühlsam zu sein und sich prosozialen Aufgaben zu widmen. Dazu gehören auch solche Aufgaben, die wirklich niemand genießt, wie die Blutspende.

Den Forschern zufolge haben gelangweilte Menschen das Gefühl, dass ihr Handeln keinen Sinn habe. Deshalb sind sie eher bereit, an einer sinnvollen Aktion teilzunehmen. Sie sagen, dass prosoziales Verhalten, dass dieses Erfordernis erfülle, also sinnvoll sei, angestrebt werde. Obwohl es paradox erscheinen kann, erklären sie also, dass Langeweile ein sehr starker Motivator für Menschen sein könne, um ihnen unangenehme, aber sinnvolle Aufgaben zu erfüllen.

Gönne deinem Verstand eine Pause

Einen engen Zeitplan und einen organisierten Tag zu haben, ist eine ausgezeichnete Strategie, produktiv zu sein, die Zeit zu nutzen und das Beste aus dem Tag herauszuholen. Aber ab und zu müssen wir auch durchatmen. Ruhe ist essenziell für Geist und Körper.

Obwohl die Organisation von Aktivitäten für deine Freizeit sehr wichtig ist, solltest du auch einige tatsächlich freie Zeit einplanen. Habe keine Angst vor Langeweile. Du musst auch den Menschen um dich herum, deinem Partner, Kindern und Freunden etwas Zeit lassen. 

Konzentriere dich nicht auf jede einzelne Sekunde und auf das, wofür du sie nutzen willst. Höre auf, zu versuchen, deine Zeit bis zur Oberkante zu füllen. Setze deinen Partner nicht unter Druck, wenn du siehst, dass er gerade nichts tut. Hinter der Barriere, nicht zu wissen, was zu tun ist, gibt es keinen bodenlosen Abgrund. In diesem Sinne kann deine Langeweile eine Welt voller Möglichkeiten eröffnen, die dir neue – noch bessere – Wege aufzeigen, deine Zeit zu nutzen.

„Wenn ich noch Zeit habe, versuche ich, mich zu langweilen, denn Langeweile ist eine Form der Ruhe.“

Juan Luis Cebrián

Auch interessant