Wann sind wir erwachsen?

Was macht uns zu Erwachsenen? In diesem Artikel werden wir diese und andere interessante Fragen beantworten.
Wann sind wir erwachsen?

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 15. Juni 2022

Mit der Volljährigkeit gilt eine Person gesetzlich als erwachsen, das bedeutet jedoch nicht, dass sie wie ein Erwachsener handelt oder reif ist. Wir erleben sehr oft Menschen, die sich noch immer wie Teenager oder sogar wie Kinder aufführen, auch wenn sie schon über 18 Jahre alt sind. Das chronologische Alter ist kein präziser Indikator für das Erwachsensein.

Vielmehr spielen die ganzheitliche Entwicklung sowie andere Aspekte eine Rolle, die wir uns anschließend etwas genauer ansehen werden. Jeder Mensch hat sein eigenes Tempo und dazu kommen spezifische Umstände, die eine Person schneller erwachsen werden lassen oder nicht.

Wann sind wir erwachsen?

Frau stellt sich die Frage: Wann sind wir erwachsen?
Das chronologische Alter gibt keine Auskunft über die individuelle Reife einer Person.

Auf soziologischer Ebene können eine Person als erwachsen bezeichnen, wenn sie in der Lage ist, für ihren Lebensunterhalt zu sorgen, wenn sie eine für ihr Leben wichtige Beziehung eingegangen ist, oder wenn sie einen Haushalt gegründet hat. Diese Kriterien reichen jedoch nicht aus, um das Erwachsensein zu verstehen. Auch andere Variablen wie die psychologische Reife spielen eine wichtige Rolle.

Das Erreichen dieser Art von Reife hängt von der Beziehung und der Konsolidierung verschiedener Bestandteile des menschlichen Lebens ab: Aufbau einer Identität, emotionale und finanzielle Unabhängigkeit, Entwicklung eines Wertesystems und Aufbau gesunder Beziehungen.

Das Erwachsenenalter wird also nicht durch Kriterien wie das chronologische Alter oder gesetzliche Bestimmungen definiert, sondern durch innere Indikatoren wie das Gefühl von Autonomie, Selbstkontrolle und persönlicher Verantwortung. Es ist eher ein Geisteszustand als ein einzelnes Ereignis (Shanahan, Porfeli und Mortimer, 2005).

Wann sind wir erwachsen? 3 Merkmale

Das Erwachsensein wird durch drei Kriterien definiert:

  • Eigenverantwortung
  • Unabhängige Entscheidungen
  • Finanzielle Unabhängigkeit (Arnett, 2006)

In den Industrieländern dauert die Erfüllung dieser Kriterien im Durchschnitt länger.

1. Eigenverantwortung

Du bist erwachsen, wenn du selbstständig in der Lage bist, auf das Leben zu reagieren. Im Normalfall kümmern sich die Eltern bei Kindern und Jugendlichen um grundlegende Fragen der Existenz: Nahrung, Kleidung, Schutz (Zuhause). Erwachsene müssen selbst in der Lage sein, sich zu versorgen.

Wenn du erwachsen bist, musst du Probleme selbst lösen und Eigeninitiative ergreifen, um deinen Alltag zu bewältigen. Du musst deine Pflichten als Bürger, Partner, Sohn oder Tochter, Student oder Arbeitskraft erfüllen. Nur du selbst bist für dein Leben verantwortlich.

2. Unabhängige Entscheidungen 

Du bist erwachsen, wenn du dich nicht unter Druck setzen oder manipulieren lässt, um Entscheidungen zu treffen, die Auswirkungen auf deine Existenz haben. Erwachsene müssen in der Lage sein, kritisch zu denken und die Realität zu analysieren, bevor sie bedeutungsvolle Entscheidungen treffen. Sie müssen auch die möglichen Konsequenzen berücksichtigen und akzeptieren, da sie nach ihrem eigenen Urteilsvermögen und nach ihren eigenen Wünschen und Werten handeln.

3. Finanzielle Unabhängigkeit macht erwachsen

Finanzielle Unabhängigkeit ist im Erwachsenenalter grundlegend. Erwachsene sind selbst für Essen, Wohnung, Nebenkosten, Kleidung und alle anderen Ausgaben verantwortlich. Diese Art von Unabhängigkeit ermöglicht Autonomie und Freiheit.

Natürlich ist die finanzielle Unabhängigkeit auch im Erwachsenenalter nicht immer einfach oder möglich. Denken wir beispielsweise an arbeitssuchende Menschen und fehlende Möglichkeiten. Wir dürfen nicht vergessen, dass es nicht nur Schwarz und Weiß, sondern viele Schattierungen gibt.

Frau ist erwachsen und arbeitet im Homeoffice
Finanzielle Unabhängigkeit trägt zur Entwicklung des Erwachsenseins bei.

Erwachsen sein

Der Übergang von der Kindheit zum Erwachsensein ist ein allmählicher Prozess, die Summe vieler Momente, die den allmählichen Wandel ermöglichen. Auf dem Weg ins Erwachsenenalter müssen bestimmte Verhaltensweisen gefestigt werden, die es möglich machen, Verantwortung zu übernehmen und Autonomie zu erreichen.

Auf dem Weg ins Erwachsenenalter

Jugendliche experimentieren auf ihrem Weg verschiedene Situationen, die ihnen helfen, erwachsen zu werden.

  • Selbstfindung und Identität. Jugendliche denken über sich selbst und ihre Lebensziele nach.
  • Instabilität. Nach der Schule ist das Leben meist noch sehr instabil, das Studium oder die Ausbildung erfordert  beispielsweise einen Wohnortwechsel, ermöglicht jedoch auch bereichernde Erfahrungen.
  • Selbstfokussierung. Entscheidungen über die Zukunft nach der Schule sind wichtig und bestimmen den weiteren Lebensweg.
  • Das Gefühl, mittendrin zu sein. Junge Menschen fühlen sich für viele Dinge in ihrem Leben verantwortlich, sind jedoch noch nicht unbedingt erwachsen.

Erwachsen sein hängt nicht vom chronologischen Alter ab, sondern von Kriterien wie Identitätsfindung, Selbstbeherrschung, Unabhängigkeit, verantwortliche Entscheidungen, eigenes Wertesystem… Jeder Mensch ist eine Welt für sich, die sich in ihrem eigenen Tempo dreht.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Der kindliche Optimismus, den wir als Erwachsene verlieren
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Der kindliche Optimismus, den wir als Erwachsene verlieren

Der kindliche Optimismus nimmt im Laufe der Jahre, und zwar insbesondere in der Adoleszenz ab. An seine Stelle tritt der Realismus.



  • Arnett, J. J. (2006). Emerging adulthood: Understanding the new way of coming of age. In J. J. Arnett & J. L. Tanner (Eds.), Emerging adults in America: Coming of age in the 21st century (pp. 3-19). Washington, DC: American Psychological Association
  • González, J. J. Z., & Desfilis, E. S. (1996). Creencias sobre la madurez psicológica y desarrollo adulto. Anales De Psicología/Annals of Psychology12(1), 41-60.
  • Munsey, C. (2020). Emerging adults: The in-between age. American Psychological Association. https://www.apa.org/monitor/jun06/emerging
  • Papalia, D. y Martorell, G. (2017). Desarrollo humano (13ª ed.).
  • Psychology today. (2022). ¿When Do You Become an Adult? https://www.psychologytoday.com/us/blog/emerging-adulthood/202206/when-do-you-become-adult#:~:text=These%20shifts%20have%20left%20many,referred%20to%20as%20emerging%20adulthood.
  • Shanahan, M., Porfeli, E., & Mortimer, J. (2005). Subjective age identity and the transition to adulthood: When do adolescents become adults? En R. A. Settersten Jr., F. F. Furstenberg Jr., & R. G. Rumbaut (Eds.), On the frontier of adulthood: Theory, research, and public policy (pp. 225-255). Chicago: University of Chicago Press.