Ratschläge, wie man Gedächtnis und Konzentration verbessern kann

· 22. August 2016

Vor einigen Tagen habe ich einen Wutanfall gehabt, als ich versuchte, ein Rezept nachzukochen, was ich auf einer meiner Reisen gelernt hatte: Während ich das Essen zubereitete, bemerkte ich, dass ich einen Teil der Zutaten vergessen hatte. Das Gedächtnis und wahrscheinlich auch meine Konzentration – ich durchlief in diesem Moment einige stressige Tage – haben mich am Kochen gehindert. So etwas kann uns wegen des Stresses, dem wir tagtäglich ausgesetzt sind, mit vielen Dingen passieren.

Deshalb ist es sehr wichtig, das Gedächtnis zu trainieren und unsere Konzentration zu verbessern, damit wir in unserem Alltag zurechtkommen. In diesem Artikel werden wir daher versuchen, ein paar praktische Ratschläge zu geben, die man durchführen kann, um solche Prozesse in unserem Verstand zu verbessern und zu potenzieren, die uns helfen, den Alltag zu meistern.

„Das Gedächtnis wird besser, je mehr man es nutzt.“

Juan Luis Vives

Ratschläge, wie man Gedächtnis und Konzentration verbessern kann

Das Gedächtnis ist ein fundamentaler Teil unseres Verstandes, der uns dazu dient, uns zu organisieren, als auch uns an Erlebnisse und wichtige Ereignisse zu erinnern. Aber es ist auch einer der Vorgänge, auf die wir ganz besonders achten müssen, weil der Verlauf der Zeit es beeinträchtigt. Je größer unser Gedächtnis wird, desto mehr Zusammenarbeit wird von uns verlangt, damit es auch korrekt funktioniert.

Im Folgenden präsentieren wir euch einige Ratschläge, wie ihr eure Gedächtnisleistung trainieren und verbessern könnt:

  • Ausreichend Ruhe und Schlaf. Oft glauben wir, dass wir weniger Stunden als nötig schlafen können und unser Gehirn dennoch zu 100% funktioniert. Jedoch stimmt das nicht: Es ist empfehlenswert, etwa sieben Stunden pro Tag zu schlafen, damit das Gehirn alle Informationen richtig verarbeiten kann und das Langzeitgedächtnis sich verbessert.
  • Sport treiben. Laut Studien der University of Pittsburgh (Pennsylvania, USA) helfe Sport dabei, Spannungen abzubauen und das räumliche Gedächtnis zu verbessern.

“Je mehr wir das Gedächtnis benutzen, desto mehr konservieren wir es.“

Wagner Gattaz

Frau dehnt sich im Wald

  • Schokolade essen. Sie ist ein Genuss und gleichzeitig eine Freundin des Gehirns und des Lernens: Laut einer spanischen Zeitschrift wirkt einer der Inhaltsstoffe des Kakaos positiv auf das Funktionieren des Gehirns, wobei diese Information auf einer Studie aus dem Jahr 2013 beruht.
  • Ein Konzept mit einem Bild verbinden. Dies ist nicht nur ein Rat, sondern auch eine der Schlüsselübungen, die wir täglich durchführen können, insbesondere diejenigen, die sich in der Prüfungszeit befinden. In dem Moment, in dem wir ein konkretes Bild mit einer Definition verbinden, kann unser Gedächtnis die Information besser behalten, die wir verarbeiten wollen.
  • Mentale Fotografien. In die gleiche Richtung wie das vorherige Beispiel geht die Übung, ein mentales Foto von dem zu machen, was wir sehen und behalten wollen. Dies trifft auf fast jede Erinnerung zu, die wir erhalten wollen: Wir können das Foto immer wieder hervorholen und mit unserem Blick nach mehr Details suchen.

Ratschläge, um deine Konzentration zu verbessern

Bei vielen Gelegenheiten versagt unser Gedächtnis, weil wir nicht genug konzentriert sind. Konzentration ist somit eine fast unumgängliche Vorbedingung, wenn wir mit dem, was wir tun, auch ein positives Resultat erreichen wollen. Damit du deine Konzentration erhöhen kannst und deine Arbeit richtig durchführen kannst, geben wir dir die folgenden Tipps:

  • Spazieren gehen, einfach so, nur um sich zu bewegen. Wenn wir dies tun, dann befreien wir uns und finden bei dieser Übung Momente zum Nachdenken. Es entspannt uns, zu laufen, ganz einfach die Landschaft zu beobachten und alle Sorgen für einen Moment zu vergessen. Diese Entspannung ist erforderlich, um Konzentration zu gewinnen.
  • Eine Schrift mit einem schwieriger zu entzifferndem Schriftbild verwenden. Dieser Ratschlag richtet sich vor allem an die, die sich auf etwas Geschriebenes konzentrieren müssen, es ist nämlich nachgewiesen, dass das Schriftbild, was man beim Lesen oder Lernen benutzt, einen Einfluss darauf hat, ob man den Inhalt behält. Je schwieriger es dem Gehirn fällt, die Buchstaben zu verarbeiten, desto mehr wird es sich auf diese konzentrieren.

“Wenn du im Leben erfolgreich sein willst, dann solltest du eine Konzentration so scharf wie ein Rasiermesser haben.“

Sri Chinmoy 

  • Sich für einige Minuten setzen, um die Belastung zu senken. Genauso wie Laufen hilft, ist es auch gut, sich für etwa 10 Minuten hinzusetzen, um seine Sorgen loszuwerden. Oft haben wir so viele davon, dass sie uns nicht erlauben, uns auf das wirklich Wichtige zu konzentrieren, weshalb diese Übung nützlich ist, um Ideen zu ordnen und Stress abzubauen.
Frau sitzt auf einer Bank

  • Vorbereiten, was man braucht und einen geeigneten Ort suchen. Es kann passieren, dass wir so viele Sachen haben, auf die wir uns gleichzeitig konzentrieren müssen, dass wir es nicht schaffen, uns auch nur auf eine davon richtig zu konzentrieren. Deshalb ist es gut, sich bewusst auf nur eine Aktivität zu konzentrieren, das vorzubereiten, was man dazu braucht und einen Ort zu suchen, der es uns erlaubt, diese am besten durchzuführen.
  • Kurzfristige Ziele ansteuern. Es ist ganz klar, dass uns fast utopische Ziele ersticken. Das ist ein Grund mehr, warum wir uns Ziele setzen sollten, zu deren Realisierung wir uns in der Lage fühlen. Dann werden wir sehen, dass auch unsere Konzentration besser wirst, da wir bemerken, wie wir ihnen Stück für Stück näherkommen.