Priorisiere die wirklich wichtigen Dinge

4. September 2016 en Psychologie 2 Geteilt

Jeder Tag ist eine neue Möglichkeit, um zu wachsen, zu lernen, uns besser mit uns selbst zu fühlen und den Dingen Priorität zu geben, die uns dabei helfen, zu erkennen, was wirklich wichtig im Leben ist.

In Wirklichkeit ist nicht jeder Tag gleich. Manche Tage sind sehr produktiv; du fühlst dich an ihnen wirklich aktiv und voller Energie. Aber es gibt auch andere Tage, an denen du dich bei Anbruch der Nacht frustriert fühlst, weil du nicht alles erledigen konntest, was du dir vorgenommen hast, oder weil du dich fühlst, als würdest du feststecken, als ob du nicht wüsstest, wie man ohne zu stolpern vorankommt.

„Immer ist es so, dass die dringlichen Dinge keine Zeit für das Wichtigste lassen.“

Mafalda (von Quino)

Dies geschieht, wenn die Aufgabe, Prioritäten aufzustellen, nicht gut genug erfüllt wurde. Wenn du den Dingen, durch die du dich wirklich weiterentwickelst, Priorität einräumst, wird das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein, von selbst kommen. Um zu wissen, welche Dinge zu priorisieren sind, solltest du nach innen schauen und in dir selbst entdecken, was wirklich wichtig ist.

Selbst wenn es keine großen Ziele sind, müssen wir alle den Dingen, die uns wirklich wichtig sind, Priorität geben, wenn wir uns entwickeln wollen, und sowohl in unserem beruflichen als auch persönlichen Leben produktiv und wir selbst sein.

Frau-Fenster-Abendstimmung

Konzentriere dich auf die Dinge, die du tun möchtest

Es ist keine gute Idee, nur Arbeit oder Dinge, die dich nicht wirklich befriedigen, zu priorisieren, weil auf lange Sicht gesehen deine physische und emotionale Gesundheit dadurch ernsthaft geschädigt werden kann. Du solltest immer Zeit für dich selbst finden, für die Aktivitäten, die du genießt, selbst wenn es die scheinbar einfachen Dinge sind wie in deinem Lieblingssessel zu lesen oder täglich für zehn Minuten zu meditieren.

„Leben ist weder Technologie noch Wissenschaft. Leben ist Kunst, du musst es fühlen. Es ist wie das Laufen auf einem Drahtseil.“

Osho

Manche Menschen fühlen solch einen inneren Antrieb zu arbeiten, dass sie nicht wissen, wie sie den Schalter am Ende des Tages wieder umlegen können und vergessen sich selbst komplett. Selbst wenn du deinen Job magst, ist es wichtig und notwendig, Aktivitäten außerhalb der Arbeit zu finden, die dich glücklich machen, denen du manchmal sogar Priorität über deinem Arbeitstag geben kannst.

Denke darüber nach, was dir wirklich wichtig ist

In Aktivitäten eingebunden zu sein, aus denen du keinen wirklichen Wert ziehen kannst, und bei denen eine auf die andere folgt, kann dazu führen, dass du vergisst, was wirklich wichtig ist. Nach und nach werden dann die Dinge aus ihrem Gleichgewicht geworfen und es bedarf einer Menge Mühe, wieder umzukehren.

Wenn wir anderen Menschen helfen, fühlen wir uns normalerweise besser, aber wir sollten nicht vergessen, dass wir selbst auch manchmal Hilfe brauchen. Unsere Bedürfnisse können in Hektik und Stress untergehen und wenn ihnen keine Aufmerksamkeit geschenkt wird, können sie uns am Ende komplett überwältigen.

Mache dir eine Liste mit Dingen, die du gern tust

Wenn wir eine Liste mit Prioritäten machen, neigen wir normalerweise dazu, die Arbeit an erste Stelle zu setzen oder etwas, von dem wir wissen, dass wir es tun müssen, selbst wenn wir nicht wollen. Dies ist ein ernsthafter Fehler. Um zu lernen Prioritäten zu setzen, müssen wir zuallererst daran denken, was wir wirklich gern tun.

„Was ist Leben? Ein Rausch. Was ist Leben? Eine Illusion, ein Schatten, eine Fiktion; groß ist eigentlich klein; das ganze Leben ist ein Traum und auch Träume sind Träume.“

Pedro Caldéron de la Barca

Du könntest dir eine Liste mit Aktivitäten machen, die du noch nie zuvor ausprobiert hast, von Orten, die du besuchen möchtest, und von den Möglichkeiten, mit denen du jeden Tag gern deine Zeit verbringen möchtest. Natürlich müssen wir alle arbeiten, um zu überleben, aber um es wirklich eine Priorität in deinem Leben sein zu lassen, solltest du es mit Leidenschaft tun.

Lesende-Frau

Gib dir selbst Priorität

Wir haben das Glück, wählen zu können und dein Leben kann genau so sein, wie du es möchtest. Du kannst dich für das Glück entscheiden, aber um es zu finden, musst du dich mit deiner Realität im Fluss befinden. Das passiert, wenn du erkennst, dass du jegliches Zeitgefühl verlierst, wenn du etwas tust, weil du dich so gut und involviert in diese Aktivität fühlst, dass du dich damit emotional identifizierst. Was wirklich zählt, wenn es darum geht, Prioritäten zu setzen, bist du selbst. Du musst sehr sorgfältig darüber nachdenken, was dir selbst wirklich wichtig ist. Lebst du gemäß deiner eigenen Wertvorstellungen und Zielsetzungen von dem Moment an, in dem du aufwachst, bis zu dem Moment, in dem zu Bett gehst?

„Und am Ende sind es nicht die Jahre in deinem Leben, die zählen. Es ist das Leben in deinen Jahren.“

Abraham Lincoln

Mache nicht den Fehler, die Probleme der Vergangenheit oder die Menschen, die dich nervös machen, zu priorisieren. Du solltest dich darauf konzentrieren, wie du dein Leben gestalten möchtest und das anstreben. Wenn du dir nicht darüber im Klaren bist, wie du dein Leben gestalten möchtest, wirst du täglich frustriert zur Arbeit gehen und dich auf die Dinge, die andere Leute machen, fixieren, und möglicherweise bereuen, dass du deine Prioritäten nicht gemäß deinen eigenen Bedürfnissen gesetzt hast.

Auch interessant