Paarkrise oder endgültige Trennung?

Jedes Paar ist eine Welt für sich, doch verschiedene häufig auftretende Verhaltensmuster können auf eine Trennung hinweisen.
Paarkrise oder endgültige Trennung?

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 05. Januar 2022

Eine Paarkrise muss nicht immer das Ende einer Beziehung bedeuten. Manche Paare erleben verschiedene Unsicherheiten und Konfrontationen, schaffen es jedoch immer wieder, zusammen glücklich zu sein. Jede Krise ist anders und auch jede Trennung verläuft unterschiedlich.

Eine Krise bedeutet viel Stress, Spannungen und die vorübergehende Distanzierung. Bei einer Trennung gibt es jedoch keinen Ausweg mehr, denn die Beziehung findet ihr Ende und es gibt kein Zurück. Allerdings sind die Unterschiede nicht immer so eindeutig, was die Situation kompliziert macht.

Außerdem ist oft nicht vorauszusehen, ob die Krise in einer Trennung endet oder nicht, was Unsicherheit zur Folge hat. Wir laden dich heute ein, mit uns über dieses Thema nachzudenken.

Paarkrise oder endgültige Trennung?

Paarkrise

Die häufigsten Problem, die zu einer Beziehungskrise führen, sind Untreue, Verluste oder die Routine, die den Tod der Leidenschaft bedeutet. Doch auch veränderte Lebensumstände, wie etwa die Geburt eines Kindes, führen oft zu Problemen, die von unterschiedlicher Dauer sein können.

Besonders schwierig ist es, Untreue zu überwinden, denn dadurch wird das Vertrauen in der Beziehung gebrochen. Das Opfer fühlt sich betrogen und verraten, und es ist auch leicht möglich, dass sein Selbstwertgefühl daran leidet und der Kontrollpunkt nach außen verlagert wird.

Paarkrisen, die auf die Entwicklung der Beziehung zurückzuführen sind, sind am besten zu bewältigen. Wir sprechen zum Beispiel von Krisen, die auf den Lauf der Zeit und die natürliche Veränderung der Beziehung zurückzuführen sind.

Paarkrisen können unter anderem durch Untreue, die Geburt eines Kindes, ein schwerwiegendes Familienproblem oder anhaltende Probleme im Zusammenleben verursacht werden.

Paarkrise oder endgültige Trennung?

Der Hintergrund und die Geschichte des Paares sagen viel darüber aus, ob es sich in einer Krise oder Trennung befindet. Wenn es sich um ein Paar handelt, das schon viele Krisen durchlebt hat, kann die Beziehung so stark abgenutzt sein, dass es zu einer endgültigen Trennung kommt.

Wiederholte Krisen, Probleme oder vorübergehende Trennungen erschöpfen die Beziehung. Sie erzeugen erlernte Hilflosigkeit, die zu einer endgültigen Trennung führen kann, weil einer oder beide glauben, dass “nichts mehr zu retten ist”.

Der auslösende Grund ist ebenfalls ausschlaggebend. Wie bereits erwähnt, ist es sehr schwierig, eine Untreue zu verzeihen. Die meisten Beziehungen scheitern daran. Emotionale Erschöpfung hat auch oft die endgültige Trennung zur Folge. Konfrontationen, die durch das tägliche Zusammenleben entstehen, sind hingegen einfacher zu bewältigen.

Der Grund für die Trennung ist ein wichtiger Aspekt. Untreue führt in den meisten Fällen zu einer endgültigen Trennung.

Frau in einer Paarkrise

Die vier Reiter der Apokalypse in Beziehungen

Wenn es außerdem deutliche Anzeichen für eine Unvereinbarkeit des Paares gibt, können wir denken, dass wir vor einer endgültigen Trennung stehen. In diesem Fall sprechen wir von den “vier Reitern der Apokalypse”, die Dr. John Gottman nach jahrelanger Beziehungsforschung beschrieben hat. Diese vier Anzeichen stehen oft in engem Zusammenhang mit einer endgültigen Trennung.

Die vier wichtigsten Anzeichen, die auf eine eine endgültige Trennung hindeuten, sind: destruktive Kritik, Abwehrhaltung, Verachtung und Vermeidung. Wenn du diese Verhaltensmuster an dir selbst oder an deinem Partner beobachtest, befindet ihr euch in einer schwierigen Situation, die mit einer Trennung enden könnte.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
6 Schritte zur ruhigen Konfliktlösung
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
6 Schritte zur ruhigen Konfliktlösung

Folgende Tipps können dir in dieser Situation helfen, eine Konfliktlösung zu finden und dich nicht aus dem Gleichgewicht bringen zu lassen.



  • Correa N, Triana B y Castañeda P. La atribucion de causas a la ruptura de pareja. International Journal of Developmental and Educational Psychology [Internet]. 2006 [consultado el 20 de junio de 2022] ;2(1):477-486. Disponible en: https://www.redalyc.org/articulo.oa?id=349832312040
  • Barajas M y Cruz C. Ruptura de la pareja en jóvenes: factores relacionados con su impacto. Enseñanza e Investigación en Psicología [Internet]. 2017 [consultado el 20 de junio de 2022]; 22(3): 342-352. Disponible en: https://www.redalyc.org/pdf/292/29255775008.pdf