Können wir zu verantwortungsbewusst sein?

10 September, 2020
Verantwortungsbewusstsein wird in der Regal als etwas Positives angesehen. Aber können wir zu verantwortungsbewusst sein?

Die meisten von uns wachen jeden Tag auf und denken an all die Dinge, die wir tun „müssen“ oder „sollten“. Dies belastet uns mit Verantwortungen und Verpflichtungen. Aber kann eine Person zu verantwortungsbewusst sein?

Es ist gut, Verantwortung zu haben. Tatsächlich ist es unmöglich, ohne sie zu leben. Wenn du jedoch nicht weißt, wie du all die Besonderheiten deiner Aufgaben bewältigen sollst, kannst du leicht in schädliche Gedanken- und Verhaltensmuster geraten.

Tatsächlich hängt dieses übergroße Verantwortungsbewusstsein mit vielen Problemen zusammen. Angstzustände, Depressionen, Obsessionen, Essstörungen und Kommunikationsprobleme sind mögliche Folgen eines überwältigenden Verantwortungsbewusstseins.

Menschen, die zu verantwortungsbewusst sind, fordern viel von sich.

Merkmale von Personen, die äußerst verantwortungsbewusst sind

Verantwortungsbewusstsein bedeutet, sich deiner Verpflichtungen bewusst zu sein und sich ihnen zu verpflichten. Wenn eine Person sich jedoch übermäßig verantwortlich fühlt, können andere psychologische Probleme im Spiel sein.

Perfektionismus

Verantwortung bedeutet, Verpflichtungen erfüllen zu wollen. Die meisten Menschen genießen es, effizient zu arbeiten und gute Ergebnisse zu erzielen. Trotzdem scheinen einige Menschen auf der Suche nach Perfektion zu sein.

Das Problem dabei ist, dass Perfektion subjektiv ist. Es basiert nur auf dem, was jeder Einzelne für ideal hält. Perfektionisten neigen dazu, die Messlatte sehr hoch zu setzen und bemängeln dann, dass ihre Arbeit nicht erledigt ist, bis sie ihr Wunschziel erreichen.

Infolgedessen verbringen sie viel Zeit damit, zum Ziel zu kommen und verhalten sich letzten Endes sehr starr und potenziell kontrollierend. Während der gesamten Zeit, in der sie auf ihr Ziel hinarbeiten, leiden sie jedoch, weil sie es noch nicht erreicht haben. Gleichzeitig wächst ihr Gefühl der Unsicherheit und des mangelnden Vertrauens. Perfektionisten sind selten mit ihren Ergebnissen zufrieden und betrachten jeden kleinen Fehler als persönliches Versagen.

Zu anspruchsvoll sein

Menschen, die sehr verantwortungsbewusst sind, neigen ebenfalls dazu, übermäßig anspruchsvoll zu sein. Sie möchten viele verschiedene Dinge gleichzeitig übernehmen, weil sie oft das Gefühl haben, dass dies der einzige Weg ist, zu garantieren, dass diese Dinge „richtig“ gemacht werden. Sie sind sehr hart zu sich selbst, versuchen, alle Widrigkeiten zu überwinden und jede Verpflichtung zu erfüllen. Sie stellen Anforderungen, die möglicherweise nicht zu erfüllen sind.

Menschen, die zu anspruchsvoll und zu verantwortungsbewusst sind, können in eine Art Falle geraten. Das Ziel besteht oft darin, sich selbst oder andere zu übertreffen, anstatt bestimmte Verpflichtungen zu erfüllen. Wenn dies der Fall ist und eine Situation eintritt oder die Ergebnisse nicht deinen Erwartungen entsprechen, wirst du dich vermutlich frustriert, beschämt und schuldig fühlen.

Menschen, die äußerst verantwortungsbewusst sind, haben hohe Erwartungen

Verantwortlichkeiten und Pflichten zu haben bedeutet, bestimmte Erwartungen zu erfüllen. Egal ob es darum geht, ein wichtiges Arbeitsprojekt abzuschließen oder ein Paket für einen Verwandten abzuholen, bedeutet dies, dass jemand von dir erwartet, dass du etwas erledigst. Wenn du ein verantwortungsbewusster und anspruchsvoller Perfektionist bist, kannst du deine Mission auf keinen Fall verfehlen.

Menschen, die sehr verantwortungsbewusst sind, stellen sehr hohe Erwartungen an sich. Wie bei allem, was wir bereits erwähnt haben, hat dieses scheinbar positive Merkmal eine dunkle Seite. Ja, es stimmt, dass hohe Erwartungen dir helfen können, deine Ziele zu erreichen. Aber was ist, wenn du sie nicht erreichst?

Es läuft nicht immer alles wie geplant. Nachdem du all deine Zeit und Energie in eine Sache investiert hast, kann es verheerend sein, die Erwartungen letzten Endes nicht zu erfüllen.

Zu verantwortungsbewusst zu sein hat Folgen

Verantwortung führt unweigerlich zu einer genaueren Vorstellung davon, was richtig ist. Darüber hinaus führt sie aber auch zu mehr Sorgen. Je größer die Verantwortung, desto schädlicher können die Folgen sein, wenn sie nicht richtig gehandhabt werden.

Die psychologischen Folgen von Verantwortungsbewusstsein

Sich Sorgen zu machen bedeutet einfach, zukünftige Ereignisse vorwegzunehmen. Wenn du dich also nur darauf konzentrierst, ob du Erfolg hast, die gewünschten Ergebnisse erzielst oder Hindernisse überwinden kannst, wirst du ängstlich.

Tatsächlich ergab eine gemeinsame Studie der Hiroshima University und der University of Central Florida, dass die Verantwortung der gemeinsame Nenner von generalisierten Angststörungen und Zwangsstörungen (OCD) ist.

Die Forscher identifizierten drei Haupttypen von Verantwortung:

  1. das subjektive Bedürfnis, sich um andere zu kümmern und sie zu schützen
  2. die Bemühungen, eine Lösung für ein Problem zu finden
  3. Schuldgefühle (sich für alles verantwortlich fühlen)

Sie fanden auch heraus, dass Letzteres den Teilnehmern die größten Sorgen machte. Dies liegt daran, dass sie ständig über die Auswirkungen nachdenken, die ihre Handlungen auf ihre Umgebung haben, was wiederum zu mehr Sorgen und Verantwortungsgefühlen führt.

Verantwortungsbewusste Menschen verlangen viel von anderen.

Soziale Folgen

Wie bereits zuvor erwähnt, fordern Menschen, die zu verantwortungsbewusst sind, viel von sich. Daher verlangen sie aber auch viel von anderen.

Sie denken, dass jeder ihre starren Überzeugungen und ihre enge Wahrnehmung dessen, was richtig ist, teilen sollte. Infolgedessen ist es für zu verantwortungsbewusste Menschen schwierig, das Verhalten anderer zu verstehen, das sich von ihrem eigenen unterscheidet. Folglich können nur sehr wenige Menschen ihre Erwartungen erfüllen.

Kurz gesagt, ja, wir können zu verantwortungsbewusst sein. Menschen mit einem übergroßen Verantwortungsbewusstsein haben eine verzerrte und engstirnige Perspektive der Realität. Sie übernehmen Pflichten, die möglicherweise gar nicht bestehen, und fordern von sich selbst Erfolg.

Wenn du der Meinung bist, dass dies deine Persönlichkeit beschreibt, solltest du lernen, wie du Prioritäten setzt und identifiziert, was du tatsächlich übernehmen kannst und wozu du realistisch fähig bist. Du solltest deine eigenen Grenzen kennen, da du dich ansonsten ängstlich fühlst und bei deinen Mitmenschen Angst auslöst.