Isoliertes Gehirn – Leben ohne Körper

25. Januar 2020
Kann ein Gehirn ein eigenes Leben führen, nachdem der Körper aufgehört hat zu funktionieren? Der Neurowissenschaftler Raquel Marín spricht über zwei Untersuchungen, die uns darüber nachdenken lassen, ob ein isoliertes Gehirn lebensfähig ist.

Jüngste Studien haben die Frage aufgeworfen, ob ein isoliertes Gehirn nach dem Tod des Körpers weiterleben kann. Kann es ein eigenes Leben führen? Dieser Frage wollen wir heute auf den Grund gehen.

Unser Gehirn ist die Schaltzentrale unseres Körpers. Hier werden die meisten unserer bewusst und unbewusst ablaufenden Körperfunktionen gesteuert. Allerdings können wir momentan noch keine Gehirntransplantationen vornehmen. Noch nicht.

Isoliertes Gehirn: Die Neuronen leben nach deinem Tod weiter

isoliertes Gehirn - Neuronen

Eine Studie, die von Laboratorien in Berlin in Zusammenarbeit mit anderen Forschungszentren in den Vereinigten Staaten von Amerika durchgeführt wurde, untersuchte die Aktivität der Neuronen bei Menschen mit irreversiblen Hirnschäden, nachdem diese kurz zuvor von den lebenserhaltenden Maschinen getrennt wurden. Mit anderen Worten, diese Menschen waren klinisch tot.

Während der Studie beobachteten die Wissenschaftler, dass die Neuronen ihre Funktion aufgrund des Sauerstoffmangels eingestellt hatten. Dieses Ergebnis entsprach den Erwartungen der Forscher. Darüber hinaus machten sie aber eine weitere sehr faszinierende Entdeckung. Trotz des Sauerstoffmangels nahmen die Neuronen eine bestimmte Aktivität, die sogenannte dispersale Depolarisierung, wieder auf.

Diese Aktivität hielt für eine Weile an, ohne dass die Neuronen irreversibel geschädigt wurden, obwohl kein Sauerstoff vorhanden war. In der Folge kam es allerdings zu einer kritischen Situation, die zu einer irreversiblen Schädigung der Neuronen führte.

Aufgrund dieser Entdeckung konnte nachgewiesen werden, dass Neuronen auch ohne Sauerstoffzufuhr für einen längeren Zeitraum am Leben bleiben, obwohl das Elektroenzephalogramm keine Gehirnaktivität nachweisen konnte und das Herz bereits aufgehört hatte zu schlagen. Daher möchten wir dir einige ergänzende Informationen zu diesem Thema geben. Sicherlich werden sie dich dazu inspirieren, über die Grenzen des Lebens jenseits des Todes nachzudenken.

“Glaube nicht alles, was du denkst; Gedanken sind nur Gedanken.“

-Alan Lokos-

Körperlose Gehirne können weiterleben

isoliertes Gehirn - schwebendes Gehirn

In einer neuen Studie, die unter anderem in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Nature publiziert wurde, wurden isolierte Gehirne von Schweinen am Leben erhalten. Die Forscher entnahmen einigen zuvor geschlachteten Schweinen die Gehirne und schlossen sie an einer speziellen Vorrichtung an. Diese versorgte die Gehirne über die Blutgefäße für vier Stunden mit Nährstoffen und Sauerstoff.

Allerdings konnten die Forscher nach sechs Stunden beobachten, dass die Neuronen ihre metabolischen Funktionen wieder aufnahmen, Zucker konsumierten und auch das Immunsystem wieder zu funktionieren begann. Anschließend konnten sie die Neuronen sogar elektrisch stimulieren und diese in die Lage versetzen, wieder miteinander zu kommunizieren.

Daher stellten sich die Wissenschaftler die Frage: Könnte ein isoliertes Gehirn nach einem Herzstillstand wiederbelebt und indirekt die Körperaktivität wieder hergestellt werden? Könnte dies bedeuten, dass wir in naher Zukunft dazu in der Lage sein werden, Gehirne zu transplantieren?

Außerdem beobachteten die Forscher, dass die Reaktionen der Neuronen im Gehirn nicht simultan erfolgten. Diese Feststellung deutet darauf hin, dass Neuronen autonom und unabhängig von den selektiven Reizen agieren. Das bedeutet, dass sie ein gewisses „Bewusstsein“ wiedererlangen.

Aus ethischen Gründen beendeten die Wissenschaftler nach sechs Stunden die Untersuchungen, da das Ziel der Studie nicht darin bestand, das Bewusstsein wieder zu beleben. Vielmehr wollten sie ein komplexes Studienmodell erhalten, mit dem sie die Wirkungen von Medikamenten und anderen Behandlungen auf das Gehirn untersuchen können.

Isoliertes Gehirn: Die Debatte geht weiter

Dennoch löste ihre Forschung eine Debatte darüber aus, wo das Bewusstsein jenseits des Todes eines Individuums beginnt. In den meisten Ländern ist ein Mensch im juristischen Sinne tot, wenn er keine Herz- und Lungenaktivität mehr aufweist. Da das Gehirn eine große Menge Sauerstoff, Blut und Energie benötigt, ist man bisher davon ausgegangen, dass es nicht möglich ist, das Gehirn wieder zu beleben.

Kann ein isoliertes Gehirn nach einem Herzstillstand wieder belebt werden und indirekt seine körperliche Aktivität wieder aufnehmen? Können wir in Zukunft Gehirne transplantieren? Über diese faszinierenden Fragen werden wir sicher noch viele interessante Debatten führen.

  • García JL, Anderson ML. Circulatory disorders and their effect on the brain In: Davis RL, editor; , Robertson DM, editor. , eds. Textbook of neuropathology. Baltimore, MD: Williams & Wilkins, 1997:715–822. 
  • Hochachka PW, Buck LT, Doll CJ, Land SC. Unifying theory of hypoxia tolerance: molecular/metabolic defense and rescue mechanisms for surviving oxygen lackProc Natl Acad Sci U S A 1996;93:9493–9498.
  • Nozari A, Dilekoz E, Sukhotinsky I, et al. Microemboli may link spreading depression, migraine aura, and patent foramen ovaleAnn Neurol 2010;67:221–229.
  • Evans JJ, Xiao C, Robertson RM. AMP‐activated protein kinase protects against anoxia in Drosophila melanogasterComp Biochem Physiol A Mol Integr Physiol 2017;214:30–39.