Ich habe beinahe vergessen, dass ich dich nicht mehr liebe

· 5. April 2018

Es war heute, nach unserer flüchtigen, höflichen Begegnung, als ich mich wieder daran erinnerte, dass ich dich nicht mehr liebe. Wir haben alles verloren, das uns einst so besonders machte. Unsere Küsse an roten Ampeln, die Art und Weise, wie wir unsere Hände beim Gehen hielten, diese süßen Umarmungen zum Abschied …

Alles, was uns von einer gemeinsamen, besseren Welt träumen ließ, hat sich verflüchtigt. Die Dinge, von denen wir dachten, dass sie uns gehörten und dass sie nur für uns beide erschaffen worden seien. Die Dinge, von denen wir dachten, dass wir sie überstehen könnten. Diese Dinge erinnern uns nun daran, dass wir nicht stark genug waren, um es zu schaffen.

Für einen Moment habe ich beinahe vergessen, was passiert ist. Doch augenblicklich erkenne ich, dass wir nicht mehr eins, sondern zwei sind. Meinem Verstand fällt es noch immer schwer, diesem Gedanken zu glauben. Er versucht beherzt, meine Tage mit Erinnerungen aufzuheitern. Mit Erinnerungen an die Zeit, in der wir zusammen waren.

Aber ich liebe dich nicht mehr. Es ist eine Tatsache, dass ich dich nicht mehr liebe, selbst wenn mein Verstand versucht, mir ein Bein zu stellen. Unsere Geschichte hat bereits ein Ende genommen. Mir ist die Willensstärke ausgegangen, um weiterhin für etwas zu kämpfen, das vielleicht nicht für uns bestimmt war. Du konntest mir kein Lächeln mehr ins Gesicht zaubern. Ich liebe dich nicht mehr, weil du nichts mehr zu meiner Geschichte hinzugefügt hast.

Getrenntes Paar

Alles, was wir erlebt haben, hatte seinen Moment

Wenn uns unsere Augen erneut begegnen und wir wieder über einen Insiderwitz lachen. Wenn unsere besondere Sprache ohne Worte wieder funktioniert und wir uns an etwas erinnern, das wir gemeinsam erlebt haben. Vielleicht werde ich es dann vergessen oder an mir zweifeln. Doch auch dann werde zur Realität zurückkehren müssen. Und ich werde akzeptieren müssen, dass alles, was wir gemeinsam erlebt haben, bereits seinen Moment hatte.

Die Vergangenheit hatte ihre Chance, doch sie schrieb keine Geschichte. Wir waren ein Märchen, das zu einem Ende kam. Ein Märchen, das wir leidenschaftlich gelebt, und in dem wir die Liebe füreinander nicht rationiert haben. Die Zeit gab uns keine Pause, um in die Zukunft zu blicken und zu sehen, was auf uns zukommt. Wir haben intensiv gelebt, in guten und auch in schlechten Momenten. Und genau das ist der Grund dafür, dass ich dich nicht nicht mehr liebe.

Wir werden weiterhin aufeinandertreffen. Wir werden weiterhin Momente miteinander teilen. Doch sie werden nicht mehr länger unsere sein. Sie werden nicht mehr mit Liebe und Magie gefüllt sein. Diese Momente werden keine Ziegelsteine mehr sein, mit denen wir etwas Größeres, etwas Besseres bauen können. Sie werden nicht länger ein unverzichtbarer Teil meines Lebens sein. In meiner Erinnerung werden sie einfach verloren gehen oder sich dem Rest meiner Erinnerungen anschließen. Die Dinge haben nicht mehr denselben Wert. Denn obwohl ich es hin und wieder vergesse, liebe ich dich nicht mehr.

Paar, das von Lichterketten und Kerzen umgeben ist

Kein „ich liebe dich“, keine Liebe

Die Zeit, in der wir uns „ich liebe dich“  gesagt haben, liegt hinter uns. Die Zeit, in der wir einander „ich liebe dich“ gezeigt haben, ohne ein Wort zu sagen, ist vorbei. Nun sind nur noch höfliche Küsse auf die Wange und freundliche Grüße übrig geblieben. Und diese gibst du jemandem, wenn du kein Gramm Liebe mehr in deinem Herzen hast.

Als wir uns zufällig begegneten, habe ich beinahe vergessen, dass ich dich nicht mehr liebe. Doch als du mir gesagt hast, dass du dein Leben nun mit einer anderen Person teilst, erkannte ich, dass diese Küsse nun den Lippen einer anderen Person gehören. Ich habe es beinahe vergessen, doch nein, ich liebe dich nicht mehr.

Jetzt wünsche ich mir nur noch, dass du glücklich wirst. Währenddessen behalte ich die kleinen Bruchstücke von dir, die mir noch immer gehören. Ich werde mich mit ihnen zufriedengeben. Obwohl ich kein „ich liebe dich“ mehr von dir höre, vergesse ich manchmal, dass ich dich nicht mehr liebe