Nutze das Paretoprinzip, um produktiver zu sein

· 1. Dezember 2017

Ein berühmter US-amerikanischer Kriegsveteran und Politiker hat einmal gesagt: „Der Weg zum Erfolg ist kein Geheimnis. Er ist das Ergebnis aus Vorbereitung, harter Arbeit und Lernen aus Fehlern.“  Das ist eine mögliche Sicht auf die Dinge. Und dennoch ist die Frage oft, wie viel Vorbereitung, Arbeit und Fehler auf dem Weg zum Ziel liegen. Schließlich hat der Soziologe, nach dem das Paretoprinzip benannt ist, doch bekräftigt, dass man seine Ziele mit minimalem Einsatz erreichen könne. Seit Vilfredo Federico Pareto, der als Sohn italienischer Eltern in Paris geboren wurde, sein berühmtes Prinzip vor mehr als 100 Jahren postuliert hat, gab viele Menschen, die es für ein ungeschriebenes Gesetz halten. Aber wer hat denn nun recht?

Das Paretoprinzip

Das Paretoprinzip wird auch 80/20-Regel genannt. Es trägt diesen Namen, weil der italienische Philosoph und Soziologe behauptet hat, dass 80% der Ergebnisse aus 20% der Anstrengungen resultierten, die man aufbringt. Dies kann man auf alle Bereiche des Lebens anwenden, seien sie das persönliche Umfeld, das Berufsleben oder andere Wirkungskreise.

Pareto, der sich zu seiner Zeit auch als Ökonom einen Namen machte, hat auf Produktivität gebaut. Er glaubte nicht daran, dass man kontinuierlich Anstrengungen erbringen müsse, sondern vielmehr solche, die gute Ergebnisse brächten, also selektive Bemühungen zeigen sollte. Pareto interessierte sich dafür, wie man die Gesamtanstrengungen reduzieren könne, die zum Erreichen eines konkreten Ziels erforderlich waren. Er glaubte, dass wir in die Dinge intensivieren sollten, die uns den größten Nutzen bringen. 

Obwohl es eine Vereinfachung wäre, zu behaupten, dass das Paretoprinzip ein Weg sei, um Erfolg ohne Anstrengungen zu erreichen, thematisiert es doch, wie man produktiv sein und sich auf die wichtigen Aufgaben in jeder Phase des Projekts konzentrieren kann.

Obwohl die 80/20-Regel die Realität vereinfacht, so konnte sie doch in Studien bestätigt werden. Das Paretoprinzip zeigt sich also im realen Leben, zum Beispiel daran, das 20% der Bevölkerung eines Landes über 80% des Reichtums verfügen. Und daran:

  • 20% der Kunden generieren 80% des Einkommens eines Unternehmens.
  • Wenn man Sport treibt, dann sind nur 20% der körperlichen Anstrengung für 80% der Leistung nötig, weshalb es ab einem gewissen Punkt auch so schwierig ist, die Leistung weiter zu erhöhen.
  • 80% deiner sozialen Zufriedenheit hängen mit  20% der Menschen in deiner näheren Umgebung zusammen. Sie sind diejenigen, die dir Liebe, Freundschaft und Verständnis schenken.

Daher wundert es nicht, dass Pareto davon überzeugt war, dass 20% der Anstrengungen, wenn sie richtig eingesetzt werden, 80% des Erfolges ausmachen könnten. Im Gegensatz dazu wird das Niveau des Erfolgs viel niedriger sein, wenn man seine Anstrengungen schlecht dirigiert, selbst wenn man das gleiche Ausmaß an Bemühungen aufbringt.

„Das Geheimnis des Erfolges ist, bereit für die Gelegenheit zu sein, wenn sie sich ergibt.“

Benjamin Disraeli

Wie man das Paretoprinzip anwendet

Weil er Soziologe und Ökonom war, hat Vilfredo Pareto seine Forschungsergebnisse durch reale Beispiele gestützt. Er postulierte, wie man einen Vorteil aus seinem Prinzip ziehen könnte, das sich scheinbar so oft in unserem Alltag wiederfindet.

Mann sitzt im Liegestuhl am Strand

Uns ist oft nicht bewusst, wann wir nach dem Paretoprinzip arbeiten, aber es gibt Möglichkeiten, wie man das herausfinden kann. Vielleicht wendest du dieses Gesetz bereits an, wenn du eines der folgenden Dinge tust:

  • Du delegierst Aufgaben, von denen du weißt, dass sie nicht wichtig sind.
  • Du machst das, was du magst, aber du verbringst nicht die meiste Zeit des Tages damit.
  • Du machst das, was andere Menschen von dir erwarten, aber du verbringst immer mehr Zeit damit, deine eigenen Wünsche zu erfüllen.
  • Du arbeitest oder lebst so, wie du es wirklich willst, und mit den Menschen, mit denen du wirklich zusammen sein möchtest.
  • Du führst Tätigkeiten aus, die viel Anstrengung erfordern, aber du brauchst nicht viel Zeit am Tag dafür, sondern nur die Zeit, die wirklich erforderlich ist.

„Wenn A einen Erfolg im Leben bedeutet, dann  ist A = X + Y + Z. X steht für Arbeit, Y ist das Spiel, und Z bedeutet, dass man seinen Mund hält.“

Albert Einstein

Wie du sehen kannst, kann das Paretoprinzip dein Leben erleichtern. Während Anstrengungen und Hartnäckigkeit für den Erfolg benötigt werden, ist es doch so, dass dieser leichter erreicht wird, wenn man seine Zeit effektiv einsetzt. Es ist mit Sicherheit ein großartiges Gesetz, das man in seinem täglichen Leben anwenden kann.