Die Wichtigkeit der Bindung in einer Beziehung

01 September, 2020
Wie wichtig ist die Bindung in einer Beziehung? Erfahre heute Interessantes über dieses Thema.

Emotionale Beziehungen, einschließlich familiäre, Freundschaften und romantische Beziehungen, sind für unser Wohlbefinden wesentlich. Sie basieren alle auf Liebe, aber was beinhaltet Liebe wirklich? Wie wichtig ist die Bindung in Beziehungen?

Leidenschaft, Vertrauen und Bindung sind drei sehr wichtige Aspekte einer Beziehung. In diesem Artikel werden wir uns mit der Bindung in Beziehungen befassen. Im Allgemeinen denken viele, dass eine starke Bindung an den Partner eine gute Sache ist. Aber was ist, wenn es zu weit geht?

Bevor wir analysieren, ob die Bindung in Beziehungen von Vorteil ist oder nicht, musst du wissen, wovon wir sprechen und wie sich dieses Konzept von den beiden anderen unterscheidet.

Engagement in Beziehungen erfordert offene Diskussionen.

Was ist Bindung?

Die Bindung ist der Wille der Menschen, zusammenzubleiben. Alle Beziehungen erfordern ein gewisses Maß an Bindung. Offensichtlich unterscheidet sich diese Verpflichtung zu einem romantischen Partner, zur Familie oder zu Freunden. Im Allgemeinen erfordern romantische Beziehungen eine stärkere Bindung als Freundschaften.

In einfachen Worten ausgedrückt ist die Bindung eine Art sozialer Vertrag, den beide Parteien akzeptieren. Sich als “Freunde”, “ein Paar” oder “verheiratet” zu bezeichnen, ist das, was den Vertrag besiegelt. Das Problem ist, dass die spezifischen Klauseln dieses Vertrags in der Regel nicht von jeder Partei explizit festgelegt werden. Der Inhalt dieses Vertrags spiegelt oft die Erwartungen der Gesellschaft wider, die wiederum jede Partei erfüllen sollte.

Das Hauptziel der Bindung in Beziehungen besteht darin, dass jede Partei ein gewisses Gefühl von Sicherheit und Kontrolle empfindet. Wenn du an einen Vertrag gebunden bist, fühlst du dich gut und sicher damit, dass du bestimmte Erwartungen an das Verhalten deines Partners hast. Auf diese Weise kannst du in etwa vorhersagen, welche Arten von Situationen eintreten könnten, und entsprechend handeln.

Etwas Kontrolle zu haben und sich in Beziehungen sicher zu fühlen, ist in vielerlei Hinsicht hilfreich. Zum Beispiel ist die Erziehung von Kindern einfacher, wenn sich ein Paar gegenseitig verpflichtet. Das liegt daran, dass Kinder völlig schutzlos geboren werden und die ständige Fürsorge ihrer Eltern brauchen.

Die Bindung in heutigen Beziehungen

Was bedeutet das heute? Die meisten gehen davon aus, dass zur Bindung mehrere Dinge gehören:

  • Loyalität: Die meisten Menschen halten Betrug für einen starken Grund, eine romantische Beziehung zu beenden.
  • Der Wunsch, die Beziehung auf absehbare Zeit aufrechtzuerhalten: Wenn einer der Partner sich nach kurzer Zeit trennen möchte, stimmst du wahrscheinlich zu, dass er sich nicht wirklich gebunden hatte.

Ist die Bindung eine gute oder eine schlechte Sache?

Wenn du deinen Beziehungen zu große Aufmerksamkeit schenkst, wirst du feststellen, dass viele von ihnen bis zu einem gewissen Grad toxisch sind. Dies liegt daran, dass die Bindung in Beziehungen auch zu vielen Problemen führen kann, die auf Folgendes zurückzuführen sind:

  • Den impliziten sozialen Vertrag
  • Die Erwartungen, die sie mit sich bringt
  • Die Notwendigkeit, dass jemand die Kontrolle über einen anderen hat

Ein impliziter sozialer Vertrag

Implizite soziale Verträge sind erwartete Bedingungen, die der andere Partner erfüllen muss. In vielen Fällen drücken beide Partner nicht wörtlich aus, was sie voneinander erwarten. Im Gegenteil, sie beginnen ihre Beziehung mit bestimmten Erwartungen an das Verhalten ihres Partners.

Jeder Mensch hat seine eigene Interpretation dessen, was die Bindung in der Beziehung bedeutet. Aufgrund dieser individuellen Erwartungen können zu Beginn der Beziehung viele Konflikte entstehen, die ganz einfach auf Missverständnissen beruhen.

Soziale Erwartungen

Wenn du dich an eine andere Person bindest, hast du eine Reihe von Ideen, wie dein Partner handeln muss, um dich glücklich zu machen. Es treten jedoch Probleme auf, wenn ein Partner die Erwartungen des anderen nicht erfüllt.

Im Allgemeinen versuchen beide Partner, die Erwartungen des anderen zu erfüllen. Manchmal tun sie dies jedoch, indem sie ihre eigenen Bedürfnisse aufs Spiel setzen. Dies kann eventuell zu Unzufriedenheit führen.

Ein paar streiten sich. Die Bindung in einer Beziehung ist wichtig.

Das Bedürfnis nach Kontrolle

Schließlich kannst du durch die Bindung auch das Bedürfnis verspüren, deinen Partner zu kontrollieren. Dies könnte an deinem Sicherheitsbedürfnis liegen. Das Problem ist jedoch, dass Kontrolle zu emotionaler Abhängigkeit führen kann. Dein Partner könnte sich dann irgendwann gefangen und frustriert fühlen.

Die Autonomie ist allerdings ein menschliches Grundbedürfnis. Wir können andere nicht zwingen, gemäß unseren Regeln zu handeln. Eine auf der Unterordnung eines Partners beruhende Beziehung behindert die Freiheit. Und das führt zu Unzufriedenheit und Unglück.

Fazit

Die Bindung ist wie eine Vereinbarung zwischen zwei Parteien. Trotz der Tatsache, dass sie ein wichtiger Aspekt romantischer Beziehungen ist, sollte sie nicht zum Hauptaspekt werden. Diejenigen, die es auf die Spitze treiben, können am Ende mehr Schaden als Nutzen anrichten.

Die meisten Bindungsprobleme können jedoch gelöst werden, wenn du erklärst, was du eigentlich von deinem Partner erwartest. Es ist auch wichtig, deinem Partner die Freiheit zu geben, die ihm zusteht. Diese beiden Dinge sind für glückliche Beziehungen von grundlegender Bedeutung.