Lisa Simpson: Wie anspruchsvoll bin ich?

Lisa ist eine ikonische Figur. In diesem Artikel wird sie unsere Referenz sein, um über all diejenigen zu sprechen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden und unter den gleichen schmerzhaften Folgen leiden.
Lisa Simpson: Wie anspruchsvoll bin ich?

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 23. Oktober 2022

Lisa Simpson kennt den Begriff „Selbstverpflichtung“ sehr gut. Sie ist eine Perfektionistin, methodisch und hat eine geringe Frustrationstoleranz. Mit acht Jahren beherrscht sie das Saxofon und natürlich auch ihre Schulfächer. Durch ihre Intelligenz und ihr Engagement für moralische Werte fühlt sie sich wie eine Kröte aus einem anderen Brunnen in der Simpson-Familie. Könnte man sagen, dass sie das schwarze Schaf der Familie ist? Ihr IQ von 156 scheint sie von den Menschen um sie herum zu entfremden.

Erfahre heute, warum Lisa Simpson ein Kind ist, das von seiner Überforderung gequält wird, und bewerte, wie sehr du dich mit ihr identifizierst.

Wie anspruchsvoll bin ich?

Wir erfüllen unseren Selbstanspruch, wenn wir damit beginnen, mit unserer Leistung zufrieden zu sein. Die meisten von uns sind also anspruchsvoll, ganz besonders im Vergleich mit anderen. Lisa Simpson setzt sich beispielsweise selbst unter Druck, um alles richtigzumachen, doch es fällt ihr schwer, ruhig zu bleiben oder sich zu vergnügen.

„Es ist also klar, dass das Streben nach Spitzenleistungen unvermeidlich vergänglich ist, wenn es nicht durch Freude, Lernen und Wachstum aufrechterhalten wird.“

Norberto Levy

Frau ist sehr anspruchsvoll
Die übertriebene Anspruchshaltung führt zu Stress und Angst.

Setzt du dir starre oder unrealistische Ziele?

Menschen mit übermäßiger Anspruchshaltung neigen dazu, sich Ziele zu setzen, die sie, wenn kein Wunder geschieht, nicht oder nur zu einem sehr hohen Preis erreichen können. Logischerweise sind sie am Ende frustriert.

Lisa Simpson verteidigt ihre moralischen Grundsätze in Bezug auf Vegetarismus, Feminismus und soziale Gerechtigkeit mit Zähnen und Klauen und nährt damit eine dysfunktionale Sorge. Sie wurde sogar als größenwahnsinnig bezeichnet, ein psychologischer Zustand, der nach dem Diagnostischen und Statistischen Handbuch Psychischer Störungen (DSM 5) zur narzisstischen Persönlichkeitsstörung gehört.

Siehst du dich selbst als Perfektionistin?

Perfektionismus wird mit Selbstansprüchen in Verbindung gebracht. Das Streben nach Spitzenleistungen und den höchsten Leistungsstandards sind Anzeichen für eine Persönlichkeit, die hohe Ansprüche an sich selbst stellt.

Wer zu hohe Ansprüche an sich selbst hat, misst seine Leistung an einer zu hohen Messlatte. In der Schule ist Lisa Simpson nie mit einer Note unter 10 zufrieden. Kommt dir das bekannt vor?

Du bist anspruchsvoll und vergleichst dich ständig mit anderen?

Im Allgemeinen haben Menschen, die sehr anspruchsvoll sind, Probleme mit der Selbstwahrnehmung. Daher erleben sie selten ein Gefühl der Zufriedenheit mit ihrer Arbeit. Sie haben keine Bezugspunkte, an denen sie die Werte erkennen können, nach denen sie streben, und fühlen sich deshalb oft minderwertiger als die Menschen um sie herum.

Trotz ihrer erstaunlichen Intelligenz fühlt sich die Schwester von Bart und Maggie häufig minderwertig und schämt sich dafür, anderen Menschen „unterlegen“ zu sein. Ein so kluges Mädchen wie sie fühlt sich überfordert, weil sie mit der Situation einfach nicht umgehen kann.

Hast du das Gefühl, dass „es nie genug ist“?

Im psychischen Mechanismus des extremen Selbstanspruchs überwiegt das Gefühl der Unzulänglichkeit. Es scheint nie genug zu sein, weil die Person ihre ganze Aufmerksamkeit auf das richtet, was ihr fehlt. So werden Ängste und Stress bei anspruchsvollen Menschen alltäglich, eine Symptomatik, die wir oft bei der kleinen Lisa beobachten. Destruktive Selbstkritik wiederum geht Hand in Hand mit unverhältnismäßigen Selbstansprüchen.

Frau ist sehr anspruchsvoll und erschöpft

Bist du bei anderen auch so anspruchsvoll?

Vielleicht erinnerst du dich an die Folge, in der Lisa Vegetarierin wird und – erfolglos – versucht, ihre Familie dazu zu bringen, es ihr nachzumachen. Es ist das Lied, in dem Homer und Bart im Rhythmus singen: „Man findet keine Freunde mit Salat.“ 

Bei dem Versuch, ihre Ideale zu verteidigen, isoliert sich Lisa Simpson schließlich von ihren Grill-begeisterten Eltern und Geschwistern. Sie ist davon überzeugt, dass ihre Position die richtige ist und sie deshalb verlangen kann, dass man sich ihrer Entscheidung, kein Fleisch mehr zu essen, anschließt.

Selbstansprüche können ein großer Motivator und Verbündeter sein. Wenn du die Messlatte jedoch zu hoch ansetzt, kannst du das Gegenteil erreichen. Zwingst du dich also dazu und bist extrem anspruchsvoll, kannst du dich am Ende selbst verletzen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die 70%-Regel, um übertriebenen Perfektionismus zu verhindern
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Die 70%-Regel, um übertriebenen Perfektionismus zu verhindern

Wenn du übertriebenen Perfektionismus verhindern möchtest, laden wir dich ein, diesen Artikel zu lesen, um deine Ziele zu erreichen.



  • Chemisquy, S. N. (2018). Revisión teórica sobre el perfil cognitivo del perfeccionismo desadaptativo.
  • Cohen, J. (2002). La autoexigencia como generador de estrés, angustia y vacío existencial. Figura Fondo12.
  • De Rosa, L., Dalla Valle, A., Rutsztein, G., & Keegan, E. (2012). Perfeccionismo y autocrítica: consideraciones clínicas. Revista Argentina de Clínica Psicológica21(3), 209-215.
  • Levy, N. (2005). Aprendices del amor. Buenos Aires. Grijalbo.
  • Sicart, R. (2016). La autoexigencia: Su relación con la vida. Integral: Vive mejor en un mundo mejor, (445), 88-89.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.