Mangelnde Leidenschaft in einer Beziehung

7. Oktober 2018

Mangelnde Leidenschaft ist eines der Probleme, das häufig Unzufriedenheit in einer Beziehung verursacht. Es kann schwierig sein, jemanden zu finden, mit dem man zusammen sein kann, aber es ist viel schwieriger, eine gesunde Beziehung dauerhaft aufrechtzuerhalten. Immer mehr Psychologen beschäftigen sich daher mit der Frage, wie dies am besten zu erreichen ist.

In diesem Artikel werden wir die Bedeutung von Leidenschaft in einer Beziehung diskutieren, sowie die besten Möglichkeiten, sie zu entfachen, wenn sie verblasst. Dazu müssen wir zunächst verstehen, warum sie entsteht und was ihre Funktion ist.

Was genau ist Leidenschaft?

Wir verstehen Leidenschaft als ein Gefühl, das uns von einer Person angezogen und begeistert macht. Im Allgemeinen ist es eines der drei Grundelemente einer Beziehung. Nach Sternbergs Dreieckstheorie der Liebe muss es Leidenschaft in einer Beziehung geben.

Paar, das keine Probleme mit mangelnder Leidenschaft hat

Was ist die Ursache für mangelnde Leidenschaft in einer Beziehung? Was ist ihre Funktion im Leben der Menschen? Die Evolutionspsychologie hat diesbezüglich die bisher am ehesten akzeptierte Erklärung gegeben: Gemäß dieser Disziplin sei es der beste Weg, unsere Emotionen zu verstehen, ihre Funktion in unserer Evolution zu kennen. In diesem Zusammenhang sind Evolutionspsychologen der Ansicht, dass unsere Vorfahren die Leidenschaft für die Fortpflanzung genutzt haben. Wenn eine Beziehung beginnt, muss der starke Wunsch bestehen, sie am Leben zu erhalten, um sich fortpflanzen zu können. Später, wenn ein Kind oder mehrere Kinder geboren sind, muss dieses Gefühl nicht mehr existieren – ja, es scheint sogar vorteilhaft, wenn sich der Mensch nun einen neuen Partner sucht, mit dem er sich reproduzieren kann.

Evolutionärer Ursprung für mangelnde Leidenschaft in einer Beziehung

Wenn wir beobachten, wie sich eine Beziehung entwickelt, können wir überprüfen, ob dieser Verlauf genau dem Muster folgt, das wir gerade beschrieben haben. Wenn sich die Liebenden zum ersten Mal treffen, durchlaufen sie eine Zeit der Begrenzung. Während dieser Zeit fühlt sich der eine von dem anderen wie besessen. Alle Arten von Neurotransmittern werden freigesetzt und die Leidenschaft erreicht ihren Höhepunkt. Doch sobald die Beziehung zur Routine wird, lässt diese anfängliche Energie nach und es kommt zu mangelnder Leidenschaft.

Entsprechend der oben erwähnten Dreieckstheorie können sich nun die beiden anderen Säulen der Partnerschaft, Bindung und Intimität, entwickeln. Das sexuelle Verlangen aber verschwindet langsam. Einige Studien haben tatsächlich gezeigt, dass Intimität und Leidenschaft bis zu einem gewissen Grad unvereinbar sind. Oxytocin, das Liebeshormon, das Intimität schafft, ist nämlich auch für die Reduzierung des sexuellen Verlangens verantwortlich.

Deshalb ist das Erste, was man zu mangelnder Leidenschaft wissen muss, dass es eine völlig normale Situation ist. Menschen sind nicht dazu geschaffen, ihr Leben lang eine einzige Beziehung zu führen. Aber bedeutet das, dass es nicht passieren kann? Nach Ansicht einiger Experten wie Helen Fisher treffe das nicht zu.

Wie man die Leidenschaft in einer Beziehung wieder entfacht

Jetzt wissen wir, dass unser biologisches Erbe den starken Wunsch nach einer stabilen Beziehung nicht gerade fördert. Wenn die Zeit der Begrenzung vorbei ist, wird die Magie also nach und nach verblassen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, uns zu helfen, den Mangel an Leidenschaft in einer Beziehung zu lösen. Hier sind sie:

1. Intensive Emotionen miteinander teilen

Dutzende von Studien haben gezeigt, dass intensive Erfahrungen in einer Beziehung Leidenschaft auslösen können. Deshalb können Extremsportarten, der Besuch eines Vergnügungsparks oder sogar das gemeinsame Anschauen eines Horrorfilms das sexuelle Verlangen steigern, wenn es zu verblassen beginnt.

2. Sich ständig verbessern

Eines der Probleme, die die Leidenschaft verblassen lässt, ist, dass Menschen dazu neigen, sich gehen zu lassen, sobald sie in einer festen Beziehung sind. Anstatt zu versuchen, so attraktiv wie möglich zu sein, lassen sie sich nieder. Glücklicherweise ist dieses Problem sehr einfach zu lösen.

Wenn wir den Mangel an Leidenschaft in einer Beziehung überwinden wollen, ist eine der effektivsten Lösungen, uns selbst zu verbessern. Dies kann viele Dinge beinhalten, wie z. B. seit langer Zeit mal wieder Plätzchen für den Partner backen, ins Fitnessstudio gehen oder an unseren sozialen Fähigkeiten und an unserem Charisma arbeiten.

Paar, das auf einer Wiese sitzt

3. Ein gewisses Maß an Unabhängigkeit bewahren

Schließlich, um einige der schädlichsten Auswirkungen von Oxytocin auf die Leidenschaft zu vermeiden, ist es wichtig, dass die Partner unabhängig bleiben. Wir alle verbringen gern Zeit mit unserem Partner. Aber alles zusammen zu tun, ist der schnellste Weg zu mangelnder Leidenschaft.

Wenn wir also das Gefühl haben, dass die Leidenschaft verblasst, sollten wir uns etwas Zeit für uns selbst nehmen. Indem wir unabhängiger werden, wird unser Selbstwertgefühl wachsen und unser Partner wird uns anders sehen.

Langfristige Leidenschaft in einer Beziehung aufrechtzuerhalten ist schwierig, aber möglich. Die drei Tipps, die wir hier gegeben haben, können dabei helfen. Wir sollten jedoch keine Angst haben, andere Dinge auszuprobieren. Lasst eurer Fantasie freien Lauf!